Wieso halten die Reifen diese Schräglage aus?

 - (Supermoto, Schräglage Motorrad Reifen)

3 Antworten

Es sieht ganz danach aus als hätte der Junge den "Point of no Return" überschritten. Die Maschine ist voll im Rutschen. Es könnte sein, wenn zum Kurvenausgang genügend Platz ist, daß sie sich dadurch so weit abbremst, daß sie sich wieder fangen läßt.

Drifts sind bis zum Lenkerende möglich. Einzige Vorraussetzung: alles muß passen. Die Reifen sind Slicks, die vorgewärmt sind. Sie haben den Luftdruck der garantiert, das über mehrere Runde eine konstante Temperatur herrscht. Der Fahrer ist locker und trainiert und, auch das: mutig. Nun knallst Du auf so einer SuperMoto-Strecke voll auf die Kurve zu. Indem Du nun sehr spät die Bremse vorn krätig zieht wird das Hinterrad entlastet, es hat kaum noch Gripp (ich erinnere an Stoppies). Nun leitetst Du die Schräglage ein und das Hinteerad bricht aus. Dies kontrollierts Du mit dem kurveninneren Fuß und dem Lenker. Du sitzt sehr weit vor und entlastet so zusätzlich das Hinterrad. Spannend wird es jetzt, wenn alles gut eingestellt ist, das Du ebeso schräg mit durchdrehendem Hinterrad und erhoben Vorderrad die Beschleunigung einleitest. Du siehts alles ganz einfach! (Wenn man es kann)

PERFEKT erklärt:-) ..und da sagt noch wer das der Drift nichts kann!

0

Tun sie ja garnicht. Auf dem Video ist deutlich zu sehen, dass die die Hinterräder in fast jeder Kurve ausbrechen, die geübten Fahrer aber in der Lage sind, die relativ leichten Moppeds abzufangen. Außerdem haben die profillose Rennschlappen mit entsprechend weicher Gummimischung drauf. Mit einer schweren Straßenmaschine und normalen Reifen ist das nicht möglich/ zu empfehlen

Wann passieren lowsider?

Kann mir jmd. erklären wie man Lowsider vermeiden kann? Ich fahre eine 600er Bandit und hatte das Problem zum Glück noch nicht (außer bei sehr kalter Fahrbahn kurz das Hinterrad weg). Bisher konnte ich auch so fahren, dass die Fußrasten auf den Boden kommen, ohne dass sich sonderlich was tut - ein Problem mit Schräglage hab ich also nicht. Wenn ich dann aber sowas sehe: http://www.gaskrank.tv/tv/motorrad-fun/lowsider-zu-frueh-ans-gas-und--10047.htm (ähnliches gibts auf youtube auch in massen) mach ich mir doch echt Sorgen. Seitdem trau ich mich nicht mehr, so tief in die Kurve zu gehen. Das sieht doch ganz normal aus, wie der da fährt. Kann kaum glauben, dass jmd der sich sone Maschine leisten kann, kein Geld für anständige Reifen hat. Ich sehs kommen.. irgendwann geht mir der Hintern weg :( Hilfe! Will doch nicht auf meine feini Schräglage verzichten!

...zur Frage

Wieso rutschen beim Motorradrennen im Regen die Motorräder nicht weg?

Ich habe gestern eine Aufzeichnung einer Moto-GP im Regen gesehen. Die hatten eine Schräglage, die ich kaum bei trockener Straße erreiche. Natürlich weiß ich, dass es eine Sache der Reifen ist, aber auch die Physik ist mal am Ende. Grade, wenn es anfängt zu regnen rutscht es doch extrem. Es bildet sich doch ein Schmierfilm auf dem kaum noch Grip ist.

Es ist aber nicht nur die Kurve. In der Übertragung war zu sehen, wie einer aus der Kurve kam, stark beschleunigt hatte und dabei ging das Vorderrad hoch. Hat ihn nicht weiter interessiert. Er ist so weitergefahren, als wenn die Straße trocken wäre. Hat es länger geregnet, ist der Schmierfilm zwar weg, aber bei höheren Geschwindigkeiten kommt doch das „Aquaplaning“. Wieso halten die Reifen den Grip, obwohl es eigentlich zwischen Reifen und Straßenbelag einen Wasserfilm geben muss.

Besteht die Rennpiste aus einem anderen Belag als „normale“ Straßen? Aber selbst wenn man die Straße mit „doppelseitigem Klebeband“ bepflastern würde, da ist immer noch der Wasserfilm. Klar, dass es „spezielle Regenreifen“ sind, aber trotzdem verstehe ich nicht, warum die nicht wegrutschen. Gruß Bonny

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?