Anfahren, geradeausfahren an der Ampel, Schulterblick?

7 Antworten

Dein Fahrlehrer hat wohl ein kleines Unfalltrauma. Wahrscheinlich wacht er mitten in der Nacht auf und schreit in der Gegend rum "gegenlenken! Kupplung!" ... ;-) Wenn jemand hinter dir herfährt, soll er selbst aufpassen, was du machst, ich drehe meinen Kopf nur beim Spurwechsel (z.B. beim Überholen) und beim Rechtsabbiegen. Die Spiegel behalte ich immer ein bisschen im Auge.

Dein Fahrlehrer ist wohl noch nie auf einem Motorrad gesessen, oder ist immer ohne Helm gefahren. Den möchte ich sehen, der mit einem modernen Ungetüm von Itegralhelm durch einen Schulterblick wirklich sehen möchte, was sich rechts und links hinter ihm tut. Beim Anfahren vom Straßenrand ist das etwas anderes. Wenn ich im Stadtgetümmel fahre, dann sorge ich immer dafür, daß ich den Platz eines Autos beanspruche. Ich fahre also immer in der Mitte meiner Spur und beobachte durch ständig wechselnde Blicke in beide Spiegel, was sich hinter mir tut. Im Übrigen sorge ich durch herzhaftes Drehen am Gasgriff soweit es geht dafür, daß ich alles hinter mir auf Distanz halte.

hatte mir mein fahrlehrer auch mal gesagt. Seine Begründung war, dass dort Radfahrer kommen könnten und wir beide beim anfahren schlingern (und uns im schlimmsten Fall berühren)könnten.

Genau das ist der Grund. Ich mache immer den "Radfahrerblick". Auch eine Berührung mit einem Radfahrer kann zum Sturz führen. Gruß Bonny

0

slalom tipps?

hallo, ich mache zurzeit meinen A2. letztens waren wir aufm übungsplatz und haben slalom geübt. im 1. gang habe ich probleme wegen der motorbremse. ich will nicht zu schnell durch den slalom fahren (ich fahr ungefähr mit 20-25kmh) also nehme ich leicht gas weg dann greift aber die motorbremse ein. das gleiche passiert im 2. gang und wenn ich eine lenkbewegung ausführe um den slalom zu fahren passiert das auch. kann mir jemand tips geben, wie ich besser mit dem gaszug klar kommen kann?

...zur Frage

2. Fahrstunde

Hallo ihr alle! Wieder hier. Habe mich nun für den FS angemeldet und bin ganz wild darauf, mit meinen Ü40 jetzt endlich doch noch den Schein zu machen. Hatte gestern die 2. Fahrstunde (auf einem Platz) und musste zu meinem Erschrecken feststellen, dass ich immer noch ganz schön wackelig beim Anfahren bin. Hatte nun auch eine andere Maschine, da der Fahrlehrer meinte, die erste hätte für mich etwas zu viel PS... bei mir müsse man langsamer anfangen, da ich etwas zu hektisch wäre... grmpf. Mache mir nun einen Kopf, weil erstens lahmere Gurke und zweitens ich immer noch rumeiere... habe die Maschine allerdings gestern" nur" 2 mal abgewürgt :o( und einmal ist sie mir fast "durchgegangen". Nun mache ich mir einen Kopf, ob ich nicht total unbegabt bin... :o(((( dabei möchte ich doch soooo gerne selbst fahren (am besten sofort!!!) Ich WILL das einfach können und nicht irgendwann gesagt bekommen "Mädel, lass das mal lieber".... Ist mein Frust/Angst berechtigt? Oder darf ich erst nach 10 Std. Parkplatz (oh, Gott hoffentlich nicht!!!!) dem Frust schieben?

...zur Frage

Mir grault es vor jeder Fahrstunde (Motorrad Führerschein Klasse A2)?

Hallo ihr Lieben,

also zu meiner Geschichte: ich habe diesen Sommer meinen Motorrad Führerschein spontan angefangen. Habe auch schon fehlerfrei die Theorie bestanden. Alles schön und gut aber die eigentliche Herausforderung ist ja die Praxis. Vor 3 Wochen hatte ich meine erste Fahrstunde. Zuvor saß ich nur als Sozia einige Male hinten drauf. Von der ersten Fahrstunde auf einem Platz mit den Hütchen und Übungen war ich begeistert und es hat alles gut geklappt und super viel Spaß gemacht. Die zweite Fahrstunde (immer Doppelstunde) ging's dann in den Straßenverkehr. Ich war noch etwas langsam und ins kalte Wasser geschmissen aber ansonsten habe ich mich gut und sicher gefühlt. Bis wir in die kleinen rechts vor links und Einbahnstraßen gefahren sind. Da ist mir einfach alles zu viel und mit jeder Kritik wurde ich unruhiger und schlechter. Als Autofahrerin fühle ich mich dort wohl und mir unterlaufen nicht diese ganzen Fehler wie Verkehrschilder übersehen, Vorfahrt übersehen und falsch einordnen. Eigentlich fande ich mich in der zweiten Fahrstunde noch nicht so schlecht aber die Kritik des Fahrlehers, vor allem weil er nie etwas positives sagt und oft eine wechselhaftige Laune hat vermittelt mir ein Gefühl als würde ich gar nichts können. Mittlerweile habe ich schon einige Pflichtstunden absolviert und auch schon Autobahnfahrten gemacht, die gut klappen. Leider hat es mich letztens auf dem Übungsplatz hingelegt weil ich beim Schrittgeschwindigkeits Slalom den Lenker zu stark eingeschlagen und das Motorrad abgewürgt habe und heute in der Einbahnstraße ist das irgendwie wieder passiert. Ziemlich demotivierend. Seit der dritten Fahrstunde ist es als würde ein Fluch auf mir liegen. Heute saß ich das fünfte mal auf dem Motorrad und die letzten Fahrstunde gurken wir eigentlich nur in diesen kleinen Straßen und Gassen rum mit rechts vor links und Einbahnstraße. Da liegen meine Schwierigkeiten ich übersehe öfters mal etwas oder ordne mich dort falsch ein und dadurch unterlaufen mir Fehler. Ich weiß einfach nicht was ich tun soll außer weiterfahren versuchen mich zu verbessern und alles über mich ergehen zu lassen. Mittlerweile grault es mir auch vor jeder Fahrstunde und ich habe den Spaß am Fahren irgendwie verloren weil ich jedes Mal so ein schlechtes Gefühl habe und mir vorkomme als ob ich immer alles falsch mache. Wie gesagt ansonsten die großen Straßen, schalten, Anfahren und Autobahn funktioniert alles gut nur diese kleinen miesen Straßen machen mich verrückt. Ich bin aber anscheinend gut genug dass mein Fahrlehrer telefonieren kann während ich fahre. Habt ihr vielleicht Tipps für mich ? Fühl mich einfach nur noch schlecht und freu mich ganz und gar nicht mehr auf eine Fahrstunde. Mein Fahrlehrer will übrigens dass ich im Oktober noch die Prüfung mache. Leider habe ich so gar keine Einschätzung wie gut oder auch schlecht ich bin.

...zur Frage

Autoführerschein mit 17 + Motorradführerschein?

Da man, wenn man Motorrad- und Autoführerschein zusammen macht, viel Geld spart, möchte ich wissen ob man wenn man den Autoführerschein mit 17 macht trotzdem den Motorradführerschein zusammen mit dem Autoführerschein machen kann. Also kann ich mit 17 Auto- und Motorradführerschein machen, obwohl ich das Motorrad erst mit 18 fahren darf?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?