Helm beschlägt auf der Aussenseite

4 Antworten

Durch den Fahrtwind kühlt dein Helm ab und wird dadurch kühler als die Umgebungsluft. Nebel bedeutet 100% Luftfeuchtigkeit. Wenn man mit etwas Kühlerem mit dem Nebel in Berührung kommt (z.B. dein Helm) dann kondensiert der Nebel sofort und schlägt sich als kompakte Wasserschicht darauf nieder. Dagegen kannst du im Prinzip nichts tun, schadet aber auch nicht.

Ähhh, "Nebel" besteht aus feinsten Wassertröpfchen und setzen sich, das ist unvermeidbar wenn man dadurch fährt, auf Helm und Visier nieder.

Wenn ein Visier "beschlägt", dann entsteht dieser Effekt durch größere Temperaturunterschiede und die Luftfeuchtigkeit kondensiert (Atem).

Nebel ist im Prinzip sehr feiner Regen. Dagegen ist kein Kraut gewachsen. Da hilft nur wischen, wischen, wischen. Oder mit offenem Visier fahren, wenn Du kein Brillenträger bist.

Es gibt solche Flüssigkeiten, die auf "Nanobasis" eine Versiegelung auf Windschutzscheiben machen. Sind auch nicht teuer. Viele machen das auf die Visiere und schwören darauf. Der Regen (Nebeltropfen) perlen ab. Gibt es im Autozubehör. Gruß Bonny

Bonny, diese Flüssigkeiten sind für Glasscheiben konzipiert, nicht für Kunststoff. Denke an Streulicht.

0
@deralte

Da ich mit Jethelm und Sonnen- oder Schutzbrille fahre, habe ich es nicht ausprobiert. Ich kenne aber einige, die das aufs Visier machen und begeistert davon sind. Gruß Bonny

0
@Bonny2

Sind die "Gläser" Deiner Sonnen-/Schutzbrille aus Glas? Hast Du das Mittel mal darauf probiert?

0
@deralte

Nein, aus bruchfestem Kunststoff. Ich habe solche "Nanoversieglung" zwar hier, aber bin noch nicht dazu gekommen, das auf der Windschutzscheibe zu machen. Ich teste es mal auf der Schutzbrille in den nächsten Tagen. Soll aber nicht regnen. Auch fahre ich nicht bei Regen los. Trifft es mich unterwegs, habe ich kein Problem mit dem nass werden. Nur mit dem Fahren, da bin ich ziemlich ängstlich (mehrfach schlechte Erfahrung früher in der Vergangenheit gemacht). Gruß Bonny

0
@Bonny2

@deralte:Ich verwende diese Nanoversiegelung regelmäßig auf dem Visier und habe gute Erfahrung damit gemacht.Man muß das Zeug nur gut antrocknen lassen und dann auspolieren,dann gibt es keine Schlieren.Man muß je nach Produkt nach 4-8 Stunden Regenfahrt nachbehandeln.Auch Nebeltröpfchen werden ab 40-50 km/h weggeblasen.

0

Was möchtest Du wissen?