Wo kann ich als Anfänger fahren üben?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Woher soll ich wissen wo du üben kannst? Ich weis ja nicht mal aus  welchem Land du kommst ;o) .

Ideal ist ein freier, aber weitgehend leerer Paltz irgendwo am Standtrand oder im Industiregebiet. Eigentlich darf man so was im öffrentlichen Verkehr gar nicht, aber im  §  gegen "sinnloses hin und her fahren" wird explizit "Innerorts" erwähnt. Und wenn Anwohner gestört werden....

d.h. die gute alte Regel wo kein Kläger da kein Richter steht hier also sogar direkt im Gesetz.
Ich hatte in meiner Heimatstadt so ein großes Oval wo ich immer hin bin um mich an die Kurveneigenschaften eines neuen Moppeds  und zum "Einfahren" zum Saisonstart bin. Das war eine riesige Buswarteschleife am Messegelände, das nur verwendet wurde wenn eine große Messeveranstallung statt fand und sonst geschlossen war. 

Heute z.B wurde die Ampel gelb und weil ich nicht über Rot fahren wollte
bin ich an der Haltelinie stehen geblieben. Hinter mir wurde gehupt und
die Leute bzw die Person hat sich über mich aufgeregt warum ich denn
nicht gefahren bin.

Naja, in so einem Fall mußte dir überlegen wie du gerade drauf bist. entweder du ignorierst ihn, oder du spielst bissel mit ihm. z.b. kannst du dein Mopped abstellen, nach hinten gehen und mal fragen ob er Hilfe beim hupen braucht.
Wenn dir das zu wenig is, verlang seinen Führerschein. Mach direkt ein Foto von ihm falls er  sich der Strafverfolgung entziehen will  usw.

-------------------------------------------------

Das mit den Schräglagen, Kurvengeschwindigkeiten usw mußt du zuerst mal verstehen was da überhaupt passiert. Dazu empfehle ich dir das Buch "Die obere Hälfte des Motorrades" von Bernt Spiegel, und zum üben dann das dazugehörige Übungsbuch.

Grüß' Dich und willkommen.

Puh - um diese Jahreszeit sind alle Motorradfahrer deutlich vorsichtiger, weil deutlich verringerte Bodenhaftung einfach berücksichtigt werden muss.

Du nimmst Dir am besten eine Landkarte Deiner Umgebung und suchst mal nach Straßen mit weniger Wohnbebauung. Ich schreibe so vorsichtig, weil bei uns kein Problem :-) . Dann wähle eine Tageszeit mit gut Tageslicht und ohne Rush- Hour und fahre einfach auf diesen Nebenstraßen.

Meist kennt man - auch rund um den Wohnort - nur die Hauptrouten (weil man ja im Normalfall nur "Schnell von A nach B" will), nicht die verschlafenen nebenrouten (deßhalb ggf. die Landkarte).

Erfahrung kommt von Fahren, ganz einfach Übung-Übung-usw.

Die nächsten Wochen ist auch die beste Zeit, sich um ein Anfängertraining beim ADAC oder den vielen anderen super-guten Trainern Motorradclubs, Zeitschrift motorrad (actionteam) nur als Beispiele, zu kümmern.

Wäre das nicht auch ein sinnvoller Weihnachtswunsch, wenn eine/r Deiner Liebsten "noch was für Dich sucht"??  ;-)

Lass Dich nicht verunsichern, nach gelb kommt rot - und da bleibt man stehen, sind ja nicht in Bangkok, KualaLumpur oder Lima...

Nur Mut, das wird schon. Bei warmem Wetter: Du rutscht sicher nicht weg!!

Schräg - (Anfänger, A1) schräger - (Anfänger, A1)
USMarshal 16.12.2016, 01:48

Das ADAC Fahrsicherheitstraining bzw. bei Dir das Motorrad-Basis-Training währe wohl nicht schlecht.

Infos dazu: https://www.adac.de/produkte/fahrsicherheitstraining/motorrad/default.aspx?ComponentId=209074&SourcePageId=92374

Und im Winter fahr halt vorsichtig und ignorier die hupenden/drängelden "Dosenfahrer".

Besonders in der Probezeit ne Gelb/Rote Ampel zu überfahren ist ne dämliche Idee. War also alles richtig von Dir.

Mit der Zeit lernst Du die Strasse zu "lesen" -> d.h. Du weist genau ob es rutschig ist und wie schnell du in die Kurve gehen kannst.

1
Effigies 16.12.2016, 06:57
@USMarshal

Es is überhaupt nie ne gute Idee sich von Hintermann drängen zu lassen, irgendwo drauf zu halten wenn man kein gutes Gefühl dabei hat.

2

Im Straßenverkehr lernt man am meisten, zum Üben kannst du jedoch z.B. am Wochenende ein ruhiges Gewerbegebiet mit einer Sackgasse und Wendehammer aussuchen.

Zusätzlich kann ein Fahrtraining auch nicht schaden, kostet zwar auch Geld, aber dafür hast du einen Instruktor, der dir. Tipps geben kann.

Ansonsten hast du vielleicht noch die Möglichkeit einem Freund/Vater/Verwandten mit Bike hinterherzufahren. 

Am Rande: wenn die Reifen noch flammneu sind, dann ist da noch eine Trennschicht drauf, die behutsam abgefahren werden muss und dies am besten bei trockener Straße. Ansonsten kann es leicht eine Rutschpartie werden. 

Moped fahren lernst du nicht auf der Landstraße,gerade aus fahren kann jeder.Suche dir einige ruhige Stadtstraßen aus,da kannst du dann langfahren  und Erfahrungen sammeln.Ein Sicherheitstraining wäre auch von Vorteil,mache dich mal bei der Verkehrswacht schlau,die sind nicht so teuer und veranstalten das jedes Frühjahr.

Dir fehlt es einfach etwas an Erfahrung und der Fahrpraxis.

Als Führerscheinanfänger ist das natürlich normal.

Suche dir halt ein paar Strassen aus wo es ruhig ist, dichter Berufsverkehr und stark befahrene Strassen machen dir nur nervös.

Bei der Zeche Hohewald gibt es einen rieisgen Parkplatz. Bei bestimmten Zeiten ist der wirklich Menschenleer. Da kannst du dann problemlos fahren. Kurvenfahrten kannst du z.b. üben in dem du einfach eine 8 fährst. Also auf dem Parkplatz immer im Kreis fährst.

Sicherlich wäre es nicht falsch, an einem fahrertraining teilzunehmen. Darüber hinaus würde ich mir zb an einem Wochenende ein Gewerbegeit oder so suchen, wo nichts oder kaum etwas los ist zum üben.

Vielleicht auf ruhigeren Land- oder Waldstraßen üben, wenn es bei dir in der Nähe solche gibt.

Was möchtest Du wissen?