Gibt es ein spezielles Öl zum Einfahren von neuen oder überholten Motoren?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Einfahröle sind m.E. überflüssig. Mittlerweile gibt es sogar Diskussionen, ob bei den heutigen Fertigungstoleranzen ein Einfahren überhaupt noch nötig ist. Die Kolbenringe haben sich nach wenigen Kilometern eingeschliffen. Nach den ersten 1000 km Öl wechseln um Produktionsrückstände rauszuholen reicht. Schau mal in den Rennsport: da werden die Motoren zwischen den Rennen teils neu zusammengesteckt und nach zwei Runden geht´s ans Gas (Rückstände haben die seltener im Gehäuse, weil die seehr sauber arbeiten). Ich behaupte, dass sich die Hersteller über das Einfahrbrimborium nur um Garantiefälle drücken wollen. Wer nix vom Bike fordert, macht nix kaputt. Gut, die Reifen und Bremsen sollten sich kurz einlaufen, aber das dauert auch nicht tausende Kilometer. Ich habe selbst für ein großes Leasingunternehmen Fahrzeuge überführt, die kriegten nach einer halben Stunde Laufzeit Feuer und NIE ist einer eingegangen.

Was die Motoren schon auf dem Prüfstand ertragen müssen/können ist schon erstaunlich.

0

das stimmt schon lonewolf. spezielle ainfahröle halte ich heutzutage auch für quatsch. allerdings würde ich das nicht auf die zu leichte schulter nehmen mit dem einfahren. 500-1000km ordentlich einfahren kann nie schaden. langsam an die höheren drezahlen herantasten und immer gut warm fahren. das ist eigentlich das wichtigste!

Was möchtest Du wissen?