Hat bei euch schon jemals der TÜV falsche Bremsbeläge moniert?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Solche Bremsbeläge ohne ABE würde ich persönlich nicht auf der Strasse fahren wollen, das Risiko bei einem Unfall den Schaden selbst begleichen zu müssen wäre mir viel zu hoch, beim TÜV würde das ziemlich sicher keiner merken solange die Bremswirkung in Ordnung ist.

Ausserdem gibt es unzählige Hersteller von wirklich guten Belägen mit ABE, meines Erachtens nach ist schon allein die Umrüstung auf Sintermetallbeläge eine merkliche Verbesserung der Bremsleistung, die gibt es auf jeden Fall mit ABE, ausgenommen für reine Graugussscheiben.

Erstens: Ich bin nicht so geistesgestört und montiere falsche Bremsbeläge.
Zweitens: Es wird lediglich der Verschleiß der Beläge geprüft /dokumentiert.
Drittens: Ich war bisher mit meinen Fahrzeugen nur einmal beim TÜV und zwar 1978. Seitdem meide ich diesen Verein.

Nein, der TÜV prüft nur die Bremsleistung und macht allenfalls eine oberflächliche Sichtprüfung (z.B. Dicke der Bremsscheiben) .

Würde da keine Experimente machen, das Leben ist schon kurz genug, kein Grund, es noch weiter zu verkürzen ;-)

Nö da habe ich noch keine Probleme gehabt,bis auf die letzte Prüfung habe ich sie alle in der Werkstatt machen lassen.Die letzte Prüfung habe ich bei der Dekra gemacht und der Prüfer hat sich nicht angeschaut was das für Bremsbeläge sind,sonder nur nach der stärke der Beläge.Ich mache auch nur Beläge drauf die von meinen Hersteller empfohlen werden.Wie in fast allen Beiträgen schon geschrieben,da spart man an der verkehrten Stelle und Sicherheit geht vor.VG Frank

Es ist egal bei welche Prüfstelle Du gehst. Es dürfen dort keine Reparaturen oder Ausbauarbeiten durchgeführt werden. Also kann der Tüv oder die Dekra usw. keine falschen montiert haben. Die dürfen nicht mal ne defekte Birne wechseln. Es sei denn du bist in einer Werkstatt, in der die jeweilige Prüfgesellschaft vor Ort prüft, dann kann der Monteur der Werkstatt den Wechsel vollziehen. Mir ist auch noch keine offizielle Empfehlung für Anbeiteile zu Ohren gekommen, die keine Strassenzulassung haben. Alle Beläge die du berim Fachhändler bekommst haben auch Zulassung. Was du einbaust ist dein Problem, der Tüv schaut nur ob noch ausreichend Belag zur Zeit der Prüfung drauf ist.

Und der nächste: es geht nicht ums montieren, sondern ums monieren - ein kleines "t" machts möglich, aus einem Wort eine ganz andere Bedeutung zu machen ;-))

Siehe dazu auch meinen Kommentar zu Bonny's Beitrag.

0
@moppedden125

Hi, hi, hi. ---- Willkommen im Club. Ich habe auch „montieren“ gelesen. ;-))) Gruß Bonny

0

Was möchtest Du wissen?