Fast leerer Tank - keine Leistung mehr

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Wahrscheinlich Wasser im Sprit (siehe Floyd). Wenn das Bike länger gestanden hat einfach mal kräftig hin- und herschütteln, dann vermischt sich das wieder. Jetzt wo du nachgetankt hast wird sie vielleicht noch etwas bocken, das sollte sich aber im Laufe der Zeit geben.

Hat sie einen Vergaser oder ist es ein Einspritzer? Falls Vergaser: ganz unten an der Schwimmerkammer müsste eine Schraube sein, da kann man den Inhalt leeren, das Wasser geht dann zuerst raus... würde ich aber nur machen, wenn das Problem anhält, manchmal zieht es bei höheren Drehzahlen dann noch einen Wassertropfen hoch auf die Düse und verstopft so sie.

Mein Bike steht nie länger ;-) - naja - vielleicht mal 2-3 Tage...

Sie bockt jetzt nicht mehr, ist mir aber zum zweiten Mal passiert. Jedesmal dieselben Auswirkungen.

Kannst du mir vielleicht das Phänomen erklären, warum sie sich im Leergang hochdrehen lässt, nicht aber bei eingelegtem Gang und gezogener Kupplung?

1
@moppedden125

Wenn in der Schwimmerkammer noch etwas Wasser ist stört das im Leerlauf nicht, auch wenn du am Gas drehst (im Leerlauf) wird sie ohne Probleme hochdrehen, aber unter Last ist mehr Benzindurchfluss, das Wasser wird hochgewirbelt und legt sich dann vor die Düse.

4
@fritzdacat

Super! Daran habe ich auch nicht gedacht. Gruß Bonny

3
@moppedden125

Moin Maria, alter Marine-Trick: wenn Wasser im Tank einfach 1 Schnapsglas voll Spiritus mit in den Tank schütten. Das bindet das Wasser und es wird einfach im Zylinder mitverbrannt. :-) Gruß T.J.

1
@Endurist

Hmm - und dann wieder auf Reserve runterfahren. Wenn ich dann die nächsten 30 km wieder nicht weiterkomme, war es nicht das Wasser - sozusagen Ausschlussverfahren anwenden ;-)

1
@Endurist

Ja schon, wenns hilft - aber 30 km können lang werden, wenn es nicht hilft ;-))

2
@fritzdacat

Gibt es glaub ich bei uns (noch) gar nicht. Spiritus hab ich ja daheim (Schnapsstamperl auch) ;-)

1
@moppedden125

Nimm´ doch für den Selbstversuch extra Benzin im Kanister oder PET-Flasche mit, dann kannste doch einfach nachschütten!

0
@Endurist

Hab deinen Kommentar grad gelesen (keine Benachrichtigung drüber erhalten - mühsam derzeit).

Das mit Sprit mitnehmen ist zwar ein guter Tipp, T.J., nur dauert es ja nach dem Tanken wieder so lange, bis das Moped wieder auf Touren kommt. Werde das aber trotzdem - ev. im Zusammenhang mit Pri-Stellung - testen.

Wie heißt's so schön? Versuch macht klugch ;-)

0
@moppedden125

Spiritus im Schnapsstamperl dann nicht rumstehen lassen, wenn Du Besuch hast...

...Du siehst - wir helfen kompetent in allen Lebenslagen

0
@Spider

Ähh - ich dachte, ich soll den Spiritus in den Tank schütten, nicht daneben hin stellen - ich mach aber schon wirklich alles falsch ;-)

0

Lieber Uli, das ist mein Abschiedsgeschenk.

1

Zu früh gefreut - oder so ;-)

War grad mal beim "Pickerl machen" (TÜV-Überprüfung auf deutsch) - der Vergaser wurde zwischenzeitlich nicht getauscht. Tja - und das war auch gut so, da dieser nämlich doch läuft. Bei der Überprüfung in meiner Werkstätte wurde, nachdem ich das Problem angesprochen habe, der Sprit (wieder mal) rausgelassen, Benzinhahn überprüft (in Ordnung). Es kamen allerdings paar Rostpartikel raus - sprich: Tank rostig (allerdings scheint's nicht schlimm zu sein, beim ersten Mal Tank ablassen war das Sieb sauber, auch sieht man, wenn man von oben reinschaut, nichts von Rost). Ich "Mutige" habe dann die ominöse 200 km-Tank-Distanz um ca. 30 km überschritten, Moped machte keine Mucken. Da ich aber nicht alleine unterwegs war, hab ich dann doch lieber getankt ;-)

Ob es jetzt wirklich nur die Rostpartikel waren? Aber spricht da nicht dagegen, dass auch die PRI-Stellung keine Besserung bewirkte?

Das Hauptproblem ist der Rost selber. Die Benzinpumpe ist dagegen sehr allergisch, und verstopft schnell, dann kommt auch kein Sprit mehr nach. Ich hab ja das selbe System an der Xz550. Die benimmt sich auch Divenhaft wenn was nicht stimmt. Also Tank ausbauen, ne Handvoll kruze Spax Schrauben rein, und gut durchmischen.

Vorher bitte den Benzinhahn abbauen, und eine Verschlussplatte in form des Benzinhahns anfertigen. diese Öffnung dann verschliessen, und nach dem Rostlösen die Plöre ordnungsgemäss entsorgen. Nochmal nachspülen, und alle Teile des VErgasersystems reinigen, danach sollte der Zauber vorbei sein.

Viel Erfolg!

3
@moppedden125

Und was hab ich einmal zuvor gesagt? Bei deiner Frage. Wäre das ganze schon längst erledigt.

Gruß puch

Tank reinigen und versiegeln, beim Bauhaus gibst was von Tiger zum entrosten, damit Tank spülen und Lufttrocknen damit ist er versiegelt neuen Sprit rein und auf geht's für tolle Touren.

1

So - endlich des Rätsels Lösung:

Vorerst mal zur Information: bei meinem Vergaser handelt es sich um einen Fallstromvergaser. In diesem Fall nicht unwesentlich, da die Pumpe dabei ein wichtiger Bestandteil ist.

Die "erhoffte" defekte Sicherung war es nicht. Die Pumpe selber ist in Ordnung - juhuu. Der Sündenbock war lediglich das Relais - tot, kaputt. Keine große Sache, meine Geldbörse ist erfreut ;-)) - Kabel wurden übrigens alle durchgemessen, sind in Ordnung.

Da ich hin und wieder paar Tropfen Benzin "verloren" habe, haben wir auch ein bisschen auf den Benzinhahn getippt. Konnte aber ausgeschlossen werden, nachdem nach dem Öffnen desselben (Stellung auf PRI, Leerfahren, Tanken - und dann wieder 30 km dahinzockeln, bis die Spritversorgung endlich wieder klappte) keine Besserung des Problems ersichtlich wurde. Der Benzinhahn ist zwar komplett verschmutzt (daher sind auch hin und wieder paar dieser kostbaren Tropfen rausgekommen), braucht aber nur eine Reinigung (was soeben erledigt wird).

Danke auf jeden Fall für eure Tipps - dadurch bekam meine Kleine mal ein Stamperl Schnaps zum Kosten (alt genug ist sie ja), was sich allerdings nicht direkt ausgewirkt hat; heißt: sie fuhr trotzdem auf der Geraden ohne Kurven.

Freut mich das dein Möppelchen wieder voll Einsatz bereit ist. Gruß puch

0

Würde versuchen die Siebe heraus zu bekommen, könnten vielleicht gesteckt sein und mit Luft (Kompressor) aus blasen und wieder zusammen bauen, vielleicht Hilft es.

Ich mach mal bei der Raterunde mit und tippe auf Wasser im Tank. Wenn so viel Wasser im Tank ist, dass es grad über das Röhrchen vom Res am Benzinhahn schwappen kann, bekommst Du, wenn Du auf Res stellst, etwas Wasser in den Vergaser. Unter Last lässt sich der Kolben beim Verbrennen schwerer nach unten drücken. Ich vermute also, dass Du ein Benzin-Wassergemisch hast, das nicht so kraftvoll verbrennt. Ohne Last ist es jedoch noch Brennbar genug, um den Motor hoch drehen zu lassen.

Hi Maria,

Einfach tanken, bevor Reserve beginnt ;-)) Denke auch an Dreck im Tank, oder im Röhrchen vom Benzinhahn,der für Reserve ist. Im Honda Board hat letztens einer geschrieben,das seine bei Reserve schlecht läuft und er dann Zweifingerbreit Wasser vorgefunden hat. Warum sie im Leerlauf hochdreht......? Tank ausspülen, Benzinhahn reinigen. Aber unsere Cracks hier haben bestimmt noch gute Tipps !

Gruß Rainer

Lach Rainer, war schon klar, dass der Tipp mit rechtzeitig Tanken kommen muss ;-)). Dazu nur kurz zur Erklärung: ich habe keine Tankuhr, fahre also rein nach Tageskilometerzähler - da passiert's halt schon mal, dass man das rechtzeitige Tanken übersieht ;-))

1
@moppedden125

Ja Maria, ist bei mir auch so. Und bin dann immer wieder überrascht, warum das Möppi ausgeht und erst dann kommt der Geistesblitz, Tank leer....:-) Tja, mit dem Leerlauf.....ist vielleicht so, das erst unter Last, der Spritmangel,sich so bemerkbar macht ?

1
@Floyd

Ich frag das jetzt wirklich naiv (wie ich halt bin in diesen Dingen): wenn ich Gang eingelegt und Kupplung gezogen halte, ist sie da auch unter Last?

Und wieso macht sich Spritmangel nach dem Tanken bemerkbar? Zwei bis drei Kilometer würd ich ja noch verstehen, aber 30 km?

0
@moppedden125

Gute Fragen.......da fällt mir jetzt auch nichts zu ein. Ist das jetzt nur einmal passiert,oder mehrmals ?

0
@Floyd

Das zweite Mal bisher, einmal im vorigen Spätsommer, jetzt vergangenen Sonntag - ansonsten hab ich immer deinen Tipp befolgt und rechtzeitig getankt ;-)

0
@moppedden125

Dann kann es nur am Benzinhahn-Filter liegen. Ansonsten gibt es keine andere schlüssige Erklärung.

2

Lieben Dank für eure Antworten/Tipps. Sind schon paar Dinge dabei, die durchaus zutreffen können - wenn ich's mir aussuchen könnte, würd ich das Wasser nehmen, wär auf jeden Fall das Einfachste ;-).

Sobald ich weiß, woran es wirklich gelegen hat, sag ich Bescheid.

so jetzt mal die Frage, ist es ein Plastik oder Blech-Tank?

bei einen Blechtank kann es sein das man wenn man auf Reserve schaltet das sich im unteren Teil des Tankes sehr viel Schmutz befindet, und sich durch das fahren er aufgelockert wird und dadurch in den Benzinhahn gelangt und dadurch keinen Sprit bekommt, würd mal sagen Tank aus bauen und durchwaschen und eventuell neuen Benzinhahn.

Blech-Tank - solltest du eigentlich wissen, warst beim Kauf ja dabei...

Und warum neuen Benzinhahn?

2
@moppedden125

wenn du schon den Tank ausbaust und aus wäscht, sollte ja der Deckel und der Benzinhahn dabei sein damit er dicht ist zum auswaschen, würde ich mal sagen damit ich dann 100% sicher bin das der Benzinhahn nichts hat, gleich einen neuen damit ist einiges aus geschlossen, ach ja wenn er dann schon leer ist, und bevor er eingebaut wird, würde ich in noch mit einen Rostumwandler aus spühlen.

0
@puch37

Also von allen diesen Mittelchen, die man in den Tank kippen kann, halte ich nicht viel, die finden sich später im Vergaser wieder, und der ist noch neuralgischer darauf, als der Benzinhahn. Ein Reparaturkitt reicht, damit ist der Benzinhahn ausreichend instand gesetzt. Ausnahme, das Benzinfilter im Einlaufstutzen ist beschädigt. Ich spüle immer nur mit normalem Kraftstoff, bei abgebautem Benzhahn. Da mach ich ein Holzklötzchen mit entsprechenden Aussparungen für die Befestigungsschrauben dran, und ne Gummiflachdichtung. Dann ordentlich geschüttelt, und anschliessend den Holzvershcluß demontiert, und die Suppe auffangen.

Alten Spülsprit verarbeitet mein alter Rasenmäher umweltfreundlich zu Grasschnitt :-), nachdem ich alles durch ein Filterflies gejagt habe. Sonst meckert der Vergaser auch......... Hab noch ne gute Reserve von den beiden letzen Mopeds, wo der Sprit aussah, wie Zuckersüsser Honigwein :-))

2
@user5432

kann vielleicht sein, mit den Mittelchen, doch bei meiner alten Puch hatte ich es so gemacht und hab auch keine Probleme mehr gehabt, aber jeder wie er meint das es das Beste für sein Möppelchen ist. Nur glaube ich das der Tank sehr verschmutz ist, würde ich eine Tankreinigung machen, ein neuer Benzinhahn und Filter.

0
@moppedden125

wo her sollte ich Wiesen das du dieses Motorrad noch hast?????

0

Denke Du hast ein Problem im Tank, normalerweise gibt es dort 2 Röhrchen mit Sieb, die den Vergaser versorgen sollen. Das Längere lässt den Sprit durch wenn der Reservehahn auf "On" steht, kann aber den tank nicht ganz entleeren. Das kürzere Röhrchen wird aktiv bei Stellung auf "Res".

Mindestens eines der beiden Röhrchen bricht gerne, was man bei fast leerem Tank gut sehen kann.

Wenn der Motor stottert, deutet dies auf eine möglich Verstopfung vieleicht durch ein gebrochenes Röhrchen? Im übrigen sollte man direkt nach der Notbetankung die benzinhenne zunächst auf Pri stellen, damit wieder genug Saft nachfliessen kann, dann aber nicht vergessen bald wieder auf On zu stellen, sonst läuft der Motor voll.

Hier noch etwas zu lesen: http://www.600ccm.info/1/121005/Benzinhahn_Yamaha_XJ_600_SN

Jaja - der gute x-fish (hier übrigens bekannt als Gaskutscher)...

Das Ganze hört sich schon mal ganz logisch an. Muss gestehen, diese Pri-Stellung war mir bis vor paar Tagen nicht wirklich bewusst.

Nur - dauert es wirklich 30 km, bis sich das "lange Röhrchen" wieder gefüllt hat?

Aber wie gesagt, hört sich schon mal als guten Lösungsansatz an.

1

Ich tippe auf die „üblichen Verdächtigen“: Die Tankbelüftung. Die funktioniert nicht einwandfrei. Erst beim Tanken kommt wieder genug Druckausgleich in dem Tank. Überprüfe mal, indem Du den Tankdeckel zwischendurch mal kurz öffnest. Bei mir ist im Tankdeckel zwar auch eine Tankbelüftung, die aber nicht so richtig funktioniert. Manchmal „stottert“ der Motor etwas. Dann wird der Tank belüftet und alles funktioniert wieder. Da der Tank, der Stutzen und der Tankdeckel z.T. Selbstbau sind, könnte ich zwar noch einige Verbesserungen vornehmen, aber da mir das Problem bekannt ist und auch nur sehr selten auftaucht, kann ich mit dem „Deckel öffnen“ leben. Ist das kleinere Übel.

Zum andern könnte Dreck im Tank sein, das die Bohrungen an dem Benzinrohr im Tank verstopft. Die „normale“ werden frei sein, aber die unteren (Reserve) sind möglicherweise verstopft. Benzinhahn mit dem Röhrchen raus und gereinigt. Keine große Sache. Musst nur auf die Dichtung achten, damit die nicht reißt (Flansch zwischen Tank und Benzinhahn). Gruß und viel Erfolg, Bonny

Das mit der Tankbelüftung schließe ich jetzt mal aus, da ich ja beim Tanken üblicherweise den Tankdeckel öffne, das Problem danach aber nicht behoben ist.

3

Tja, so ein Problem hatte ich der Tage auch zu beheben.......

Ursache war eine Dichtscheibe im Benzinhahn, die sich aufgelöst hat, und ein Teil der Dichtung verschloß die Zufuhr zum Vergaser.

Benzinhahnreparaturstz besorgen, und nach dem Entleeren des Tanks gleichzeitig die Großschmutzsiebe an den Einlaufröhrchen im Tank prüfen. GGF den Tank mehrmals ausspülen.

Viel Erfolg

Du ziehst nicht zufällig in Erwägung, südlicher - so in den Nahbereich von Salzburg zu ziehen? :-)))

Die von dir angesprochenen Dinge habe ich schon anlässlich des Vergasertausches geplant (muss ich meinem Schrauber nur noch sagen, obwohl, will ihn irgendwie selber draufkommen lassen - sollte er eigentlich).

Scheint mir eine gute "Diagnose" zu sein - wobei ich noch immer nicht weiß, wieso sie sich im Leerlauf hochdrehen lässt, nicht aber bei eingelegtem Gang und gezogener Kupplung. Gibt es da eine Erklärung dafür (die ich verstehe)?

3
@moppedden125

Tja, vor 3 Wochen war ich noch in der Nähe von Passau :-)

Da war noch was, mit der Schadstoffminderungsanlage.......... ob vielleicht auch noch da was dran sein sollte?

Da sind einige elektromagnetische Ventile, die dem Vergaser, bzw dem Ansaugstutzen nur im Schiebebetrieb normalerweise Abgase beimischen, um die Abgaswerte zu minimieren.......

Wenn diese Ventile offen bleiben im Lastbetrieb, hat das Leistungsmindernde Auswirkung.

Ist aber nur eines, von vielen Dingen, die Leistungseinbruch verursachen!

2
@user5432

PASSAU - was verschlägt Dich bis kurz vor den Balkan ??

Hast Du etwa Chapp besucht?

0

Vielleicht findest du da was du brauchst,

http://www.motorradteile-berndorf.de/motorrad-teile/yamaha/xj-600-n-ab-98-rj01/

Gruß puch

Nö - ich kann nichts finden, da ich nichts brauche, ich will einfach eine Antwort auf meine klar definierte Frage, welche sich auf den Benzinfilter bezieht - nicht auf Motorradteile oder den Benzinhahn.

Man kann übrigens auch eigene Antworten kommentieren und nicht jedes Mal eine neue Antwort verfassen.

1

Könnte Schmutz im Tank sein?

Als Diskussionsanregung, weil ich jetzt zur Arbeit fahre

Servus, Stefan.

Tja - war mein erster Gedanke. Aber warum kann ich es im Leerlauf hochdrehen? Ist das nicht unlogisch?

3
@moppedden125

Ich muss gestehen, darüber „grüble“ ich auch schon seit einigen Minuten nach. Bisher habe ich keine „sinnvolle“ Erklärung gefunden. Besonders bei einem Motorrad, was nicht eine der „neusten BMWs“ ist. Denn da gibt es Fehler, die es sonst nirgends noch gibt. Die lassen ihre Fehler patentieren. Wenn mir etwas einfällt, melde ich mich. Gruß Bonny

3
@Bonny2

Bin für jeden Diagnoseansatz dankbar. Und nein - ist definitiv keine der "neuesten BMW's" - lach.

Ergänzend noch: das Hochdrehen geht wirklich nur im Leerlauf, nicht wenn ich Gang eingelegt habe und Kupplung gezogen ist. Hab ich nicht wirklich genau beschrieben, hilft aber vielleicht weiter...

2

Hallo noch mal,

ich habe jetzt noch eine Zusatzfrage:

Der Benzinfilter (nicht Benzinhahn) ist halb voll. Kann/darf das sein? Müsste der nicht eigentlich voll sein?

@ Klaus: hast du zufällig eine Originalskizze/-Foto/-Zeichnung vom Kraftstofffilter der XJ.

Vielleicht hilft dir das Bild weiter,

Bild 1 - (Reserve, Keine Leistung, Yamaha XJ 600)

Könnte es sein, dass es sich bei diesem Bild um einen Benzinhahn handelt?

1

Was möchtest Du wissen?