Benzinreserve schlagartig?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi Kostja,

alles eine Frage der Gewöhnung. Seit über 300.000 Km fahre ich Maschinen immmer in die Reserve die immer schlagartig (kleiner 2 Sek.) eintritt. Dann heisst´s einfach schnell den Benzinhahn mit Links während der Fahrt auf Reserve stellen und einfach weiterfahren. Denn nur dann weiss man ja wie weit man noch kommt und fährt nicht immer unnütz zu früh an die Tanke.

Da waren alle Situationen dabei: Überholvorgänge auch auf der Autobahn, Paßfahren, Steil- auf und Abfahrten im Gelände, ...

Nur nicht nervös werden! Den schnellen Griff zum Benzinhahn kannste ja auch im Stand ein paar mal üben. :-)

Beste Grüße

T.J.

41

Mit dem Üben hast Du Recht! Denn der Hahn ist mit dem der GS 500 E (vor der 6er habe ich die Ziege 16 Jahre lang gefahren)nicht vergleichbar, werde im Aufbau noch in der Lage. Das sind wirklich zwei Paar Schuhe.:-))

0

Hallo!!! Ist das nun ein Biker-Forum oder nicht? Wenn jemand Hilfe braucht,wird geholfen(so meine Auffassung) Warscheinlich viele Echte Biker werden sich meiner Meinung anschließen.Denn wir waren alle mal Anfänger !!! Übrigens das schnelle umschalten auf Reserve mit Handschuhen bei160kmh bei einem Überholmanöver von5-6 PKW muß man mir mal beibringen ,da bis jetzt schlagartig kein Sprit mehr kam und erst nach geschätzten 2 min. wieder anlag!!!! IgE mike aus EE

49

Hehe, verstehe den Inhalt Deiner Antwort nur teilweise, aber zum Überholen von 5-6 PKW´s bei 160 km/h und dann setzt die Reserve ein, da hab ich irgendwie Verständnisprobleme..... Im Normalfall weiß ich in etwa, wann mein Tank auf Reserve geht, dann mach ich keine Waghalsigen Manöver :-/ Soweit die offene Kritik. Ist mir aber auch schon auf der Autobahn so gegangen, ich war eilig unterwegs mit meiner dicken XS, mit 180/190 hinter den Instrumenten, und plötzlich kein Vorschub mehr, also rüber auf die rechte Spur, und da kam auch ne Ausfahrt einer Tankstelle. Irgendwie war es Schicksal, den keine 3-400m weiter hinter einer langen Linkskurve standen alle im Stau. Da hat mir der Spritmangel also Glück gebracht. Man muß allem was positives abgewinnen :-)

Was ich nicht verstehe, ist Dein Kommentar, ob das nun ein Bikerforum ist, oder nicht?!? Du befindest Dich zudem in einer recht alten Frage, da lesen die Antworten nur die, die auch alle Antworten durchforsten.

Wie kann man denn Deiner Meinung nach Bikern anders helfen, als mit Antworten hier im MF.Net ?

0

Joh,das kenne ich,war bei meiner Vergaser 6ser auch so und immer auf der linken Spur von der Autobahn.Bei meiner 10ner geht eine Lanpe an,dann habe ich noch 6Liter Reserve,die Lampe ist so hell,die kann man nicht übersehen,außerdem blinkt Full im Tageskilometerzähler.

Wer kennt das! Sprit alle und schieben bis zur nächsten Tanke?

Dacht nicht daß mir das mal passiert. Eigentlich habe ich 16 Liter im Tank und die müßten schon für 280km oder sogar etwas mehr reichen. Aber bei 244km war schluß und die Maschine blieb stehen. Ich habe sie wieder angebracht und es reichte für die nächsten 600 Meter, gerade noch von der Schnellstraße runter. Aber dann mußte ich gut 1 km schieben, bis zur nächsten Tankstelle. Mir tun alle Knochen weh und total naßgeschwitzt war ich auch dazu. Sogar die polizei ist an mir vorbeigefahren und hat einen Spruch losgelassen, den ich nicht verstanden habe. Ist es wahr, daß die mir ein Knöllchen verpaßt hätten können? Als ich dann getankt habe ging nur 12,5 Liter rein, obwohl 16 Liter reinpassen. Jetzt weiss ich auch, warum es nicht soweit gereicht hat. Der tank war nie voll und die Reserve geht schon bei 180/190km an. Kein Wunder. Zumindest weiss ich jetzt, wie weit ich komme und wann ich spätestens Tanken muß. Das wird mir nicht noch einmal passieren. Jetzt heißt es, nachdem die Reserveleuchte angeht spätestens nach 20km Tanken gehen. Habe verzweifelt die Reserve am Motorrad gesucht, aber habe ja keinen Hebel dran, schade.

...zur Frage

Tank leergefahren - Motor läuft nicht mehr richtig - Wo liegt der Fehler ?

Hallo, ich habe neulich bei meiner Suzuki GS500 E Bj. 1995 den Tank komplett leergefahren. Normalerweise tanke ich , wenn ich den Benzinhahn auf Reserve umschalten muß. Diesmal war der Tank aber komplett leer, obwohl der Benzinhahn noch auf on stand. Habe dann frisches Superbenzin aus dem Kanister nachgetankt und den Benzinhahn auf PRI gestellt.. Nach einigem orgeln sprang das Motorrad dann wieder an und lief im Leerlauf mit Choke zuerst ganz normal warm. Als ich dann jedoch losfahren wollte und einen Gang einlegte und einkuppelte ging immer wieder der Motor aus. Habe das Motorrad dann anrollen lassen und dann Sprang wieder an, jedoch lief der Motor sehr unruhig und zog nicht mehr, nur noch bergabfahren war möglich..... Habe das Motorrad dann am Straßenrand abgestellt um nach der Ursache zu suchen. Motor springt jetzt nur noch mit Gasgeben an, reagiert aber nicht mehr auf den chokehebel und geht auch nach ausreichendem Warmlauf sofort beim Einkuppeln wieder aus. Wo liegt der Fehler ? Ich vermute, dass mein Benzinhahn defekt ist und das vielleicht kein ausreichender Unterdruck mehr im System ist ?

...zur Frage

Beim Gaswegmehmen meiner Virgo 535 knallt der Auspuff,

Ich habe da ein Problem vieleicht kann mir einer helfen. Ich habe den Vergaser in einer Werkstatt general überholen lassen,es wurden sogar neue Membrane verbaut.Nach meiner ersten fahrt,habe ich bemerkt,dass in unregelmässigen Abständen beim beschleunigen das Gas nicht gut angenommen wurde,nur wenn ich zaghaft den Gasgriff betätigte ging es schon besser.Das eine muss ich noch erwähnen,bein Gas wegnehmen knallt der Auspuff jedes mal.Ich war schon in 2 andere Werkstätten aber keiner konnte bisher das Übel abstellen.Ich habe den Benzinfilter vom unteren Tank gereinigt und habe noch einen Filter zwischen Tank und Vergaser gereinigt,es hat sich nichts getan.Ein neuer Filter ist verbaut.Und jetzt weis ich nicht mehr weiter.

...zur Frage

Moped umgekippt

Hey alle miteinander Heute ist mir meine gerade erst gekauft Yamaha YZF R125 umgekippt. Der Untergrund war etwas weich und da ist sie mir auf die rechte Seite gekippt. Wollte noch versuchen Sie aufzufangen aber sie wiegt doch "etwas". Danach gleich nach Augenmaß das Moped angeschaut. Das einzige was ich feststellen konnte war, dass der Bremshebel abgebrochen ist sonst ein sehr sehr kleiner Krazter in der Verkleidung. Daheim fiel mir aber auf dass beim Einschlagen der Spalt zwischen Lenker und Tank rechts größer ist wie links. Kann es sein dass es den Lenker verzogen hat? PS. Wenn man das Rad gerade stellt dann sieht man am Lenker mit Augenmaß eigentlich keine Veränderung bzw. keinen Unterschied zwischen links und rechts.Außerdem nachdem "Unfall" bin ich noch heimgefahren da hab ich bei 30 km/h mal kurz die Hände vom lenker genommen da ist sie auch schnur gerade aus gefahren sonst habe ich auch keine veränderung bemerkt.

Ist es normal das links der Lenker weiter einschlägt oder ist das eine Täuschung weil ja links auch der Blinker ist?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?