Frage von nagelpilzotto, 46

Wie nennt man das System vom automatische Ölen/Schmieren der Kette?

Meine Kette wird ja demnächst fällig, daher überlege ich ob ich so ein System einbauen soll, damit ich die Kette nicht mehr selbständig schmieren muss. Wie nennt man das Teil und wo kauft man das am besten? Läßt sich das leicht anbringen und was kostet das Teil?

Habe gelesn daß die Lebensdauer um das 7 fache erhöht wird, kann das wirlich sein? Dann müßte ich ja mit meiner Laufleistung die gar nicht mehr wechseln. Na ja, immerhin meine Transalp ist ja vom Jahrgang 2009 und die Kette hat immerhin schon 8 Jahre gehalten. Daher ist die Frage, ob ich so ein Teil überhaupt benötige.

Ist für meine Honda Transalp Baujahr 2009.

Hat jemand so ein System und kann berichten?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Nachbrenner, 35

Servus Liborio

Scott Oiler, würde aber den Elektrischen nehmen. Der Einfache ist recht temperaturabhängig und die Düse verabschiedet sich gelegentlich. Ich habe mir daher eine aus Messingrohr gebaut und öle das Ritzel.

Als Ganzjahres Fahrer muss ich im Winter nachschmieren, da das Öl stockt. Wenns läuft, ist es eine feine Sache und die Kette bleibt schön sauber. Es gibt jetzt auch einen Nachrüstsatz, mit zwei Düsen.

Grüßle

Kommentar von Nachbrenner ,

Danke fürs Szernsche :)

Antwort
von Spider, 31

Seit ich bei der Duke eine "hyperverstärkte" (so nennen die bei Afam das stabilste Teil im Sortiment) Kette in orange verbaut habe, wollte ich nicht mehr den schwarzen, klebrigen Dreck der Kettensprays dran haben.

Ich entschloss mich für den Scottoiler und hier zum günstigeren V-System. Zwischendurch habe ich gehadert: "Hätte ich doch besser das elektronische Teil nehmen sollen?" Der Ölverbrauch ist an warmen Tagen doch recht schwer einzustellen - das Öl wird recht dünnflüssig usw.

Aber dann habe ich ausgerechnet, wieviel Öl ich mit dem Differenzbetrag kaufen kann - und bin mit meinem V-System wieder zufrieden. Ist hat bissl Einstellungssache.

Würde ich wieder nachrüsten :-) .

Antwort
von geoka, 15

Ich habe von McCoi einen Öler dran und trotz penibler Einstellung zwar eine gut geölte Kette, aber auch ein dreckiges Hinterrad. Allerdings fahre ich mehr als ich putze,bin definitiv kein Zahnbürstenputzer.

In deinem Fall als Wenigfahrer,  bleibe beim Kettenspray. Das ist erheblich günstiger, auch über die Jahre hinweg und die richtige Justierung für die automatischen Kettenöler sind nervenaufreibend die ersten 100 bis 500km und erst recht bei stark schwankenden Temperaturen.

Antwort
von fritzdacat, 22

Einfach "Kettenöler", Scott ist dabei meines Wissens nach nur eine Marke von vielen.

Es gibt auch noch Graphit-Trockenschmiersysteme, so etwas habe ich an meiner Fireblade, entgegen allen Unkenrufen ("das ist doch Quatsch ! ") funktioniert das System wunderbar, man muss natürlich, wenn man z.B. Streusalzreste auf der Kette hat, diese vor Rost schützen, sonst wird sie braun. Habe das früher regelmässige Reinigen des Hinterrads seit der Montage des Graphit-Systems nicht einen Tag lang vermisst :)

Aber (zurück zum Thema), Kettenöler verlängern die Lebensdauer eindeutig, 7 fach ist wohl etwas übertrieben, aber um 60 % wäre realistisch (im Gegensatz zum Kettenspray) , also von z.B. 30000 auf 50000 oder mehr km.  

Antwort
von Marshal, 32

Das bekannteste ist Scottoiler und gibts bei den grossen 3

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten