..na hallo scutum,

du hast dich ja wohl schon eine RT entschieden. Ist auch o.k. so. Wer einen reinen Tourer möchte und keinen Sport-Tourer oder eine Reise-Enduro, der ist mit der RT bestens bedient. Du hast bei deiner Beschreibung das Radio gleich ganz vorne zu stehen. Ich hoffe nicht, dass das Radio-Teil kaufentscheidend sein wird. Das sollte es nämlich nicht. So ein Radio an Bord ist ja vielleicht ein Hingucker in der ersten Zeit, aber damit hat es sich dann bald. Es ist und bleibt eine für Pausen und sonstige Aufenthalte wirklich entbehrbare "Spielerei". Alle RT-Fahrer, die ich bisher kennen gelernt habe, sehen und sahen das nicht wirklich anders. Und weil man mit der RT einen Tourer hat, mit dem man ja nicht immer allein unterwegs sein wird, ist eine Kommunikationsanlage sicherlich ganz sinnvoll. Und wenn man eine solche installiert, kann man das Radio, sollte man es nicht schon haben, auch hierüber betreiben. Das hat den Vorteil, dass einen die Lalla via Lautsprecher im Helm erreicht und nicht lautstark über die Straße tönt. Aber manche brauchen eben genau das. O.K......, deine Frage war ja eigentlich eine ganz andere. Handeln willst du? Wirklich? Na denn mal zu. Suche dir zunächst alles Zubehör aus, das du noch haben möchtest. Der Top-Zustand der RT ist ja bei dem Preis selbstverständlich. Aber hat das Bike auch ein Top-Case? Wenn nicht, dann musst du es aber haben. Eine RT ohne original Top-Case ist für mich kein optimal ausgestatteter Tourer. Und dann solltest du bei einem 2011-er Modell natürlich noch an die Anschluss-Garantie denken und sie gleich mitverhandeln. Die kostet nicht viel und soll zu einem Gesamt-Kauf-Paket gleich mitgeordert werden. Wenn du weiterhin gleich die Innentaschen mitorderst, hast du mit Allem eine gute Chance, den Preis gut zu verhandeln. Beispiel: Ich habe meine K-1200 GT einst genau auf diese Weise verhandelt. "Schaunmama, was am Preis noch machbar ist" begann ich und zählte alles auf, was ich noch haben wollte. Ich gehe davon aus, dass du deine RT vom Händler angeboten bekommen hast. Mein Teil sollte damals mit ca. 3.000 km auf der Uhr und 6 Monaten seit EZ ebenfalls gut 15.500 EUR kosten. Mit allem, was die Ausstattungspakete damals (2008) so zu bieten hatten. Wie bei dem Angebot von Dir. Nur das Top-Case, die Innentaschen für die Koffer und Top-Case waren nicht dabei. Auch die Anschlussgarantie nicht. Also baute ich diese Teile und eine zweijährige Anschlussgarantie, die jetzt im Sept. ausgelaufen ist, in das Gesamt-Konzept noch ein und landete dann bei 15.275 EUR. Das war reichlich Arbeit. Ja......, aber hatte sich gelohnt. Zum Preis für dein Angebot. Der ist o.k. Absolut üblich. Er liegt auf dem normalen Level. Dafür kannst du überall eine RT von 2011 kaufen. Also musst du dein bevorzugtes Angebot noch aufpeppen und dann runterhandeln. Das geht. Es werden genügend RT´s angeboten. Jetzt nur noch kurz zum Baujahr. Nicht zur EZ. Das Teil, was in Kaiserlautern angeboten wird, wird mit einer EZ 02/2011 angeboten. Ich denke, dass du dieses Angebot meinst. Wichtig wäre mir das wirkliche Baujahr und der Baumonat. Das weiß jede BMW-Werkststatt. So auch das Kaiserslauterner Motorrad-Zentrum Dexheimer GmbH. Frage doch einfach mal. Es könnte ja sein, dass das ein Vorführmodell bereits aus 2010 ist. An der Farbe kann ich es nicht ausmachen. Da hat es für die Modelle 2011 wohl keine Veränderung gegeben. Auch wenn das Teil von 2010 sein sollte. Kläre dann mal, welche Änderungen es in 2011 gegeben hat. Ich glaube, da war nichts. Von daher wäre es egal. Also...., mache was draus. Viel Erfolg und viel Glück bei der Auswahl.. Gruß Ebbi

...zur Antwort
Ich hab pausiert

Ich habe damals pausiert. Nicht allein aus purer Rücksicht. Da waren mehrere Gründe für verantwortlich. Mein Beruf hat mich voll beansprucht, mein Segelhobby hat mein Geld verschlungen und meine Familie brauchte Zeit von mir. Da passte es gut, mit dem Moppedfahren aufzuhören. Das Teil (Yamahe XS 650 SE Special) hatte seiner Zeit zudem einen kapitalen Motorschaden. Den erzielten Restwert habe ich in eine der letzen Solex von Motobecane investiert. Das war Mitte der Achtziger. Die Solex habe ich heute noch. Ein knuffeliges Teil. So gesehen, habe ich nur mit ein paar hundert ccm pausiert. 2007 habe ich dann wieder richtig angefangen. Auch so......, die Solex hat noch keine 1.000 km auf der Uhr. Gruß Ebbi

...zur Antwort

Hi Bonny,

da hast du schon einige Infos. Doch: Ich sehe das mitunter gänzlich anders. Besorge dir Funktionsunterwäsche als Sommerware. Funktionswäsche ist nicht perse dafür gemacht, ausschließlich zu wärmen. Nee....., Funktionswäsche sorgt in erster Linie für den geregelten Wärmeaustausch und damit für die Feuchtigkeitszirkulation. Wenn du schwitzt, wird bei Funktionswäsche, die den Namen verdient, der Schweiß nach außen durchgelassen/abgegben. Damit wird der Gährungsprozess, der bei "stehendem Schweiß" zu diesen üblen Gerüchen führt, minimiert. Wenn du die Funktion des Schweißes aber als Aphrodisiakum vorziehen solltest, dann ziehe einfach Plastiktüten an. Diese blöde Bemerkung sollte dir hier nur den wirklichen Nutzen von einer guten Funktionswäsche plausibel machen. Sie verhindert die Schweißanhäufung unter der Wäsche, weil sie feuchtigkeitsregulierend ist. Genau das, was einige hier als negativ beschrieben haben, genau das trifft weitestgehend nicht zu. Natürlich wird warme Wäsche auch schweißbildend wirken. Ums jetzt kurz zu machen. Besorge dir doch Sommerware, wenn dir die herkömmliche wärmende Funktioswear zu warm wird. Es gibt auch für die heißen Tage Funktionsunterwäsche. Und genau diese trage ich nicht nur beim Moppedfahren im Hochsommer. Ich sage dir aus eigener Erfahrung, dass ich damit keine Schweißprobleme habe. Im Gegenteil...., ich vespüre eher eine kühlende Wirkung auf der Haut. Das kommt davon, dass die Außenwärme den Schweiß nicht nur treibt, sondern ihn im selben Moment durch die Funktionswäsche auch wieder verdunsten lässt. Nenne es ruhig Verdunstungskälte........ Es trifft bei mir so zu. Ich fahre im Hochsommer lieber mit langen Funktionsunterhosen und langen Funktiossocken, sowie mit Funktionsunterhemden. Und wenn du damit leger ins Büro gehen willst, ist das auch kein Problem. Nimm das Hemd als T-Shirt. Ich gehe zwar nicht leger ins Büro, aber ziehe die Dinger auch als T-Shirt an. Wenn´s sein muss, auch unterm Anzug. Hier mal ein, wie ich meine, interessanter Link zu einem Vertreiber: http://www.allstar-sport.eu/?gclid=COu_joW5vqUCFdGVzAod93bDWw

Es gibt inzwischen also Funktionswäsche, mit der man sich sehen lassen kann. Vom schicken Funktions-Hipster für den Mann bis zum sexy Funktions-Dessous für das Weib. Für den Sommer und für den Winter. Alsooooo...., besorge dir ruhig die entsprechende Funktioswear...., du wirst überrascht sein, was alles möglich ist.

Gruß Ebbi

...zur Antwort

Hi scooterfan,

der Begriff Beinschild hört sich sehr nach Ritterrüstung an. Die empfohlene Regenhose ist für einen Rollerfahrer da schon passender. Wir wäre es mit Windabweiser? Für die Majesty gibt es solche Dinger. Kosten um die 90 EUR und haben gleich eine ABE dabei. Die brauchst du. Der Roller wird damit ja breiter. Das Anbringen solcher Teile stellt eine genehmigungspflichtige Veränderung des Fahrzeugs dar.

http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s-anzeige/yamaha-yp-majesty-400/7106753

Der Fahrkomfort wird im Regen verbessert. Die Regenhose kannst du dir dann sparen. Wer sitzt schon gerne mit einer Regenhose auf einem Sofa-Roller? Mit meinem Silver-Wing bin ich vor Regen sicher, wenn ich mindestens 120 km/h fahre. Fährst du mit einem hohen Windschild? Dann probiere es mal aus. Mein "BMW-Maxiroller" lässt da schon mehr Regen durch:-)))) Gruß Ebbi

...zur Antwort

Warum nicht direkt von der Batterie? Wenn du das nicht willst, suche dir irgendeine Schraube mit Rahmenkontakt in der Nähe des Installationsortes deiner Bordsteckdose. Wenn du mit Elektrotechnik etc. bisher keinen Umgang hattest, denke bitte daran, dass du die PLUS-Leitung (rotes Kabel, manchmal auch einfach nur schwarz mit rotem Steckkontakt) für die Bordsteckdorse auf keinen Fall mit Massekontakten (Blankes Metall, Rahmen, Befestigungsteile, Schrauben, Muttern etc.) zusammenbringst. Ein Kurzschluss kann bei der heutigen Elektronik schon schwerwiegende Folgen haben. Abgesehen vom totalen Abfackeln deines Moppeds. Das soll es schon gegeben haben. Also..., der Anschluss einer Bordsteckdose ist kein Teufelszeug. Kann aber auch teuflich daneben gehen, wenn man keine Ahnung hat. Viel Erfolg. Gruß Ebbi

...zur Antwort

ach so...., Nagelpilzotte,

ich denke es hilft dir, wenn du weißt, dass du den Helm nicht nur eben mal probieren solltest. Das mit der Probefahrt wäre wirklich wichtig. Wenn dir ein Helm im Geschäft zusagt, sei es der Preis oder die Farbe, egal, dann nutzt dir es wenig, den Helm mal nur eben auf und ab zu setzen. Am Anfang sitzen alle später gut passenden Helme etwas eng. Hast du einen nagelneuen Helm wenigstens 15 Minuten auf dem Kopf, dann merkst du schon, dass er sich deiner Kopfform anzupassen versucht. Das tut er tatsächlich. Wenn so ein Helm nach einer halben Stunde immer noch wirklich unangenehm drückt, ist´s der falsche Helm. Drückt er an der Stirn sehr stark, lass´es von Anfang an sein. Kaufe einen Helm nie eine oder eine halbe Nummer zu groß. Wenn der sich dann an deinen Kopf angepasst hat, fängt er schon leicht an zu wackeln. Wenn du mit so einem Helm auf der BAB mal schnell fährst, hebt sich das Teil von deinem Schädel und zieht am Kinngurt. Vielleicht hast du das an deinem jetzt zu großen Helm schon mal ähnlich erfahren. Hilfe......, so ein Helm kann dir beim Sturz die Nackenwirbel aushebeln. Also...., die Probefahrt vor dem Kauf eines neuen Helms hat was. Ich habe die Verkäuferin wohl mal so ziemlich genervt. Aber sie hat es ertragen. Mein erster Helm war ein Reinfall, weil zu groß gekauft. Den habe ich anstandslos auch nach drei Wochen noch umgetauscht bekommen. Was war ich happy. Das Teil hatte mich 500 EUR gekostet. Seidem bin ich mit Tante Louise sehr zufrieden und sehe denen auch mal was nach. Hinsichtlich der Brille empfehle ich dir einen Klapphelm. So ein Teil will ich nicht mehr missen. Die Fa. Louis hat den Schuberth C2 jetzt im Angebot. 289 EUR. Das ist ein guter Preis. Das Teil hat noch 2008 500 EUR gekostet und hat beste Werte bekommen. Seit 2009 gibt es den Nachfolger C3 mit Pinlock-Visir. (wieder 500 EUR) Das Pinlock-Visir hat den Vorteil, dass es nicht oder fast nicht beschlägt. Für den C2 gibt es ein Nachrüstvisir für 48 EUR, was ich gestern gerade bekommen habe. Muss ich erst noch testen. Also...., nimm alle Ratschläge meiner Vorredner und die, die noch kommen und kaufe dir etwas Gutes. Am Helm spart man nicht. Aber alle Angebote nach Qualität, Komfort, Service und Preis auszuloten, ist erstes Gebot. Lass dir einfach Zeit dabei. Gruß Ebbi

...zur Antwort

hihabefrageimmernochnichjanzfastandenjetdatjezzumjepäggammoppedoderummedeutschesprachemitaldiekommaspunkteundschwerverstendlichenwortstellungenmitschreibfelaenmasse? Wirsindhierkeenesprachwissenschaftlerunduniversitätslehrersinamtsrachtmitrechtufflaufendekritikanditanalfabeetentumvondiefragestellergrußebbi

P.S. Aber stimmt scho......, irgendwie bildet sich PISA hier gelegentlich ab.

...zur Antwort

hi dringend mal,

wenn du zum ersten Mal die Alpen mit dem Mopped besuchen möchtest, stellt sich mir die Frage, von wo aus du starten möchtest. Es gibt viele Strecken in den Schweizer Alpen, den österreichischen, deutschen, italienischen und französischen Alpen. Fährst du in Südtirol, kannst du ganz viele Pässe auf "engem" Raum haben. Fährst du in den Hohen Tauern, kannst du hochalpine Passüberquerungen in den fantastischen Welten z.B. des Großglocknermassivs erleben. Es geht hier nicht um Km-Fresserei. Die Alpenwelten mit all ihren Pässen sind dafür gemacht, zu Cruisen und zu Touren. Du schreibst es ja schon in deiner Frage. Entspannt möchtest du durch die Alpen fahren. Am besten geht das, wenn du dir vor Ort in den Alpen einen Ausgangspunkt suchst, von dem du diverse Pässe überfahren kannst und wieder zum Ausgangspunkt zurück gelangst. Dabei macht es dann nicht soviel aus, wieviele Km du am Tag durch die Alpenwelt tourst. Ich bin so auf diese Weise schon 200, 300 und 400 Km am Tag durch die Alpen gefahren, ohne dass es mir gar zuviel, öde oder langweilig wurde. Hast du aber erst eine lange Anfahrt, kann eine Alpentour zum Stressfaktor werden. Fange einfach gemütlich an. Suche dir einen Campingplatz, einen Bauernhof oder eine Pension und starte von dort. Ich habe letztes Jahr in Österreich schon in sehr passablen Bauernherbergen übernachtet, wo du schon für 13 EUR ein Einzelzimmer bekommen kannst. Eine Woche Alpen-Quartier auf dem Bauernhof also unter 100 EUR. Das schaffts du kaum auf einem Camping-Platz. Aber schaue selber. Ich möchte keine Werbung machen, sondern dir nur einen Tip geben: http://www.teglbauer.at/ Übrigens ist diese Gegend dort im Nationalpark HOHE TAUERN ein super Ausgangspunkt für diverse Touren von der schönsten Art. Inkl. Großglocknerhochalpenstraße. Der Freizeitwert ist enorm. Das Angebot super. Also..., mach´ Dir/Euch keinen Stress. Ich wünsche viel Spaß in und an den Alpen. Gruß Ebbi

...zur Antwort

hi Jazer...,

wie teuer ist nun eine Versicherung für eine 125-er? Es kommt drauf an, was du willst. Nur eine Haftpflichtversicherung, eine Haftpflicht- und eine Teilkaskoversicherung oder eine Haftpflichtversicherung und eine Vollkaskoversicherung? Und dann kommt es drauf an, mit welchem Schadensreiheitsrabatt oder in welcher Schadensklasse du eingestsuft wirst. Nun..., und dann gibt es ja auch noch unterschiedliche Versicherer mit unterschiedlichen Tarifen, sprich mit unterschiedlichen Preisen. Ich denke mal, dass du die Wahl hast, dich mit einem monatlichen Beitrag von nur 5 EUR oder aber auch mit 150 EUR bei Absicherung alles Risiken beim teuersten Versicherer begnügen zu dürfen. Es kommt drauf an, ob du Fahranfänger bist oder schon ein Weilchen deinen FS hast oder bereits schon Jahre ein Mopped auf deinem Namen angemeldet hast. Jooooo...., ist ja schon gut...., ich denke, dass du Fahranfänger bist. Dann fängst du bei Klasse 0 an. Das ist die Eingruppierung für Fahranfänger, die gerade ihren FS gemacht haben. Du hast ja auch deinen FS noch keine drei jahre. Oder? Nun...., das sind locker mal 210% Einstiegsklasse. Es kommt auf den von dir gewählten Versicherer an. Und wenn du Glück hast, darfst du dafür und das auch nur für die Haftpflichtversicherung, schon mal 40-50 EUR im Vierteljahr berappen. Raucher können das locker-leicht einsparen, wenn sie einfach aufhören zu rauchen. Und weil wir gerade bei Versicherungen für dein Möppi sind: Du musst dir mal die unterschiedlichen Anbieter anschauen. Es lässt sich so mancher EUR einsparen, wenn man sich schlau macht. Manche geben Rabatte für ABS, manche auch, wenn Vater oder Mutter mit ihrem Auto dort versichert sind, bei manchen ist der Einstiegsprozentsatz günstiger (also statt 210% nur 200% etc.)und, und...., und. Mache dich doch einfach mal im Internet schlau. Hier ein Link zur R+V-Versicherung. Das soll nur ein Beispiel sein. Glaube mir, ich habe mit denen nichts zu tun: http://www.rv24.de/direkt/kampagnen/aktionen/google/lpg_motorrad_2.jsp?WT.srch=1 Ansonsten findest du ander Anbieter, wenn du z.B. hiernach googlest:
So...., das sollte dir weiterhelfen. Und wenn du hier nochmals Fragen stellst, stelle sie zumindest so, dass man auch was mit anfangen kannst. Ich musste erstmal denken, was du meinst. Für derartige Frage sind einfache Angaben darüber, ob du Fahranfänger bist oder nicht deutlich wichtig. Und was meinst du mit Versicherung? Nur die Haftpflichtvers.? Sei einfach einwenig präziser in der Fragestellung, dann bekommst du hier auch ausführliche Antworten. Jooooo...., jetzt kommt gleich die nächste Frage:"Ist eine Teilkaksoversicherung notwendig oder nicht?" Meine Antwort gleich hier: Wenn du dein Möppi ersetzt bekommen möchtest, wenn es geklaut wird, abbrennt oder vom Pipa-Puste-Wind weggeblasen wird, dann wird eine Teilkasko-Versicherung dir weiterhelfen. Aber nicht, wenn du das Teil selbstverschuldet schrottest. Dafür ist die Vollkaskoversicherung zuständig. Die Kostet inkl. Selbstbeteiligung für eine 125-er zu einem angenommenen Neupreis um die 5.000 EUR aber ein bischen mehr. Zwischen 25 und 40 EUR monatlich wäre noch normal. Die Teilkaskoversicherung, die dein Möppi auch ersetzt, wenn es geklaut wird, ist nicht so teuer. 3 - 6 EUR monatlich sind meistens eine vernünftige Investition. Aber schaue doch einfach selber. Nun......, lesen ist die beste Voraussetzung dafür, sich schlau zu machen. Gruß Ebbi

...zur Antwort

Kapitaler Hirsch, kapitaler Fehler, Schnitzer, Kapitalverbrechen etc. Wir bemühen die deutsche Sprache und finden Synonyme, wie <außerordentlich, enorm, riesig und prächtig> Das alles hat nur einen Zusammenhang. Und der ist hier erklärt: http://de.wiktionary.org/wiki/kapital So erklärt sich nur der Begriff. Und der hat mit Kapital (Geldvermögen) nichts zu tun. Das Ganze relativiert sich, wenn ich einen kapitalen Motorschaden pekuniär (geldlich, finanziell, monetär) betrachte. Somit wird diese Wortbedeutung des Kapitals im Komparativ eine gute Eselsbrücke sein können. Aber eben nur eine unvollständige Eselsbrücke. Was mache ich mit einem Kapitalverbrechen? Einem kapitalen Fehler?
Gruß Ebbi

...zur Antwort

Klar..., warum soll das nicht gehen. Ob Spax-Schraube, Nägel, Schraubendreher etc. ist letztlich egal. Nur mit Gewalt wird nichts draus. Das ist auch nicht nötig. Ein Simmering kann i.d.R. sauber entfernt werden, wenn die Passflächen beim Einbau absolut sauber waren und mit etwas Öl vorbehandelt wurden. Der alte Simmering ist eh hin. Sonst würde man ihn wohl kaum auswechseln wollen. Gruß Ebbi

...zur Antwort

hi..., ALDI, Tchibo, Louis usw.,

ich selbst habe mir mal bei ALDI diverse Funktionswäsche gekauft. Dto. bei Louis. Bisher habe ich keine wirklichen Unterschiede festgestellt. Wenn Tchibo solche Angebote hat, dann bin ich persönlich sehr zurückhaltend. Hier zumindest ist mir vor Längerem zugetragen worden, dass Tchibo-Produkte mit Kinderarbeit in Verbindung gebracht worden sein sollen. Ich muss das so vorsichtig ausdrücken. Und wenn ich mir unsicher bin, dann lasse ich meine Finger von solchen Angeboten. Gruß Ebbi

...zur Antwort

jooo, ich kann Colin nur zustimmen. 500 EUR sind wohl mindestens fällig.

Aber mir stellt sich da die Frage, wieso die Teile denn so unprofessionell lackiert worden sind. Sind es tatsächlich nur Nasen oder wurde da auch kräftig gespachtelt und wurde da schlecht für eine Lackierung vorbereitet. Wenn gespachtelt, also tiefe Kratzer und Riefen beseitigt wurden, wenn möglicherweise geklebt wurde, dann muss man sich das ganze Teil mal etwas näher ansehen. Verkleidungsteile nehmen es übel, wenn sie bei einem Sturz quer über den Asphalt geschruppt werden. Da bleiben schon mal tiefe Riefen, Scharten und Risse in der Verkleidung. Also...., ruhig mal hinlangen und schauen, ob da mehr ist, als nur so eine neue stümperhaft ausgeführte Lackierung. Meine Erfahrung ist, dass das bloße Überjauchen meist andere Gründe hat, als ausschließliche eine optische Erneuerung. Gruß Ebbi

...zur Antwort

....klar...und wenn du deine Batterien im Wechsel anschließt, gibt es auch keine Probleme. Ich halte meine zwei Batterien während der Winterpause vielleicht nur alle Woche mal ans Ladegerät. Wenn es wieder grün leuchtet, dann kommt die andere ans Gerät. Danach ist wieder eine oder zwei Wochen Pause. Bisher ist alles im Lot. Gruß Ebbi

...zur Antwort