Motorrad mit 52000 km, ja/nein?

6 Antworten

Hi Supermoto!

50 Tausend km sind schon echt viel, besonders für ne 125er. Manchmal zu viel...haha.Bei 30 Tausend km wäre da für mich die absolute Schmerzgrenze.

Wenn du selbst schrauben kannst, was ich in deinem Fall aber nicht vermute, könntest du es wagen, vorausgesetzt der Preis von dem bike ist überzeugend. GrussT.

Ansonsten würde ich persönlich lieber ein Moped mit wenig km Leistung nehmen.

Hey, danke dir :) Schrauben kann ich, ehrlich gesagt liebe ich es auch zu schrauben und der Preis liegt bei 1300€ VB, Lg :)

0
@Supermoto01

@Supermoto: Ferndiagnosen sind ja immer schwierig, wenn man das bike nicht gesehen hat und die Daten kennt. Halt dem Verkäufer 1000€ unter die Nase und schau, wie er reagiert.

Anderseits glaube ich,das du selbst gewisse Zweifel hast, ob angesichts der hohen Laufleistung das ein guter deal ist. Wenn du Wasserpumpe, Kolben, Getriebeschäden, Elektrikdiagnose etc. selbst reparieren kannst, dann gut! Ansonsten kann das auch ne teure Suppe werden, wenn du ständig in Werkstatt musst. Das Angebot an bikes ist sehr groß und du musst nicht das Erstbeste nehmen....

0

Hallo Supermoto,

Du hast ja schon einige Antworten bekommen. Nach meiner Meinung hängt es, wie einige schon geschrieben haben, vom Zustand und Preis ab. Weiter solltest Du aber auch in Erwägung ziehen, wie viel Du fährst und wie lange Du da Moped fahren möchtest.

Willst Du es bis zum A2 fahren und Du schraubst gerne, könntest Du es riskieren.

ich habe auf ebay eine 125er mit 52000km gefunden.

Das ist ja schön für dich.

Warum präsentierst du nicht das Moped, damit sich jedermann/jederfrau ein Bild davon machen kann?

Würde ich nur kaufen, wenn ich den Fahrer persönlich kenne bzw. weiss, wie er mit dem Bike umgegangen ist.

Modell?

Schick doch mal die Bilder aus der Anzeige bei ebay.

Was möchtest Du wissen?