Fahranfänger - Schräglage

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hm, nach meinen Erfahrungen (Radballtrainer) fahren Rechtshänder linke Kurven sicherer und lieber, dito bei Linkshänder umgekehrt. Bei mir konnte ich das ebenfalls feststellen. Auf dem Rennrad hat mich das schon in brenzlige Situationen gebracht und ich habe mit Dirk Zedler ( www.dirk-zedler.de ) daran gearbeitet. Auf dem Rad hat die Körperspannung natürlich mehr Einfluss als auf dem Motorrad. Also,

Schulter locker halten,

Blick und Körper zum Ziel hin ausrichten, ganz wichtig: dahin schauen, wo Du hin willst

vor der Kurve abbremsen und durchrollen lassen

den Körper nicht aufrichten, denn dadurch wird der Schwerpunkt höher verlagert, was nicht von Vorteil ist

auf einer freien Fläche üben, üben und nochmal üben.

Spitzkehren (rechts) bergauf: vor der Kurve den erster Gang einlegen, leicht Gas geben und mit der Fußbremse die Geschwindigkeit regeln,

Bei mir war das eine Kopfsache. Mit dem Rennrad geht es jetzt ab wie Schmitz Katze und mit dem Motorrad wird die bergauf rechts auch immer besser, dabei lasse ich mich von eiligen Kollegen keinesfalls stören.

Hoffe ich konnte weiterhelfen

Vielen Dank für Eure Tips! Ich habe mich jetzt für Mittwoch Abend in einer anderen Fahrschule die auch spezielles Schräglagentraining anbieten angemeldet - ich hoffe einfach das ich es dadurch lerne. Wenn mir das wirklich etwas bringt werde ich wohl auch die Fahrschule wechseln aber gut, erstmal abwarten...

Vielen Dank für Eure Tips! Als kurzer Zwischenbericht. Ich bin mittlerweile bereits dreimal bei einer anderen Fahrschule gefahren UND - es geht :-) Der Fahrlehrer macht seinen Unterricht einfach komplett anders und für mich einfach passend. Mir macht es riesigen Spaß und ich mache wirklich enorme Fortschritte und traue mir mittlerweile auch Sachen zu an die vorher überhaupt nicht zu denken war(z.B. Vollbremsung bei 60 kmh, enge Kurven usw.). Klar, ich kann noch nicht alle Übungen perfekt aber es macht jetzt einfach riesigen Spaß und ich vermute mal das ich dieses Hobby nicht mehr aufgeben werde :-)

Na also,geht doch,weiter so!

0

Klasse! Gratuliere. Gruß Bonny

0

Führerschein Klasse A, Ich habe Angst!

Hallo,

nachdem Ihr mir ja schonmal kompetent helfen konntet, wende ich mich mal mit weiteren Fragen an euch. Ich mache gerade den offenen Klasse A Führerschein und bin in der 10. oder 11. Fahrstunde, das heisst Parkplatz liegt lange hinter mir, ich fahre nun die große Yamaha FZ6 auf der Strasse. Ich komme auch eigentlich gut zurecht, nach einigen Startschwierigkeiten wie zu große Bögen beim Abbiegen oder abwürgen des Motors kann ich nun zumindestens fahren, ohne noch bewusst übers schalten und walten am mopped nachdenken zu müssen. Verkehrsregeln sind auch kein Problem, ich fahre seit 10 Jahren unfallfrei Auto (toitoitoi). Meine Fragen: Ich habe ANGST! Bei 70km/h ist alles in Ordnung, bei 100km/h auf der Landstrasse denke ich an meinen bevorstehenden Tod! Vor allem wenn die Strasse schlecht ist, also nichtmal Schlaglöcher sondern unterschiedlicher Belag und reparierte Stellen (dieser geriffelte Asphalt). Wie macht Ihr das? Kommt das mit der Zeit? Wird wirklich von mir erwartet auf einer solchen Strasse, die ich nicht kenne, 100km/h zu fahren? Oder komm ich auch mit 80 durch die Prüfung? Das zweite ist: Morgen soll ich Autobahn fahren. Davor grauts mir jetzt schon wenn ich an Spurrillen denke. Habt Ihr irgendwelche Tips dazu? Und vor allem, muss ich auch auf der Autobahn 120km/h fahren wenn es regnen sollte? So langsam denke ich, der kleine A hätte es auch getan. Ich fahre gerne schnell, aber auf dem Motorrad hat das alles eine ganz andere Klasse. Beschleunigen ist toll, aber bei 80Km/h reichts mir schon :D Sollte ich gar abbrechen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?