Eine defekte Batterie als Brandursache ?

4 Antworten

Hallo AskForIt AskForIt

Beim Laden von Bleiakkus, vor allem mit herkömmlichen Ladegeräten gasen die Zellen. Darum ist immer auf entsprechender Lüftung zu achten, sonst knallt es. Dazu langt schon der Lichtschalter. Es ist also nicht ganz ohne mit dem Ladevorgang. Lasst den Akku am Balkon und wenn ihr für längere Zeit fort seit, entweder ein modernes Ladegerät oder ne Zeitschaltuhr.

Ob die Versicherung zahlt, keine Ahnung.

Mir ist schon einmal eine Batterie um die Ohren geflogen,wie schon gesagt,beim laden entsteht Knallgas,da reicht schon ein kleiner Funken und das Teil geht hoch...ich hatte gleich ne Flex genommen,war einfach zu blöde.

9

Hall Kaheiro,

die Neugierde befiehlt nach dem Ausmaß zu fragen. Du hast das Elektrogerät eingeschaltet und plötzlich zerreisst es die Batterie ? Wie sah der Raum demnach aus, wie musste man ihn reinigen ?

Grüße !

0

Ich will mich nur auf den Versicherungsbereich konzentrieren.

Vorab: Die Aussage, dass man kein Benzin in Garagen lagern darf, ist grundsätzlich (!) falsch. Ob es erlaubt oder verboten ist, regelt die Garagenverordnung des jeweiligen Bundeslandes.

Zu dem Brand: Das Geschilderte ist sehr dünn. Daher sind meine Aussagen als theoretische Möglichkeit einzustufen. Es "riecht" stark nach grober Fahrlässigkeit. Wenn bei Batterien explosible Gase entstehen können, sind entsprechende Warnhinweise an der Batterie angebracht, bzw. es wird auf die Bedienungsanleitung hingewiesen (z.B. "Nur Laden in gut belüfteten Räumen"). Wenn bei dem (betagten) Ladegerät schon mechanische Beschädigungen oder flackernde Kontrollämpchen vorhanden sind, ist beim Gebrauch auch von grober Fahrlässigkeit auszugehen.

Es sieht so aus, dass zumindest einer dieser Punkte zutrifft. Dann kann der Verursacher nur hoffen, dass der Einschluß " Schäden durch grobe Fahrlässigkeit" in seiner Hauratpolice vorhanden ist Dieser Einschluß ist in einer Standard-Deckung nicht üblich, geschweige denn in den Internet-Schrottversicherungen. Dort wird allein auf die Prämienhöhe geglotzt. Die Qualität (!) eines Versicherungsproduktes steht an (fast) letzter Stelle. Wenn also dieser Einschluß nicht vorhanden ist, kann er sich schon einmal im Second-Hand-Laden umsehen...

Beim Gebäudeschaden greift die private Haftpflichtversicherung und zwar bei jeder Art von Verschulden, ausgenommen ist der Vorsatz. Hier ist wiederum zu hoffen, vorausgesetzt er besitzt überhaupt eine derartige Versicherung, dass eine sog. "Mietsachschadendeckung" eingeschlossen ist. Dieser Einschluß ist aber üblich. Deutliche Unterschiede gibt es aber in der "Deckungssumme". Wenn 100.000 € zur Verfügung stehen, das Haus besitzt aber einen Wert von 1 Mio, dann ist Lohnpfändung bis zum Lebensende angesagt (immer unter der Prämisse der groben Fahrlässigkeit). Bei einfacher Fahrlässigkeit greift das Feuerregressabkommen. Der Verursacher wird hierbei nicht belangt.

Ein Gruß vom "Alten", diesmal als Versicherungsfachwirt. :-)

9

Hi !

Aber hoffentlich ein Versicherungsfritze ohne Anzug, schmierige Haare und aufdringlichen, raumerfüllenden Parfüm-Geruch ?! :-)

Danke Dir für die ausführliche Beschreibung ! Niemals ein altes Ladegerät und nur an der Luft laden, der finanzielle Schaden gleicht offensichtlich einer metaphorischen Guillotine, ganz zu schweigen von den Menschenleben in Gefahr. Werde direkt meine Unterlagen durchgehen und prüfen, wo sich Probleme ergeben können. Danke für den Denkanstoß !

Grüße

0
41
@AskForIt

Nur ganz beiläufig: Nenne mich nie wieder Versicherungsfritze !

0
9
@deralte

Erneutes Hallo,

ich möchte klarstellen, dass diese Bemerkung nicht darauf abzielte, Dich anzugreifen oder zu beleidigen. Der Gebrauch des ":-)" am Ende des Satzes sollte unterstreichen, dass dies eine scherzhafte Bemerkung war, die keinesfalls unverschämt Dir gegenüber wirken sollte. Ich ging davon aus, dass jemand, dessen Nutzername "deralte" lautet, mit einem gewissen Humor mit Dingen umgeht und sich von daher nicht angegriffen fühlt. Ich kenne Dich nicht und würde daher keine Bemerkung bezüglich deiner beruflichen Tätigkeit machen und in Folge dessen besteht kein Grund zur Aufregung. Zuletzt bin ich mir sicher, dass diese Community humorvoll mit vielem umgeht und dieser auch wichtiger Bestandteil ist, Missverständnisse können also schneller aufkommen als gewollt. Entschuldige bitte.

0

125 ccm Roller - no Name - funktioniert nicht mehr

Hallo Leute!

Mein Onkel hat einen Roller - ähnliche Bauweise wie bei der Kymko Spacer und dabei ist folgendes Problem aufgetreten.

Er ist gefahren und plötzlich ist der Strom ausgefallen... ich bin mir nicht sicher ob er den Roller abgestellt und wieder anstarten wollte oder ob er einfach abgestorben ist. Tatsache ist, dass er kein Licht mehr hat geschweige denn Strom...E-Starter funktioniert nicht - jedoch der Kickstarter...dadurch rennt der Motor wuunderschön...jedoch Tacho, Licht und der andere Schnickschnack funktioniert nicht.

Hat jemand ein paar Hilfestellungen?!

Er war zwar schon bei einer Werkstatt, doch auf Grund der schlimmen Marke (wie gesagt ich weiß sie selbst nicht) wurde ihm gesagt wort wörtlich: Die greifen soetwas nicht an!

Und nachdem ich technisch gut drauf bin könnt Ihr mir villeicht etwas weiterhelfen.

LG Stefan

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?