Bremsen bei Lenkeinschlag?

4 Antworten

Salue

Wenn du nach links abbiegen willst, wirst Du zuerst den Lenker leicht nach rechts drehen. So fällt das Motorrad nach links in die Schräglage. Du lenkt Du wieder geradeaus, denn das Kurvenfahren wird nun durch die Schräglage des Motorrades gewährleistet.

Wenn Du nun in dieser Fahrsituation vorne bremst, stellt es das Motorrad auf und Du fährst geradeaus. Das ist theoretisch. In der Praxis hatte ich schon einige Motorräder, bei den die Lenkgeometrie so genial ausgelegt war, dass sich beim Bremsen an der Schräglage schlicht nichts geändert hat.

Solche Motorräder verzeihen auch Fahrfehler. Ich denke da an die Marke MZ, die haben den Fahrwerksbau genial ausgeklügelt gehabt. In der DDR waren Motorräder ja keine "Spielzeuge" sondern "Nutzfahrzeuge" für den täglichen Einsatz. Die Konstrukteure hatten zwar kein Budget, aber genug Zeit für das Austüfteln von Abstimmunngen der Geometrie.

Tellensohn

Wenn du bei niedrigen Geschwindigkeiten abbiegst und dabei mit der Vorderradbremse bremst, dann hast du zum einen noch keine großen Kreiselkräfte am Rad und dieses neigt dazu einzuklappen. Also genau in jene Richtung in die du gerade abbiegen willst.

In die Richtung, in die dein Lenker eingeschlagen ist.

Es kippt nicht, es richtet sich auf, weil das Vorderrad im Kurvenradius innen ist.

Was möchtest Du wissen?