Lenkkopflager hat Spiel,hat das Zeit?

5 Antworten

Aber hallo Otto

Es gibt kein wichtigeres Lager am Motorrad. Wenn der TÜV das nicht prüft, ist das fahrlässig. Auch wenn das nur die Kleine ist, so ist sie zum sterben schnell genug. Keinen Meter würde ich mehr damit fahren, bis das in Ordnung ist.

Gruß Nachbrenner

24

Du hast Recht! Ich will es ja sowieso machen lassen. Bis dahin fahre ich halt mit der Transe. Werde am Montag gleich einen Termin machen. Danke für den Rat!

0

der Händler gemerkt, daß das Lenkkopflager nicht in Ordnung ist ...

was heißt das? dass es kaputt oder nur locker ist? wenn locker, kann es problemlos eingestellt und festgezogen werden. wenn "kaputt", muss es getauscht werden.

wenn tausch, dann gleich! sich (und andere) wegen ein paar euros in lebensgefahr zu begeben ist äußerst ..... (eh schon wissen).

24

Hallo GS125, ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung. Der Händler sagte es muss gemacht werden und dauer 2,5 Stunden, daher denke ich, daß es ausgetauscht werden muss.

0

Bei meiner 6ser habe ich drei Lenkkopflager verschlissen,ich habe jedesmal eine Krise bekommen wenn das losging,das ist kein fahren mehr und habe es umgehend machen lassen.

Motorrad vor Verkauf noch reparieren?

Wie die frage schon impliziert, hat meine Virago einen Schaden:

Laufen tut der Motor, aber Sie springt nicht mehr per e-Starter an, nur durch Anrollen (und da auf Anhieb); Wenn man den Knopf drückt, will Sie starten, aber schafft es nicht den Motor durchzudrehen. Die Batterie ist erst Anfang Sommer reingekommen daher vermute ich, dass es der Anlasserfreilauf ist, der ja bei den Modellen vor 97 häufig Zicken macht. (Auch schon bei meiner; Nach ca. 500m meiner zweiten, oder dritten Fahrt hat sie gestreikt; Hab Sie damals in der Werkstatt für teures Geld reparieren lassen)

Da ich vorhabe in näherer Zeit auf ein größeres Bike umzusteigen (brauche nur noch die Prüfung und Kapital), wollte ich sie verkaufen, aber jetzt frage ich mich:

  1. Was krieg ich für ne 94er xv 535, mit oben beschriebenen Symptomen, ohne Tüv (diesen Monat abgelaufen), ein paar Umbauten (u.a. lange Gabel, vvl. Fußrasten, breiter Lenker), knapp 41.000km und ein paar kleineren Macken in Chrom und Lack?

  2. Sollte ich Sie vor dem Verkauf reparieren (lassen) bzw. wiegt die Wertsteigerung durch Reparatur die entstandenen Kosten - wo lägen die ca.? (Eigen-/Werkstattreparaur) - auf?

  3. Ich bin zwar Hobbyschrauber, allerdings recht Laienhaft, da ich weder im Besitz einer besonders umfangreichen Werkzeugsammlung bin (mein Vater ist leider kein Heimwerker), noch besonders viel Ehrfahrung in der Hinsicht habe, weil ich erst seit 2016 fahre. Meint Ihr ich würde das hinkriegen den Freilauf auszuwechseln, oder sollte ich das die Profis machen lassen, bevor ich sie "kaputt repariere"?

Ich hoffe Ihr könnt mir mit gutem Rat zur Seite stehen und schonmal vielen Dank für die Hilfe!

...zur Frage

Darf ich mein Motorrad noch weiter benutzen?

Guten Tag,

ich hatte vor 2 Wochen einen Unfall, in dem mir jemand hinten rein gefahren ist.

Daraufhin bin ich dann direkt weiter zu meinem Händler gefahren, um ihn einen 1. Blick drauf zu werfen. Seine Meinung war, das er ohne Gutachter dort nichts vermuten will. So weit so gut. Gutachter kam von der Gegnerversicherung und hat das Gutachten binnen 3 Tagen erstellt...

wirtschaftlicher Totalschaden... Rahmen verzogen, Auspuff nach außen gegen Verkleidung gedrückt (die auch z.T. geschmolzen ist), nicht mehr verkehrssicher, usw..

Reparatur würde ca. 2000€ kosten (Mit Vermessungen, etc), was sich nicht mehr lohnen würde, da es sich um eine A1 Maschine handelt und ich nächste Saison eh A2 machen könnte...

Also habe ich sie mir nachhause geholt und dort das Heck "offen" gemacht und tatsächlich ist der hintere Teil vom Rahmen direkt hinter einer schweißnaht nach oben gebogen. Jedoch nicht so dramatisch, das keine Verkleidungsteile mehr ran passen. Fahrbereit und spurtreu ist sie noch und sonst ist auch noch alles so wie vorher, außer das dass Heck ein paar wenige Zentimeter höher ist.

Jetzt zu meiner Frage: Dürfte ich die Maschine trotzdem noch weiterfahren (nur um die letzte Zeit bis zum Aufstieg zu überbrücken)? Und kann man beim TÜV irgendetwas bewirken (HU ist im Dezember dran), das sie das trotzdem durchgehen lassen? Oder ist mit diesem Schaden das Motorrad "schrott"?

Bitte um ernst gemeinte Antworten

MfG Julian :)

...zur Frage

Motorrad läuft im Leerlauf, geht aber beim Gasgeben aus?

Guten Tag!

Ich habe ein ziemlich blödes Problem an meiner Keeway Speed 125. Wenn ich das Motorrad starte, (mit Choke ganz gezogen) läuft sie ganz normal und ruhig im Leerlauf. Sobald ich jedoch ein klein wenig Gas gebe, geht die Maschine nach 1-2 Sekunden aus. Bei gezogenem Choke "überlebt" sie länger als beim reingedrücktem Choke (Im warmem Zustand). Das erste mal das ich das Problem hatte war an einem Morgen auf dem Weg zur Tankstelle. Da kam die Maschine nach ca. 15 Sekunden Standzeit an der Ampel nicht vorran/verschluckte sich und ging mitten auf der Kreuzung beinahe aus. Da schob ich das Problem auf zu wenig Tankinhalt da ich dringend Tanken musste. Gleiches passierte dann aber leider nochmal beim losfahren von der Tankstelle, sie fing sich aber wieder. Im Tagesverlauf passierte dann das große Problem. Ich war mit 90 auf der Landstraße unterwegs und plötzlich keine Leistung und keine Gasannahme mehr (Wie oben beschrieben).Jetzt ist der Zustand wie oben beschrieben. Habe mir jedes,in diesem Fall, relevante Bauteil äußerlich angeschaut und auf Fehler untersucht. Nix bedeutendes gefunden. Kraftstoffschläuche sind alle dicht etc Habe natürlich schonmal nach dem Problem online gegooglet aber größtenteils sehr unterschiedliche Antworten gefunden, und keiner hatte spezifisch dieses Problem. Auch im 125er-Forum habe ich mich durchgescrollt und nix genaues gefunden.

Kontrolliert habe ich folgendes:

Luftfilter, Zündkerze und Zündkabel, Kraftstoffschläuche, Vergaser (äußerlich), Batteriespannung und Säurestand.

Ein paar Daten zum Motorrad: Baujahr: 2010, Marke: Keeway (Zhejiang Qianjiang), Modell: Speed, Hubraum: 125ccm, Kilometerstand: 11533, Letzter Ölwechsel: 11.09.2017 mit 10W40 laut Bedienungsanleitung

Werde später ein 10-20 Sekunden Video erstellen von dem Problem um es so genau wie möglich zeigen/beschreiben zu können. Wenn ich was relevantes vergessen hab zu erwähnen was sie noch wissen müssen, werde ich dies sofort ergänzen.

Mfg. Kreidepuder

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?