Bremsflüssigkeit nachfüllen oder entlüften?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Bremsflüssigkeit sollte regelmäßig geprüft und bei Bedarf ausgetauscht werden, da diese mit der Zeit Wasser aufnimmt. Hersteller schreiben so etwas alle 2 Jahre vor, man kann es aber auch prüfen.

Wenn du im Sichtfenster bei gerade stehender Maschine noch ein Pegel erkennen kannst, ist das i.O. Für die hintere Bremse gibt es einen 2. Behälter, auch dieser ist zu kontrollieren, eine max/min Anzeige ist meist auf dem durchsichtigen Behälter zu sehen.

Mit der Zeit nutzen sich die Bremsbeläge ab und die Bremskolben fahren weiter raus als bei frischen Belägen. Zu diesem Zweck wird also mehr Bremsflüssigkeit benötigt, der Pegel im Vorratsbehälter sinkt. Also auch normal.

Solange vorn wie hinten genug drin ist und auch nicht wneiger wird, solltest du in einer Werkstatt die Qualität der Bremsflüssigkeit testen lassen (es gibt zwar Tester zu kaufen, aber für 2-3 mal alle 2 Jahre rentiert sich das nicht).

Falls ein Wechsel erforderlich sein sollte, dann lasse es in einer Werkstatt machen. Ein zuvor geleertes Bremssystem sollte mit Fachkenntnis entlüftet werden, das geht nicht mal eben so.

Schau dir mal die Farbe an. Wenn die Fküssigkeit klar ist, ist sie fast neu, je gelber/brauner sie wird, desto älter ist sie.

Ich würde aber an deiner Stelle auch gleich mit entlüften: es ist kein großer Aufwand, und wenn du die Bremsflüssigkeit nur nachfüllst, musst du den Behälter sowieso weg schmeißen

Wenn der Pegel der Bremsflüssigkeit sinkt, deutet das auf einen Verschleiß der Bremsbeläge hin, eren Dicke sich mit der Zeit verringert. Ich denke, dass du eher die tauschen musst.

Alles stimmt, wie geoka schreibt. Allerdings würde ich nach einem Jahr noch nicht wechseln.

Was möchtest Du wissen?