Gibt´s ja eh nur als halben Liter, oder mehr. Je nachdem wie es mit dem Entlüften hin haut, reicht ein Limoglas voll leicht aus. Also halber Liter für 2 Maschinen.

...zur Antwort

Motorrad läuft im Leerlauf, geht aber beim Gasgeben aus?

Guten Tag!

Ich habe ein ziemlich blödes Problem an meiner Keeway Speed 125. Wenn ich das Motorrad starte, (mit Choke ganz gezogen) läuft sie ganz normal und ruhig im Leerlauf. Sobald ich jedoch ein klein wenig Gas gebe, geht die Maschine nach 1-2 Sekunden aus. Bei gezogenem Choke "überlebt" sie länger als beim reingedrücktem Choke (Im warmem Zustand). Das erste mal das ich das Problem hatte war an einem Morgen auf dem Weg zur Tankstelle. Da kam die Maschine nach ca. 15 Sekunden Standzeit an der Ampel nicht vorran/verschluckte sich und ging mitten auf der Kreuzung beinahe aus. Da schob ich das Problem auf zu wenig Tankinhalt da ich dringend Tanken musste. Gleiches passierte dann aber leider nochmal beim losfahren von der Tankstelle, sie fing sich aber wieder. Im Tagesverlauf passierte dann das große Problem. Ich war mit 90 auf der Landstraße unterwegs und plötzlich keine Leistung und keine Gasannahme mehr (Wie oben beschrieben).Jetzt ist der Zustand wie oben beschrieben. Habe mir jedes,in diesem Fall, relevante Bauteil äußerlich angeschaut und auf Fehler untersucht. Nix bedeutendes gefunden. Kraftstoffschläuche sind alle dicht etc Habe natürlich schonmal nach dem Problem online gegooglet aber größtenteils sehr unterschiedliche Antworten gefunden, und keiner hatte spezifisch dieses Problem. Auch im 125er-Forum habe ich mich durchgescrollt und nix genaues gefunden.

Kontrolliert habe ich folgendes:

Luftfilter, Zündkerze und Zündkabel, Kraftstoffschläuche, Vergaser (äußerlich), Batteriespannung und Säurestand.

Ein paar Daten zum Motorrad: Baujahr: 2010, Marke: Keeway (Zhejiang Qianjiang), Modell: Speed, Hubraum: 125ccm, Kilometerstand: 11533, Letzter Ölwechsel: 11.09.2017 mit 10W40 laut Bedienungsanleitung

Werde später ein 10-20 Sekunden Video erstellen von dem Problem um es so genau wie möglich zeigen/beschreiben zu können. Wenn ich was relevantes vergessen hab zu erwähnen was sie noch wissen müssen, werde ich dies sofort ergänzen.

Mfg. Kreidepuder

...zur Frage

Da schon viel angeschaut wurde und ja angeblich in Ordnung ist, könnte sein, dass der Choke hängt, oder die Klappe davon zu fällt, oder evtl. zuviel Benzingemisch in den Motor kommt. Der Luftfilter ist wirklich auch in Ordnung? Die Zündkerze ist ja verrust. Probier´mal an der Gemischschraube zu drehen. Merke Dir, wie weit Du vom jetzigen Zustand wieviel Umdrehungen rein gedreht hast, bis es nicht mehr geht. - Aber mit Gefühl. Dann 1,5 Umdrehungen raus. So ist in etwa eine Grundeinstellung. Dann kannst Du Probe fahren und ggf. nach justieren.

...zur Antwort

Bei einer 5er Sicherung wird´s nicht gleich abbrennen. Dann tauscht Du halt wieder, wenn Du eine richtige hast. Wenn ein Blinker hinten, oder vorn nicht geht, dann geht der andere schneller. Also ist entweder eine Birne hin, oder wenn das Kabel runter gegangen ist, hast Du da den Fehler. Haut es aber nach dem drauf machen wieder die Sicherung raus, ist da am Blinker der Fehler. Entweder die Kontakte kommen zusammen, oder irgendwo am Kabel .

...zur Antwort

 Ich habe auch eine max und an die, die es nicht wissen: die vmax hat tatsächlich ein Wasserventil zum absperren. Dieses sollte auf 2 Uhr Stellung stehen. Dann ist es offen. Vielleicht hast Du es in einer falschen Stellung. Da rastet die Kugel auch ein. Sonst bliebe noch ein hängendes Thermostatventil, oder zu wenig Wasser im System, oder defekte Wasserpumpe.

...zur Antwort

Die sehen fast so aus, wie bei meiner großen. Mir ist es ja egal, ob Du eine neue kaufst, oder nicht. Zum öffnen wird vermutlich unten im Dämpferrohr eine Inbusschraube sein. Es kann schon sein, dass sich da was beim lösen mit dreht. Schneide das verbogene Rohr unterhalb der Biegung ab und schaue mal innen rein. Evtl ist da am Bodengegenstück ein 6- oder 12 Kant drin. Dann baust Du Dir ein Werkzeug, mit dem Du da ins Rohr zum gegen halten kommst und kannst die Schraube lösen.

...zur Antwort

Servus.

Der Gashahn könnte evtl . am Griff selber scheuern. ( Evtl.) Eher kommt in Frage, dass der Gaszug geknickt, in einem engen Bogen, oder sonst wie falsch verlegt ist. Dann bleibt der Zug hängen. Die Feder ist im Vergaser. Entweder an der Seite, oder oben. Halt da, wo der Gaszug in den Vergaser geht, oder seitlich befestigt ist. Du kannst mal den Zug am Gashebel aushängen, oder am Vergaser, wenn er von oben nach innen geht, die Kappe abdrehen und den Gasschieber entnehmen. Dann mal den Gaszug gerade ausrichten und bewegen. Geht er nun leichter und hängt nicht, anders verlegen. Bleibt er hängen, kann es das Gasseil selber sein, das aufgesplisst ist.

...zur Antwort

Ich grüße Dich.

Bin auch vmax Fahrer. Alles Original heisst: kein Stage 1-7 Kit verbaut, oder T-, oder Z- Booster? Dampfblasenbildung hatte ich noch nie. Dann bleiben trotzdem noch einige Möglichkeiten. Erst die einfacheren. Benzinfilter , trotzdem noch mal die Kerzen und Kerzenstecker. Dann: Kabel an den Zündspulen, Vergasereinstellung. Wenn sie eine "offene"ist, könnte am v boost System mit den Klappen was nicht stimmen, oder auch oben an den Vergasern bei den runden Chromabdeckungen, da sind jeweils 4 Schrauben dran, die Vergaserschiebermembranen einen Riss haben. Oft ist dieser nur minimal, aber mit großer Wirkung.

Kannst Dich gerne bei mir melden.


...zur Antwort

So. Nun habe ich noch mal nach gesehen. Du schreibst, dass der Anlasser gar nicht dreht. Da würde ich dann mal mit einer Prüflampe am Anlasser nachschauen ob sie brennt, wenn der Starterknopf gedrückt wird. Wenn nicht, ja dann mal alles nach gehen. Starterknopf, Killschalter, Zündschloss und die ganzen Sicherheitsschalter mit Kabeln. Wenn Strom am Anlasser ankommt, dann halt den mal ausbauen. Wie gesagt, kann auch ein zusätzliches Massekabel helfen. Es gibt auch oft Probleme mit dem Anlasserfreilauf. Dazu musst Du den linken Motorseitendeckel abnehmen. Wie das geht, steht in Deinem Buch. Das Relais das Du suchst habe ich auch gefunden. Bei einigen Modellen ist es im Blinkerrelais verbaut, bei anderen neben der Zündbox. Diese ist im Rahmenoberteil vor dem Luftfilterkasten eingebaut. Dazu Tankattrappe und eben diesen entfernen. ...... Den Motorentlüftungsschlauch bekommst Du dann am besten wieder auf den Kasten drauf, wenn Du den Kühlwasserausgleichsbehälter weg baust. Sonst  brauchst Du Schlangenfinger.

...zur Antwort

Hi. Fahre auch eine. Du hast die Antworten vom Klaus schon bekommen. Ich würde halt mal den Lüftermotor ausbauen und nachsehen, ob dann was locker ist. Dann wenn´s geht reparieren, oder erneuern. Solchen stehen immer auch gebraucht im Netz.

...zur Antwort

Da würde ich doch mal nach schauen, ob die Schaltwelle, die aus dem Getriebedeckel kommt, nicht gebogen ist, oder Dreck dazwischen ist, der klemmt. Sonst kann es noch an der Kupplungseinstellung, dem Schaltgestänge mit Einstellung, oder im Getriebe selber ( glaube ich aber weniger) liegen.

...zur Antwort

Bist zwar falsch hier, aber trotzdem: Der Roller hat einen elektrischen Choke. Vielleicht ist da was am Stecker, oder dem Choketeil faul. Wenn er stark raucht, stimmt wahrscheinlich mit der Vergasereinstellung was nicht. Läuft zu fett, oder bekommt zuviel Öl. Das kann dann aber auch dazu führen, dass der Leerlauf schlecht ist.

...zur Antwort

Hallo, Guten Morgen, da bin ich.

Also das mit dem Ventil ist so: zum Ablassen des Kühlwassers wird es auf on gestellt, dann steht es von vorne betrachtet senkrecht. Zum Auffüllen und bei jeglichem Fahrbetrieb steht es auf off. Das ist von vorne gesehen dann etwa 2 Uhr Stellung. Also schräg rechts oben. Mit einem, - ich glaube 14, oder 15er Schlüssel kannst Du das Ventil drehen. Es ist auch eine Bohrung mit einer Kugel vorhanden, die da einrastet. Mache das Ventil mal sauber. Soviel ich aus dem Kopf heraus weiss, kann man die Kugel sogar in der Bohrung dann sehen, oder sogar fühlen. Sollte es noch immer tropfen, - bei mir tropfte es auch noch kurz nach, hilft es, das Ventil hin und her zu drehen und mit Pressluft ab zu blasen. Es kann sein, dass kleine Sandkörnchen sich da eingenistet haben. Wenn Du drehst, dann aber wieder ein Gefäss unterstellen, da evtl.wieder Wasser ausläuft. Anschliessend die rechte Ansaughutze abbauen und da am Thermostatgehäuse das Kühlwasser auffüllen. Danach den Ausgleichsbehälter. Den Motor laufen lassen , bis der Temperaturzeiger hoch geht. Anschliessend noch mal beide Auffüllstellen auf richtigen Füllstand kontrollieren. Wenn das Ventil dann auch noch dicht ist, war´s das. Gesamtaufwand: etwa 5-15 Minuten.

Gruß Bernhard

...zur Antwort

Ich kann nur sagen, dass ich mal ein Quad hatte, auch mit 35 Watt Birnen, da haute es mir ständig eine durch. Dann machte ich Autobirnen mit 55 Watt rein und brauchte komischerweise keine mehr erneuern. Es wurde auch kein Kabel heiss, obwohl das auch dünne waren. In einem Auto tauschte ich mal die normalen, gegen 130 Watt Birnen. Ja,--- nicht erlaubt. Da wurde ausser das Glas am Scheinwerfer auch nichts warm. Aber bitte..... ohne Gewähr.

...zur Antwort

Hi. Ich fahre auch so eine. Vom Anbau her passt die Anlage schon. Ich weiß jetzt nicht auswendig, wieviel PS eine mit UT Motor hat. Ich kenne die EN, die hat 98 und wie meine 2WE , die hat 140 PS. Da ist das wichtigste, der Innendurchmesser des Endrohres. Der ist bei Motoren mit 140 PS etwa 35 mm und bei denen mit 98 PS soviel ich weiß 28 mm. Wenn die Anlage also den großen Durchmesser hat, kannst Du sie an jede anbauen. Hat sie aber die kleinen Röhrchen und Deine den starken Motor, drückt es ihm die Luft stark ab und der läuft nur wie gefühlt halb Gas. Letztes Jahr z. B. kaufte ich mir eine schöne , gebrauchte Auspuffanlage. Die war aber von der EN. Ich merkte das erst nach einem Stück Autobahn in meiner Nähe. Da würde ich bis zur Ausfahrt locker 200, oder mehr drauf bekommen. Mit dem Auspuff waren es knapp 170. Beim Wechseln des Auspuffes am besten einen 2. Mann zu Hilfe nehmen und den Hinterreifen ausbauen. Zusätzlich solltest Du neue Auspuffdichtungen parat halten, ( Gibt´s bei Louis) da mit großer Wahrscheinlichkeit eine, oder mehrere kaputt gehen. Das ist eine große Fieselei. Ich brauchte schon mal mit Helfer fast 2 Stunden um das zu montieren. Ausgebaut ist sie in knapp 10 Minuten. Kleiner Tip zusätzlich: Es kann helfen die Krümmerrohrenden dann mit etwas Graphitfett, oder Kupferpaste ein zu schmieren, dann rutschen sie besser in den Topf. Auch evtl. einen vorderen Krümmer zu lockern hilft enorm.

Dann mal viel Spaß wünscht Dir Bernhard

...zur Antwort

Hi. Leider weiß ich auch keine anderen. Ich habe die Firefox und kann nur sagen, dass die von mir die Note 1plus bekommen. Ich trage die so gerne, dass ich mir schon überlege, noch solche für alle Tage zum rumlaufen zu kaufen. Man geht damit sehrgut. Ich habe nur die zum Motorradfahren. Selbst im Frühjahr und Herbst sind sie nicht zu kalt. Dann ziehe ich halt dickere Socken an. Auch bei Regen bin ich schon viele Kilometer gefahren, ( ohne irgendwelche Verkleidung) ohne dass es nass durch ging. Man muß halt gut imprägnieren. Bei starkem Regen ziehe ich dann Überstiefel an.

Gruß Bernhard

...zur Antwort

Hi. Ich habe auch eine vmax. Zur Sicherheit würde ich mal wie schon geschrieben, die Kompression prüfen. Einen Benzinhahn hat sie ja nicht, den man öffnen, oder schließen kann. Nur den elektrischen Reserveschalter. Eigentlich darf da auch nichts passieren, wenn der auf Res. steht. Sonst tippe ich auf einen verstellten Schwimmerstand im Vergaser. Dann läuft er über. Du kannst auch mal die seitlichen Vergaserabdeckungen ( 2 Chromkappen auf jeder Seite unter den Lufthutzen) mal vorsichtig öffnen und nachsehen, ob da keine Gummimembran einen Riss hat. Ebenso ist unter dem Luftfilterkasten vor dem Kühlwasserbehälter ein Schlauch der Motorentlüftung angesteckt. Dieser darf nicht abgeknickt sein.Hast Du das Reparaturhandbuch für die max? Sehr hilfreich. Bei weiteren Fragen kannst Du Dich gerne bei mir melden.

Gruß Bernhard

...zur Antwort

Hi. Zur Not mal den Auspuff abschrauben und falls es ein klingeln oder ähnliches Geräusch ist, mal mit einem Gummihammer abklopfen. Vor 2 Jahren war das bei mir so. Mal war es da, dann nicht. Auf jeden Fall hat es geklingelt, dass mir schon unwohl war, ob es evtl. am Motor liegt. An der Ampel schauten die Autofahrer manchmal. Lange gesucht, - dann endlich gefunden. Die Krümmer sind dopelwandig und das innere Rohr wahr locker. Ich habe dann an der Unterseite, die nicht sichtbar ist ein Loch gebohrt durch´s erste Rohr und das innere angeschweißt. Seitdem ist Ruhe.

Gruß Bernhard

...zur Antwort

Hi. Wie die anderen schon schrieben: Killschalter einschalten, dann mal sehen, ob wie beschrieben ein Funke an der Zündkerze ankommt. Ohne Funken läuft nichts. Schau´auch mal in den Kerzenstecker rein. Früher machten wir uns einen Scherz, indem wir bei anderen den Stecker abzogen und ein Papierchen reinlegten. Dann gab´s keinen Kontakt, somit keinen Funken und derjenige, dem wir das antaten pumpte sich am Kickstarter die Füße lahm. Kann ja sein, dass es sowas auch noch gibt. Es kann dann noch das Zündschloß, ein Kabel, Massefehler, Zündkerze und spule, oder evtl die Hauptsicherung ( falls vorhanden) sein. Zum Schluß noch die Benzinzufuhr nachsehen, falls ein Funke vorhanden ist.

Nicht schön, aber trotzdem viel Glück. Bernhard

...zur Antwort

Hi. Damit das nicht mehr passiert und falls es möglich ist, würde ich mir das stabiler anfertigen. Dazu eine passende Metallschraube besorgen, diese der Länge nach, - am besten in einer Drehbank , durchbohren und (wahrscheinlich ist da ja in der Mitte ein Längsschlitz), diesen dann reinsägen, oder fräsen. Dann hält das.

Gruß Bernhard

...zur Antwort

So. Heute bin ich die ersten 75 km gefahren. Schön war´s. Straßen trocken, keine Fliegen, schöne Übersicht, da noch kein hohes Gras und Laub da sind.Es war auch kein Salz am Motorrad zu finden. Ausser etwas Spritzer, da ab und an noch Tauwasser über die Straßen läuft. Motorrad wurde schon wieder abgespritzt und kommt wahrscheinlich morgen wieder in Einsatz. Gruß Bernhard.

...zur Antwort