Abbiegen mit dem Motorrad - Was muss man tun?

3 Antworten

Anfahren im zweiten Gang? Hab ich gemacht: Motor abgewürgt, beim Abbiegen umgekippt und mein Fahrlehrer hat nur noch gelacht. Das hat jetzt nicht wirklich die Angst genommen, also weiter im Text.

Anfahren bitte im ersten Gang, Abbiegen und dann in Ruhe hochschalten - so wurde es mir erklärt und damit bin ich gut gefahren. Mit der Zeit bekommst Du Übung und schaltest aus Reflex schon eher, also bereits "in der Kurve".

Die ganze Sachlage kannst Du bei Unsicherheit auch mal mit Deinem Fahrlehrer besprechen (siehe meine Vorredner) und ja mal darum bitten, dass Du das Szenario auf dem Platz üben kannst, wo ihr auch die Grundfahraufgaben macht.

Ein Hinweis noch: Kurvenfahren bzw. Abbiegen mit gezogener Kupplung kann gefährlich werden - bei allen Fahrzeugklassen.

Achja, da war noch was: So wie ich das hier lese, stehst Du mit Deiner Mopederfahrung noch ziemlich am Anfang. Da ist es normal, dass man solche Fragen hat - das ist überhaupt nicht schlimm. Was ich Dir nur mitgeben möchte ist, dass das Fragen hier sinnvoll sein kann, um sich theoretisch weiterzubilden. Praktisch hast Du es in der Hand bzw. Dein Fahrlehrer, mit dem Du ja live übst. Anfangs ist es auch immer frustrierend, wenn nicht alles sofort klappt und man ist vielleicht enttäuscht von sich selbst.
Tu Dir selbst den Gefallen und stehe zu Deinem Lernfortschritt; bei manchen dauert es länger, bei manchen kürzer. Aber irgendwann fährst Du dann und stellst fest, dass das jetzt plötzlich alles automatisch beim Abbiegen geht :)

Viel Erfolg bei der Ausbildung und allzeit gute Fahrt!

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Danke für die ausführliche Antwort! Ja, ich glaube auch, dass es einfach etwas Routine braucht und ich habe heute auch nochmal in Ruhe mit meinem Fahrlehrer gesprochen, was mir sehr geholfen hat. Mit etwas Geduld werde ich das wohl irgendwann hinbekommen :)

1

Servus!

Abbiegen aus dem Stand (Ampel, Stop-Stelle):

  1. Wenn du länger warten musst - Gang raus (neutral - grüne Lampe leuchtet) - Kupplung loslassen
  2. Zum Anfahren verwendest du immer den ersten Gang.
  3. Beim Abbiegen nach rechts - Blick in den rechten Spiegel - Schulterblick rechts, vor allem, wenn daneben ein Radweg verläuft.
  4. Kupplung kommen lassen - mit der Kupplung dosierst du die Geschwindigkeit (am Schleifpunkt halten bzw. wenn es zu schnell wird die Kupplung wieder ziehen).
  5. Falls eine Fußgängerampel vorhanden ist und Fußgänger/ Radfahrer die Fahrbahn überqueren möchten - Kupplung wieder ziehen und anhalten - wieder den Schulterblick - anfahren wie gehabt und hochschalten. Bei Stop-Stellen fährst du bis zur Sichtlinie, prüfst (Blick nach beiden Seiten), ob du gefahrenfrei einbiegen kannst und tastest dich vorsichtig rein.
  • bei normaler Kurvenfahrt ziehst du nicht die Kupplung - Herunterschalten und Bremsvorgang sollten vor der Kurve abgeschlossen sein - durch das Herunterschalten nutzt du auch die Motorbremskraft richtig aus

Ich denke, du bist eigentlich noch zu unsicher für den öffentlichen Straßenverkehr und solltest dies in einem Gespräch mit deinem Fahrlehrer ansprechen. Mehr Zeit auf dem Übungsplatz bringt dir bestimmt mehr Sicherheit und Routine beim Erlernen von Zusammenspiel von Gas, Kupplung und Bremse.

Viel Erfolg!

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Dankeschön! Das hilft mir auf jeden Fall!

0

Grundsätzlich kann man für das Abbiegen ohne vorheriges Anhalten den 2. Gang nehmen. Wenn du an einer Ampel abbiegen musst im 1. Gang anfahren schnell in den 2. schalten und rumfahren. Vorher natürlich noch auf Fußgänger/ Fahrradfahrer achten.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?