Frage zur Blickführung beim Einlenkpunkt

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

grundsätzlich fahren wir dahin wo wir hinsehen.. wenn du den Einlenkpunkt finden willst, dann mußt du erst mal die Kurve kennen.. ist sie unbekannt, dann liegt der Einlenkpunkt automatisch später, weil du erst wissen mußt, wo der Scheitelpunkt der Kurve liegt. Der ist meistens da, wo die Straße nicht mehr weiter einsehbar ist. Am Anfang des Übens der Blickführung mußt du in sog. "Blicksprüngen" agieren, d.h. vom Einlenkpunkt zum Scheitelpunkt dann zum Kurvenende in Blicksprüngen schauen. Je mehr Blicksprünge du hinbekommst, um so mehr wird es dann eine Linie werden, der du automatisch hinterher fahren wirst. Trainiere das mit langsamer Geschwindigkeit, um Sicherheit zu haben. Irgendwann wird es dann ein Automatismus.

Mal sehen ob ich das zusammen bekomme wie ich Kurven fahre.Bei einer Rechtskurve zb.suche ich mir den Einlenkpunt sehr weit lings aus und lege das Moped in Schräglage,suche mir dann den Scheitelpunkt der Kurve,wenn ich den erreicht habe ist mein Blick schon auf den Ausgang der Kurve gerichtet,so mache ich das.Bei Linkskurven ist das genau anders herum,obwohl ich mit denen nicht so gut klarkomme.

Also falls es hier falsch verstanden wurde :): Ich weiß schon wo der Einlenkpunkt liegen sollte, also möglichst weit außen und spät. Es geht mir wirklich nur um die Blicktechnik, also den Punkt fixieren oder nicht und wann/wie lange etc.?

0

Es ist sehr schwer, nicht auf den Einlenkpunkt fixiert zu sein, aber es geht natürlich schon. Mit Übung - und zwar eher bei einem Kurventraining als im Straßenverkehr - konnte ich das etwas verbessern. Fühlt sich jedes Mal unangenehm an...

Was möchtest Du wissen?