Gibt es ein spezielles Öl zum Einfahren von neuen oder überholten Motoren?

2 Antworten

Einfahröle sind m.E. überflüssig. Mittlerweile gibt es sogar Diskussionen, ob bei den heutigen Fertigungstoleranzen ein Einfahren überhaupt noch nötig ist. Die Kolbenringe haben sich nach wenigen Kilometern eingeschliffen. Nach den ersten 1000 km Öl wechseln um Produktionsrückstände rauszuholen reicht. Schau mal in den Rennsport: da werden die Motoren zwischen den Rennen teils neu zusammengesteckt und nach zwei Runden geht´s ans Gas (Rückstände haben die seltener im Gehäuse, weil die seehr sauber arbeiten). Ich behaupte, dass sich die Hersteller über das Einfahrbrimborium nur um Garantiefälle drücken wollen. Wer nix vom Bike fordert, macht nix kaputt. Gut, die Reifen und Bremsen sollten sich kurz einlaufen, aber das dauert auch nicht tausende Kilometer. Ich habe selbst für ein großes Leasingunternehmen Fahrzeuge überführt, die kriegten nach einer halben Stunde Laufzeit Feuer und NIE ist einer eingegangen.

Was die Motoren schon auf dem Prüfstand ertragen müssen/können ist schon erstaunlich.

0

das stimmt schon lonewolf. spezielle ainfahröle halte ich heutzutage auch für quatsch. allerdings würde ich das nicht auf die zu leichte schulter nehmen mit dem einfahren. 500-1000km ordentlich einfahren kann nie schaden. langsam an die höheren drezahlen herantasten und immer gut warm fahren. das ist eigentlich das wichtigste!

Ölwechsel bei kaltem Motor: Bleibt zu viel altes Öl im Motor?

Wenn man lieber das alte Öl bei kaltem Motor ablassen möchte (weil man den Motor mit dem alten Öl lieber nicht starten möchte), fließt dann mit genug Geduld genug Öl aus dem Motor? Kalt ist es ja nicht mehr.

...zur Frage

Einfahren bei Vorführer-Modellen?

Ich stöber hin und wieder ein bisschen bei mobile und oft gibt es gute Angebote für Vorführer mit wenigen 100 km.

Was ich mich aber frage, ist, wie die eingefahren werden. Die Leute die damit ne Probefahrt machen, werden ja wohl kaum schonend auf das einfahren achten.

Hat das Folgen? Einfahren ist heute nicht mehr so wichtig wie früher aber trotzdem wird in jedem Handbuch noch drauf hingewiesen.

Würdet ihr einen Vorführer mit 1000 km kaufen (also Preisvorteil > Risiko durch falsches Einfahren?)

...zur Frage

Visierbeschlag bei Nebelfahrt - was kann man dagegen tun ?

Visierbeschlag bei Nebelfahrt - was kann man dagegen tun ? Gibt es da ein spezielles Visier oder Plastik, was man aufkleben kann oder irgend ein Mittel, welches man verwenden kann um den Beschlag bei einer Nebelfahrt einigermassen wegzubekommen ?

...zur Frage

Wie oft Ventile einstellen bei Yamaha XT 600 Ténéré 34L?

Es ist vollbracht! Nach meinem Kumpel habe auch ich mir eine XT600 zugelegt, allerdings eine 83er Ténéré 34L – Die UR-Ténéré :-)! Der Motor wurde laut Verkäufer gerade überholt und noch nicht eingefahren, Ventile (angeblich Neuteile) schon grob eingestellt. Allerdings wird das ja noch ein paar Mal nötig sein. Weiß jemand, nach wie viel Km man das bei einem neu überholten luftgekühlten Einzylinder machen sollte? Reichen 1000km oder schon früher? Greetz

...zur Frage

Metallspäne im Öl.

Ich kenne ja den normalen Metallabrieb im Motor und beim Ölwechsel sieht man diesen ja auch an der Magnetablassschraube ein wenig. Aber was haben da goldfarbene Späne drin zu suchen? Das Öl hat auch einen leicht goldfarbenen Schimmer? Kann da im Motor was nicht in Ornung sein?

...zur Frage

Brauche ich ein spezielles Motoröl, wenn ich nur im Sommer damit fahre?

Ich fahre meine Thriumph Bonneville Newchurch Baujahr 2014 nur im Sommer. Nun habe ich bei LOUISE herausgefunden daß das Procycle Motorenöl 10W-40 teilsynthetisch, 4T für das Motorrad geeignet ist. Das steht aber, daß es hervorragend ist für den ganzjährigen Einsatz. Den Winter muß ich aber nicht abdecken, daher frage ich mich ob es vielleicht besseres Öl gibt nur für den Sommer, da ich im Winter nicht fahre? Eigentlich reicht ja das genannte Öl, da es ganzjährig zu verwenden ist, oder?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?