Fast leerer Tank - keine Leistung mehr

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wahrscheinlich Wasser im Sprit (siehe Floyd). Wenn das Bike länger gestanden hat einfach mal kräftig hin- und herschütteln, dann vermischt sich das wieder. Jetzt wo du nachgetankt hast wird sie vielleicht noch etwas bocken, das sollte sich aber im Laufe der Zeit geben.

Hat sie einen Vergaser oder ist es ein Einspritzer? Falls Vergaser: ganz unten an der Schwimmerkammer müsste eine Schraube sein, da kann man den Inhalt leeren, das Wasser geht dann zuerst raus... würde ich aber nur machen, wenn das Problem anhält, manchmal zieht es bei höheren Drehzahlen dann noch einen Wassertropfen hoch auf die Düse und verstopft so sie.

31

Mein Bike steht nie länger ;-) - naja - vielleicht mal 2-3 Tage...

Sie bockt jetzt nicht mehr, ist mir aber zum zweiten Mal passiert. Jedesmal dieselben Auswirkungen.

Kannst du mir vielleicht das Phänomen erklären, warum sie sich im Leergang hochdrehen lässt, nicht aber bei eingelegtem Gang und gezogener Kupplung?

1
42
@moppedden125

Wenn in der Schwimmerkammer noch etwas Wasser ist stört das im Leerlauf nicht, auch wenn du am Gas drehst (im Leerlauf) wird sie ohne Probleme hochdrehen, aber unter Last ist mehr Benzindurchfluss, das Wasser wird hochgewirbelt und legt sich dann vor die Düse.

4
51
@fritzdacat

Super! Daran habe ich auch nicht gedacht. Gruß Bonny

3
44
@moppedden125

Moin Maria, alter Marine-Trick: wenn Wasser im Tank einfach 1 Schnapsglas voll Spiritus mit in den Tank schütten. Das bindet das Wasser und es wird einfach im Zylinder mitverbrannt. :-) Gruß T.J.

1
31
@Endurist

Hmm - und dann wieder auf Reserve runterfahren. Wenn ich dann die nächsten 30 km wieder nicht weiterkomme, war es nicht das Wasser - sozusagen Ausschlussverfahren anwenden ;-)

1
31
@Endurist

Ja schon, wenns hilft - aber 30 km können lang werden, wenn es nicht hilft ;-))

2
31
@fritzdacat

Gibt es glaub ich bei uns (noch) gar nicht. Spiritus hab ich ja daheim (Schnapsstamperl auch) ;-)

1
44
@moppedden125

Nimm´ doch für den Selbstversuch extra Benzin im Kanister oder PET-Flasche mit, dann kannste doch einfach nachschütten!

0
31
@Endurist

Hab deinen Kommentar grad gelesen (keine Benachrichtigung drüber erhalten - mühsam derzeit).

Das mit Sprit mitnehmen ist zwar ein guter Tipp, T.J., nur dauert es ja nach dem Tanken wieder so lange, bis das Moped wieder auf Touren kommt. Werde das aber trotzdem - ev. im Zusammenhang mit Pri-Stellung - testen.

Wie heißt's so schön? Versuch macht klugch ;-)

0
38
@moppedden125

Spiritus im Schnapsstamperl dann nicht rumstehen lassen, wenn Du Besuch hast...

...Du siehst - wir helfen kompetent in allen Lebenslagen

0
31
@Spider

Ähh - ich dachte, ich soll den Spiritus in den Tank schütten, nicht daneben hin stellen - ich mach aber schon wirklich alles falsch ;-)

0
31

Lieber Uli, das ist mein Abschiedsgeschenk.

1

Ich tippe auf die „üblichen Verdächtigen“: Die Tankbelüftung. Die funktioniert nicht einwandfrei. Erst beim Tanken kommt wieder genug Druckausgleich in dem Tank. Überprüfe mal, indem Du den Tankdeckel zwischendurch mal kurz öffnest. Bei mir ist im Tankdeckel zwar auch eine Tankbelüftung, die aber nicht so richtig funktioniert. Manchmal „stottert“ der Motor etwas. Dann wird der Tank belüftet und alles funktioniert wieder. Da der Tank, der Stutzen und der Tankdeckel z.T. Selbstbau sind, könnte ich zwar noch einige Verbesserungen vornehmen, aber da mir das Problem bekannt ist und auch nur sehr selten auftaucht, kann ich mit dem „Deckel öffnen“ leben. Ist das kleinere Übel.

Zum andern könnte Dreck im Tank sein, das die Bohrungen an dem Benzinrohr im Tank verstopft. Die „normale“ werden frei sein, aber die unteren (Reserve) sind möglicherweise verstopft. Benzinhahn mit dem Röhrchen raus und gereinigt. Keine große Sache. Musst nur auf die Dichtung achten, damit die nicht reißt (Flansch zwischen Tank und Benzinhahn). Gruß und viel Erfolg, Bonny

31

Das mit der Tankbelüftung schließe ich jetzt mal aus, da ich ja beim Tanken üblicherweise den Tankdeckel öffne, das Problem danach aber nicht behoben ist.

3

Ich mach mal bei der Raterunde mit und tippe auf Wasser im Tank. Wenn so viel Wasser im Tank ist, dass es grad über das Röhrchen vom Res am Benzinhahn schwappen kann, bekommst Du, wenn Du auf Res stellst, etwas Wasser in den Vergaser. Unter Last lässt sich der Kolben beim Verbrennen schwerer nach unten drücken. Ich vermute also, dass Du ein Benzin-Wassergemisch hast, das nicht so kraftvoll verbrennt. Ohne Last ist es jedoch noch Brennbar genug, um den Motor hoch drehen zu lassen.

Moped raucht stark weiß und stirbt immer ab?

Hallo, hatte vor kurzem einen Reiber an meiner Beta rr50 track 2015 und jetzt fahr ich wieder mit ihr. Dich seit der ersten fahrt rauchg sie manchmal sehr stark weiß und wenn ich fahre stirbt sie plötzlich ab und springt nicht mehr an.. doch nach einer gewissen Zeit läuft sie wieder aber auch nir wenn der tank auf reserve steht und der choke meistens drinnen ist.... was kann das alles sein?evt. zylinderkopfdichtung?....

...zur Frage

Tank leergefahren - Motor läuft nicht mehr richtig - Wo liegt der Fehler ?

Hallo, ich habe neulich bei meiner Suzuki GS500 E Bj. 1995 den Tank komplett leergefahren. Normalerweise tanke ich , wenn ich den Benzinhahn auf Reserve umschalten muß. Diesmal war der Tank aber komplett leer, obwohl der Benzinhahn noch auf on stand. Habe dann frisches Superbenzin aus dem Kanister nachgetankt und den Benzinhahn auf PRI gestellt.. Nach einigem orgeln sprang das Motorrad dann wieder an und lief im Leerlauf mit Choke zuerst ganz normal warm. Als ich dann jedoch losfahren wollte und einen Gang einlegte und einkuppelte ging immer wieder der Motor aus. Habe das Motorrad dann anrollen lassen und dann Sprang wieder an, jedoch lief der Motor sehr unruhig und zog nicht mehr, nur noch bergabfahren war möglich..... Habe das Motorrad dann am Straßenrand abgestellt um nach der Ursache zu suchen. Motor springt jetzt nur noch mit Gasgeben an, reagiert aber nicht mehr auf den chokehebel und geht auch nach ausreichendem Warmlauf sofort beim Einkuppeln wieder aus. Wo liegt der Fehler ? Ich vermute, dass mein Benzinhahn defekt ist und das vielleicht kein ausreichender Unterdruck mehr im System ist ?

...zur Frage

Yamaha FZS600 Fazer - Es lässt sich Kein Leerlauf finden!

Folgendes: Ich hab mir eine Yamaha FZS600 Fazer Bj.00 gekauft. Ich bin bis jetzt nur paar mal kurz gefahren. Aber nachdem die Maschine einmal vom Stehen langsam rechtseitig gefallen ist finde ich irgendwie den Leerlauf beim Schalten nicht mehr. Normalerweise hat man ja 1./L/2./... . Der Leerlauf (sprich die Kontrollleuchte) wird, nachdem sie gefallen ist, in keinem Gang angezeigt. Ist da (am Neutralschalter) was defekt gegangen?

...zur Frage

Moped geht vom Gas!

Ich fuhr gestern in die Berge mit voller Geschwindigkeit und plötzlich ging das Moped vom Gas (von 65 auf 40 km/h) ich drehte den Gashebel voll auf und es gab trotzdem nicht Gas. Ich schaute zuerst in den Tank doch der war voll und jetzt weiß ich nicht was es sein könnte! Muss ich es in die Werkstatt bringen? PS: Auch heute hat es noch immer Ausfälle auch bei geringer Geschwindigkeit, und wen ich im Leerlauf bin stirbt sie mir ab! HILFE BITTE!

...zur Frage

Mein Moped geht nicht an?

Ich abe vor ein paar Tagen mein erstes Moped gekauft ! So dachte ich mir starten wir das Ding halt mal an . Ich kontrolierte ob das Moped im Leerlauf ist . Drehte das Zündschloss auf On und startete ! Eine halbe Stunde später wollte ich mit meinem Moped zu meiner Oma fahren . Doch ich drehte das Zündschloss um und es ging nichts Tacho ging nicht an und auch nicht das hinter Licht ! Was soll ich tun ? Hab mein erstes Moped und kenn mich garnicht aus ! Bitte um schnelle Hilfe .

Lg Leo

...zur Frage

Motorrad säuft beim Anfahren ab/ stottert, jedoch ab 20-30 km/h keine Probleme mehr - was ist der Grund?

Hallo, Habe mir vor ein paar Wochen eine CBR 600 F PC31 Bj.95 zugelegt, die länger gestanden hat. Nachdem ich den Vergaser und Tank gereinigt habe, ist sie auch angesprungen. Das Problem jetzt ist nur, dass sobald ich im ersten Gang anfahren will, sie anfängt zu ruckeln und stottern und immer wieder absäuft. Schafft man es loszufahren, fängt sie ab ca. 20 km/h an, komplett normal und ruckelfrei zu laufen und zieht ohne Aussetzer durch. Auch wenn man mal in einem höheren Gang in tieferen Drehzahlen fährt. In dem Fall, dass das Motorrad absäuft beim Anfahren bekommt man sie nur wieder an, wenn man das Gas komplett durchdrückt und startet, dann geht sie wieder stotternd an. Auch ein Problem ist, dass wenn man im Leerlauf einfach mal Gas gibt, sie es oft nur schafft bis 4000 oder 6000 zu drehen und dort mit der Drehzahl stehen bleibt und auch so stottert.

Ich hoffe damit das Problem genug Beschrieben zu haben. Vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass ich das Motorrad auf 48PS mit einer Gaszugdrossel gekürzt hab.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?