wie reist ihr an wenn der ziel ort ca.800km ent fernt ist

6 Antworten

Bin auch schon mal ca. 800 km am Stück (nur mit Tankstop) gefahren. Ist eine Quälerei. Auch am nächsten Tag. Nie wieder, wenn ich nicht muss. Fahre in zwei Etappen, könne Dir einige Pausen und komm erholt an. Da hast Du viel mehr davon und ist auch sicherer. Gruß Bonny2

kommt immer drauf an, was das ziel ist. wenn ich nach ANCONA auf´s schiff will, dann rauf auf die bahn und hahn auf. zum bummeln hab ich dann in griechenland zeit. dasselbe gilt,wenn ich auf ein treffen will.wenn ich aber eine tour quer durch die alpen fahre, nehme ich jede ecke mit. gruss tom

Hi, ich bin als Hamburger gerade 8 Tage in den Dolomiten unterwegs gewesen. Die Anreise (ca. 900 km )habe ich mit dem Autozug gemacht. Hin und Rückfahrt haben 265 Euro gekostet. Das Geld hätte ich wahrscheinlich für Sprit, Reifenverschleiß und jeweils eine Übernachtung auch annähernd ausgegeben. Kann ich nur empfehlen wo immer es möglich ist Gruss Chappmeyledock

 - (Motorrad, Tour, reise)

Hi, auch ich teile solche Strecken gerne, wenn es die Zeit erlaubt. Meine Stammstrecke Waldshut (Hochrhein-Berlin) teile ich in der Goethe- und Schillerstadt Weimar. Freunde sind immer einen Besuch wert. Ich kann ansonsten auch nur my666 zitieren: "Rauf auf die Autobahn, km abspulen..." Wozu fahre ich denn einen Tourensportler? Wenn es denn nur um Entfernungsbewältigung geht, der Weg also nicht das Ziel ist, ist die Autobahn mein bevorzugtes Terrain. Thema Pausen: Ich halte es wie 1200RT. Pausen mache ich gerne. Alle 2 Stunden sicherlich mal. Das Ankommen ist damit besser gewährleistet und mein Kaffeebedarf ist abgedeckt. Thema Autobahn: Ist schon mal einer die A 71/72 (Thüringenautobahn) "gecruist"? Eine Autobahn mit recht wenig LKW-Verkehr. Eine Autobahn, die schnell befahren werden kann....., ..sehr schnell aber mit herrlichen Landschaftsimpressionen. Doch Vorsicht an den Beschränkungen vor den Tunnels. Radar is watching you. Dennoch: So kann Autobahnfahren auch viel Spaß machen. Gruß Ebbi

Es käme darauf an, ob der Zielort ein echter Zielort oder lediglich ein Zwischenziel für die Weiterfahrt ist. Ist es wirklich der Endpunkt, würde ich mich, je nach zeitlichem Rahmen auf die Autobahn schwingen oder mir eben mehr Zeit lassen und zumindest teilweise Landstraßen benutzen. Ist es nur ein Zwischenziel für weitere Touren, könnte ich mir auch vorstellen, einen Reisezug zu nehmen. Das schont zumindest die Reifen.

Zitat: "einen Reisezug zu nehmen. Das schont zumindest die Reifen." Da ist was dran. Nur gibt es nicht so viele Reisezüge. Die Verbindung Berlin-Wannsee nach Basel gibt es schon lange nicht mehr. Nach Süditalien ist der Auto-Reisezug eine super Option. Süditalien könnte allein deswegen schon eine Reiseempfehlung sein.

0
@Ebbi50

Das stimmt allerdings. Die Auswahl ist ein wenig beschränkt.

0

Was möchtest Du wissen?