Warum lässt sich V Strom 650 schlecht schalten?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Soooo...,

ich habe mal das V-Strom- und das SV-Forum durchforstet (der Motor ist praktisch identisch). Ergebnis: Getriebe und Kupplung haben keine serienmäßigen Krankheiten. Aber zwei "Spezialisten" hatten dadurch erhebliche Probleme hinsichtlich der Schaltbarkeit provoziert, indem sie (erheblich) zu wenig Motoröl eingefüllt hatten.

Diesen möglichen Fehler zu kontrollieren ist ja kein Ding der Unmöglichkeit. Aber, ohne dir zu nahe treten zu wollen, manche scheitern selbst daran.

Vielen Dank für das Sternchen. :)

0

Hallo, Danke für die Antwort,War bereits beim freundlichen Service da eh Tüv ansteht. Es war tatsächlich nur das Oel zu Zäh. Oel wechsel mit Filter.Alles durch fetten und gut . Oelstand war korrekt. ;-) Gruß Ralf

0

Lässt sich der Gang problemlos wechseln durch Zugkraftunterbrechung ohne die Kupplung zu betätigen? Wenn ja, dann ist das Problem bei der Kupplung zu suchen und wenn nein, dann an der Schaltmimik

Danke, es war das Oel . Oel mit Filterwechsel alles durchfetten und gut ! Schön das es manchmal ganz einfache Dinge sind , die sich aber massiv auswirken können. ;-) Gruss Ralf

0

Also ich hätte jetzt, wie T.J. auf einen "durchfrorenen" Ölhaushalt getippt........

Wie verhält sich die Maschine denn, wenn Du einige Kilometer gefahren bist, wird es dann besser, oder bleibt das schlechte Schaltverhalten?

Dann wäre meiner Meinung nach, erst mal die Kupplungsbetätigung samt Spiel zu prüfen, und danach das verwendete Öl, als Ursache zu benennen.

Es gibt beib verschiedenen Motorrädern, schon mal Probleme, mit verbogenen Kupplungsdruckstangen, ob Deine Maschine da dazu gehört, solltest Du ggf. in einem Forum erfragen, das sich genau mit Deinem Modell befasst, den die Jungs kennen dann genau solche Macken besser.

Wenn das Schaltverhalten nach dem Warmlaufen besser ist, solltest Du dich ein klein wenig mehr in Geduld üben, wenn uns kalt ist, laufen wir auch nicht so geschmeidig, bis wir uns warmgelaufen haben ;-)

Grüße aus der Eifel

Klaus

Hallo, also bin ca 55 Km gefahren danach immer noch schlechtes Schaltverhalten. Kupplungszug und Hebel funktionieren einwandfrei. Die letzten Tage hatten wir hier im Schwarzwald/ Emmendingen zw. +8 Grad und Nacht -5 Grad. Ich werde mal ein Oel mit Filterwechsel machen.Mal sehen.Wie es dann ist. Vielen Dank. Gruß Ralf

0

Schadet es dem Getriebe, wenn man mit Standgas im Stand runterschaltet?

In der Stadt passiert es mir immer wieder mal, dass ich im dritten Gang oder so an der Ampel zum Stehen komme und dann mit Standgas in den Leerlauf schalten. Kann das schaden, ist das Getriebe darauf ausgelegt, nach Zwischengas herunter geschaltet zu werden?

...zur Frage

MZ ETZ 250 springt manchmal in den Rückwärtsgang - was ist das?

Manchmal gibt es Tage, da denke ich mir, was geht denn jetzt mit meiner Emme?! :o) Ich will im ersten Gang anfahren und was tut sie - sie fährt rückwärts im ersten Gang.

Kennt ihr das Phänomen?

Das kann ja nur am Getriebe liegen, oder?

...zur Frage

Muz Rt125 lässt sich schlecht runter schalten?

Hallo vielleicht kann mir jemand helfen. Ich kann problemlos in alle Gänge hoch schalten, aber runter geht ganz schlecht und in den 1. Gang oder Leerlauf runter schalten ist fast unmöglich

...zur Frage

Bei hoher Drehzahl (über 5000 rpm) runterschalten

Guten Abend, kurz zu mir: habe den Schein seit knapp einem Monat. Fahren tu ich kawa 250r.

Jetzt zu meiner Frage: Wenn ich z.B. Landstraße fahr und in 6.Gang schalte bin ich bei ca. 7000rpm. Wenn ich jetzt aber zum überholen übergehe, wäre es besser, wenn ich nochmal in den 5. Gang runterschalten könnte. Es gibt sicherlich auch andere Situationen, wo man mal runterschalten müßte. Wenn ich jetzt aber runterschalte, "wackelt" das Hinterrad !!?? Gibt es da eine bestimmte Technik im Hohen Drehzalberreich zum runterschalten?? Vielen Dank

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?