BMW R90/6 nach Restauration länger stehen lassen?

4 Antworten

Erst mal herzlichen Glückwunsch zu der R90/6. Das ist noch ein Motorrad mit Charakter. Hat nicht jeder und wird sicher "der Hingucker" sein. Schönes Motorrad und dann noch restauriert. Ich könnte neidisch werden.

Es wurde Dir ja schon Tipps gegeben. Ich würde es so machen wie mit meiner Frau: Wer die anfasst, dem fehlen Zähne und ein Teil des Kiefers.

Lass niemand da ran. Ich würde mir es nie verzeihen wenn ich jemand beim Einfahren so ein schönes Motorrad "verschrotte". Ich brauche ja nicht Schuld sein, aber das schlechte Gewissen bleibt trotzdem.

Lagere es ein, wie es Dir schon erklärt wurde und fahre dann mit Genuss, Ehrfurcht und voller Stolz wenn Du es darfst. Es lohnt sich, zumal es ein Erbstück ist. Viel Glück auf  später auf dem Motorrad, wünscht Dir Bonny aus Berlin.

Selbst wenn Standschäden entstehen würden, wäre mir das egal, denn ein Erbstück des Vaters behält man. Aufbocken, Tank füllen, etwas Öl in die Brennräume, Batterie regelmäßig laden und gut is. Passieren wird so gut wie nichts in 2 Jahren.

Schwimmerkammer leeren nicht vergessen

0

Ich würde sie einfahren  bzw. regelmäßig fahren lassen.  Selbst wenn du die im Wohnzimmer aufbewahren dürftest/könntest, sind Standschäden nach 1-2 Jahren möglich.

Vielleicht hatte dein Dad ein Forum, Verein/Freunde, die sich hier mit Freude und Verstand der Sache annehmen würden?

Wenn Du sie einfahren lässt, sollte der Fahrer eine vertrauenswürdige Person sein, die weiß, auf was es dabei ankommt.

1

Wie viel kostet Motorüberholung?

Hi Leute, ich schaue mir nächstes Wochenende eine Yamaha TT600 für einen Kumpel an der weiter weg wohnt. Deren Motor wurde laut Besitzer vor kurzem überholt. Neuer Kolben, neues Pleuellager und neu gehohnter Zylinder. Kann mir jemand aus Erfahrung sagen wie viel Gegenwert eine solche Reparatur bei einem Einzylinder in etwa hat? Sie wurde größtenteils von einem Bekannten des Verkäufers durchgeführt, sodass keine Rechnungen für Arbeitszeit vorliegen.

...zur Frage

Saison zu Ende und was nun mit der Motorradbatterie?

Ich bin ja noch ziemlich grün hinter den Ohren mit meiner MZ ETZ 250... Sollte ich die Batterie nun ausbauen? Oder reicht es im Frühjahr?

...zur Frage

Mein Roller gibt nach dem zylinderwechsel selbständig Gas was soll ich machen?

Hallo. Ich hatte vor relativ kurzer Zeit einen Kolbenfresser und hab daher meinen Zylinder und Kolben mit Zündkerze ausgetauscht. Doch seitdem ich den neuen Zylinder eingebaut habe hat er nach dem ersten Start selbstständig Gas gegeben und hat auch erst als ich ihn eingefahren habe aufgehört selbstständig Gas zu geben. Doch wenn ich stehenbleibe geht der Motor aus. Dann brauch ich erst mal den einen oder anderen Kick bis er wieder an ist und dann geht das ganze Spiel wieder von vorne los. Danke im Voraus.

...zur Frage

Mopped beschleunigt nicht richtig

Hallo,

Ich habe ein Problem mit meinem 50ccm Mopped (Rieju mrx) . Nachdem wir ein Problem mit der Ölpumpe hatten funktioniert der Motor jetzt wieder gut. Aber nur im Stand wenn kein Gang eingelegt ist kann ich den Motor hoch drehen und laufen lassen ohne das er abwürgt. Wenn ich aber damit fahre komme ich nicht weiter als in den dritten Gang (von 6) und erreiche einen Topspeed von 35kmh obwohl das Mopped (Testweise) komplett offen ist (ungefähr 10ps). Zylinder und Kolben ist neu und die Kupplungscheiben haben wir ebenfalls gewechselt an dem Problem hat isch aber nichts geändert. Kann es sein das es was mit der Vergaser Abstimmung zu tun hat? Denn wenn ich mal ein paar Meter gefahren bin geht das Mopped einfach aus wenn ich stehen bleibe......

...zur Frage

KTM 125 LC 2 Vergasereinstellung?

Moin Leute!

Ich habe ein Problem, denn mein Krümmer hat am Auslass einen Innendurchmesser von 30mm aber laut meiner Meinung nach verlässlichen Informationen soll der Krümmer bei der 7KW-Variante an dieser Stelle einen Innendurchmesser von 18mm haben und bei der 11KW-Variante einen Innendurchmesser von 22mm. Nun befürchte ich, dass ich mich durch den veränderten Abgasstrom nicht mehr auf die Empfehlungen des Herstellers zur Vergasereinstellung verlassen kann. Laut Hersteller wird eine 132 HD ( nicht angegeben ob bei der 7 kw oder 11 kw Variante ) empfohlen. Ich habe das Gefühl das die Mittelelektrode bei der 132er HD an der Seite gräulich wirkt, wenn ich mir das Kerzenbild anschaue und deswegen bin ich mir nicht sicher ob sie mit der auch nicht zu mager läuft. Mir ist es wichtig, dass sie weder zu fett, noch zu mager läuft, da sie in der Einlaufphase ist ( neuer Kolben und gehonter Zylinder ) .Jetzt würden wahrscheinlich manche antworten, dass ich sie dann einfach fetter laufen lassen soll, aber das möchte ich nicht, denn ich möchte gerne die optimale HD fahren, sodass sie gut durchzieht und auch nicht zu mager läuft und nicht so viel Sprit zieht wie mit der 138er HD, welche ich ungefähr eine Woche fuhr. Derzeit ist die 135er HD verbaut. Ich würde den Vergaser gerne so einstellen, dass sie in allen Drehzahlbereichen gut Gas annimmt. Im Moment würgt sie wenn ich im Standgas den Gashahn vollaufdrehe. Ich habe schon mal nach einer Gemischschraube geguckt, aber bei mir ist da keine Schlitzschraube, wo bei demselben Vergaser laut Google eine Gemischschraube sein soll. Dort ist nur so ein Teil was sich mit einem Schraubendreher nicht drehen lässt. Achja nur zur Info, für die die es interessiert: Gasschiebernadel ist auf mittleren Kerbe.

Achja PS: Ich fahre derzeit mit einem Gemisch von etwa 1:30 ( Vollsynthetisches Öl ).

Ich würde mich freuen, wenn ihr mir helfen könntet.

Danke, Gruß Axeforly

...zur Frage

Mofa springt an und geht wieder aus?

Ich bin seit 2 Monaten Besitzer eines Staiger 504 1b doch wende mich in meiner Verzweiflung an euch. Das Mofa ist ein Scheunenfund. Als ich es gekauft habe sagte der Besitzer das es nicht anspringen würde. Nach reinigen des Vergasers und neuem Einbau eines Kolben + Kolbenringe sprang es sofort an. Danach wurde es auseinander gebaut und der Ramen wurde lackiert. Als ich es wieder zusammen gebaut habe war bzw ist es plötzlich so das es war zwar läuft aber es immer wieder nach ein paar Sekunden ausgeht. Deshalb habe ich die Zündkerze gereinigt und den Elektrodenabstand auf 0.5mm eingestellt, Vergaser nochmals gereinigt sowie den Tank von Schmutz befreit. Das Mofa springt zwar super an aber es geht immernoch sofort aus. Auch noch zu erwähnen war wenn das Mofa läuft und ich gas geben will reagiert es nicht bzw die Drehzahl bleibt gleich und es hört sich an wie wenn ich kein Gas betätigen würde und geht wieder aus. In meiner Verzweiflung habe ich dann etwas Benzin in den zylinder gegeben darauf hin lief es 20 Sekunden und geht wieder aus. Neuer Benzinhahn + Benzinschlauch ist angebracht.

Ich bedanke mich jetzt schonmal für Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?