Welche Momente sind für euch beim Motorradfahren die schönsten?

10 Antworten

Eine schöne Tour mit den richtigen Leuten, oder aber auch der Augenblick nach der Winterpause, wo ich merke, dass ich wieder eingefahren bin und jede Kurve mit traumwandlerischer Sicherheit durchfahren kann - dass sind echt tolle und bemerkenswerte Augenblicke beim Fahren.

....wenn ich ein paar schöne Kurven hinter mir habe in denen mir eine saubere Linie gelungen ist und ich weiss, dass auf dieser Strecke noch mehr wunderbare Kurven kommen und ich hab einen guten Tag, so dass auch die Linie in den nächsten Kurven passen wird! Da lacht mein Herz und der Puls ist hoch, sehr hoch vermutlich!

Erstens ist wenn ich meinen Zweiylinder starte,Zweitens wenn ich das zittern vom Motor fühle & dann so richtig steile Passtrassen fahre rechts links und hinauf und da geht der Puls schnell gerade ist keine Kunst.Hier gibt es am Stück 360 und nur ein Weg das fahren manche gerade mal im Jahr :-)

Baumarktroller will nicht mehr

Hallo, ich habe von meinem Sohn einen Baumarktroller in der Garage stehen (Verkaufsbezeichnung Capriolo, Baugleich mit den REX-Fahrzeugen 4-takter), ca. 3 Jahre alt, aber nur ca. 1 Jahr gelaufen. Der Roller hatte von Anfang an nicht die beste Verarbeitung, was uns natürlich schon vor dem Kauf klar war, aber hier war wirklich nur der Preis entscheidend. Leider wurden auch die Inspektionen nicht eingehalten, und weil "das Ding" so völlig uncool war (er lief maximal 43 km/h), war leider auch nix mit Pflege und Wartung. Als erstes verabschiedete sich der Schalter, welcher den Motor bei ausgeklapptem Seitenständer unterbricht. Er war tatsächlich nur mit einem Schweißpunkt angeheftet. Die Kabel wurden zusammengesteckt und er lief wieder. Weil für meinen Sohn wohl wirklich alles cooler war als dieser Roller, blieb er also in einer Ecke der Garage stehen, bis ich die Idee hatte ihn zu verkaufen, bzw. ihn in der Stadt selbst zu fahren. Alle Versuche das Fahrzeug zum Laufen zu bringen, schlugen fehl. Neue Batterie, neue Kerze... nichts. Wieder einige Monate später, habe ich ihn in eine Roller-Werkstatt gebracht, mit der Bitte ihn zum Laufen zu bringen. Den mitleidigen Blick beim Abholen und den guten Rat: "naja, fahren sie ihn halt, solange er's noch macht" konnte ich ja noch runterschlucken, die 165,-€ Rechnung auch. Zuhause ausprobiert, funktionierte der E-Starter nicht mehr, aber nach zwei-dreimaligem Ankicken lief der Motor. Probefahrt gemacht und alles ok. Ich wollte noch ein Nummernschild und zwei neue Spiegel besorgen und die Plastikverkleidung, die etwas gelitten hat, wieder zusammenbraten und nun nach ca. 3 Wochen springt der Motor wieder nicht an. der E-Starter funktioniert auch nach dem laden der Batterie nicht. Per Kickstarter tut sich auch nichts und mit Hilfe eines Starthilfekabels ebenfalls nicht, wobei der Motor aber dreht. Nach Einsatz von Startpilot, verbrennt dieser, also der Motor läuft kurz, geht aber gleich wieder aus. Der Vergaser soll gereinigt worden sein und der Luftfilter ebenfalls, bzw. ein Vorsatz o.Ä. erneuert. Da ich das Fahrzeug weder verkaufen, noch verschenken, oder selbst fahren kann wenn es nicht läuft, wäre ich für jeden Tip (außer "schmeiß doch das Ding auf den Müll und kauf Dir was anständiges", hab' ich einfach schon zu oft gehört) sehr dankbar.

...zur Frage

Neue Honda NSR 125 - schon kaputt?

Hallo.

Ich bin heute mit meiner neuen (Zweitbesitzer) Honda NSR 125 Baujahr 2001 (Zweitakt, falls relevant) zum ersten mal gefahren. Ist mein erstes Zweirad, ich will mich damit nicht entschuldigen aber ich hab gleich mal den ziemlich dummen Fehler gemacht, ohne den Benzinhahn zu öffnen loszufahren.

Nach 500 metern habe ich bemerkt dass der Motor anfängt zu stottern und sie ab und zu (immer nur ganz kurz) nicht richtig zieht. Beim langsamen anfahren an eine Kreuzung ist sie das erste mal ausgegangen. Habe sie nach mehrfachem versuch wieder anbekommen und bin weiter gefahren.

Nach ca 500 metern mehr ist sie dann das zweite, und letzte, mal ausgegangen. Da ich das Gefühl hatte der Tank wäre leer, hab ich zuerst darein geguckt. Voll. Als nächstes kam mir direkt der Gedanke mit dem Benzinhahn - treffer. Benzinhahn stand auf "OFF". Kacke. Ich habe den Benzinhahn dann geöffnet und weiterhin probiert sie zu starten, zu Beginn hat sie noch kurz gerasselt, irgendwann tat sich dann gar nichts mehr. Kein vibrieren, kein rasseln, nichts.

Hab sie an den Rand der viel befahrenen Straße und letztendlich über einen ca 1 meter hohen, steilen Abhang (Man, was für ein Kraftakt!) auf den Radweg geschoben/gezerrt.

Einen starken Kilometer weiter ist eine Hondawerkstatt. Da hab ich sie jetzt hingebracht. Ich weiß Ferndiagnosen sind schwierig, allerdings haben die bis 3 Uhr Mittagspause und da ich gern ein wenig Gedanklichen Frieden hätte, frag ich jetzt mal hier:

Wenn man mit geschlossenem Benzinhahn fährt, was kann dann passieren? Ist meine Maschine noch zu retten?

Wie teuer kann das werden und wie lange (Angenommen der Mechaniker kann sich gleich drum kümmern) wird das ungefähr dauern bis mein Schatz repariert ist?

Vielen Dank an alle, die versuchen mir zu helfen.

...zur Frage

Freund vom Motorradfahren abringen, oder reagiere ich über?

Hallo liebe Motorradfahrer,

mich beschäftigt da seit einigen Wochen das Thema Motorrad sehr und ich kann teilweise die Nacht nicht schlafen. Mein Freund ist 28 und ich 25.

Und zwar fährt er Motorrad, seit er 16 ist und hatte auch noch keinen Unfall, soweit ich weiß. Wir sind seit 3 Jahren ein Paar und leben seit 2 Jahren auch zusammen. In nicht allzu ferner Zukunft wollen wir heiraten und auch mal Kinder bekommen. Aber mich macht sein Hobby total fertig. Ich habe jedes Mal richtige Angst, wenn er aufs Motorrad steigt und bete, dass er an einem Stück zurückkommt. Ich habe schon mehrere Albträume gehabt, dass ich alleine mit Kind stehe, weil er durch einen Unfall gestorben ist. Er ist auch niemand, der nur am Wochenede mal fährt, er fährt ständig, selbst zur Arbeit. Letztes Jahr hat er über 20.000km auf dem Ding verbracht.

Richtig gestiegen ist meine Angst aber erst letztes Jahr. Er hatte bis dahin eine er kleine Maschine, er erzählt da immer viel von, aber ich weiß die Bezeichnung nicht mehr. Irgendwas um die 100PS hatte das Motorrad. Ich bin das ein oder andere Mal mitgefahren und mir war das bereits viel zu schnell. Jetzt sponn er letztes Jahr rum, dass er unbedingt im Leben mal BMW fahren möchte und das sein großer Traum wäre. Ich konnte es ihm auch nicht ausreden, er hat sich gefreut wie ein kleines Kind, als ich ihm meinen Segen gegeben habe.

Aber als er mir nach dem Kauf das erste Mal das Motorrad beim Abholen gezeigt hatte, wurde mir richtig schlecht. Der Verkäufer hatte auch noch stolz erzählt, wie viel Spaß er damit haben wird und den hat er ja auch. Ich weiß die Bezeichnung nicht, aber ich werde niemals den Kloß im Hals vergessen, als der Verkäufer sagte, dass die 199PS zum Dauergrinsen verleiten. Das ist doppelt so viel wie er bisher hatte und ich hatte dort schon Angst beim Mitfahren. Er will mir die Angst auch nehmen und mich mitnehmen, aber mich bekommen da keine 10 Pferde auf dieses Mist Ding.

Er ist zwar jedes Mal super glücklich, wenn er fahren kann und mich freut das ja auch, dass er so gut gelaunt ist, aber ich will es einfach nicht mehr. Seitdem er dieses Motorrad hat kann ich an nichts anderes mehr denken, wenn er weg ist. Manchmal sitze ich einfach da und weine, weil ich einfach unendlich viel Angst habe. Ich habe im Internet Videos von Unfällen gesehen, ich will nicht, dass er früher oder später so endet. Mein Vater ist vor 14 Jahren durch einen Motorradunfall gestorben und er fuhr nur was ganz Kleines.

Ich traue mich aber auch nicht ihm das alles so zu sagen, weil ich ihm auch nicht die Freude nehmen will. Er strahlt wirklich jedes Mal aufs Neue, als wäre es seine erste Fahrt.

Entschuldigt den langen Text, aber ich musste mir das mal von der Seele schreiben. Gibt es hier Frauen oder Männer mit ähnlichen Erfahrungen, die mir helfen können damit umzugehen? Ist meine Angst berechtigt oder reagiere ich über? Er sagt immer, dass er vorausschauend fährt, aber ein Fehler reicht doch schon, oder nicht?

...zur Frage

Macht ihr Fitness fürs Motorradfahren?

Wie sieht es bei euch aus? Macht ihr Fitness bzw. Sport damit ihr beim motorradfahren fit seid?

...zur Frage

Ist ein Scheinwerfergrill eintragepfichtig?

Muss ein Scheinwerfergrill (z.B. beim Scrambler) beim TÜV geprüft und eingetragen werden?

...zur Frage

Wieviel km fahrt ihr so am Stück ohne Müde zu werden.

Muss ganz ehrlich sagen, daß ich ein kleiner Sprinter bin und auch immer war. Damals machte es mir unheimlich Spaß mich im 100 Meter Lauf zu messen. Beim 5 oder 10km Lauf war ich eine Niete, da ich hierfür nie die Kondition hatte. So nun auch beim Motorradfahren. Drehe meine täglichen Runden, nur im Sommer und nur bei gutem Wetter, das sind max. 40km am Stück und dann ist der Tag für mich schon gelaufen. Für mehr fehlt mir die Kondition und Ausdauer. Auch wieder nur ein Spinter für kurze Strecken. Meine Frau hat mich gefragt, ob ich im Sommerurlaub mit dem Motorrad voranfahren möchte, das wären 160km einfach, überwiegend Autobahn, aber das traue ich mir nicht zu. Zu weit und Strecke kenne ich nicht ohne Navigator. Mit dem Auto fahre ich Problemlos 600km am Stück. Woher habt ihr die Kondition solche Strecken mit dem Krad zu fahren? Wie bereitet ihr euch vor? Will auch mal aus meinem kleinen Radius ausbrechen. LG Otto.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?