Was passiert, wenn der Sozius sich in einer Kurve in die falsche Richtung legt?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Mit unruhiger Sozia bekomme ich keine richtige Kurvenlinie mehr hin. Bei langsamer Fahrt stört das sicher nicht großartig, fährt man aber zügig und konzentriert seine Linie, ist das echt unangenehm.

Wenn sich die Sozia aufrichtet, wird die Maschine in (noch) größere Schräglage gedrückt. Fährt man schon "auf der Raste", dann wird's echt eng. Siehst du das andersrum?

Wenn sich die Sozia wie Rossi und Co. tiefer hängt, richtet sich die Maschine wieder etwas auf. Das sähe aber komisch aus: Fahrer normal und Sozia im Hangoff. Wäre aber sicher besser als "Sozia mit weniger Schräglage als der Rest".

An dieser Stelle mal ein dickes Lob für meine "Rucksäckin", die hier oft mitliest. Ob 290 auf der BAB, auf der Raste mit 80 oder 160, sie macht alles perfekt mit und beschwert sich nie. Ich merke sie überhapt nicht. Dafür fahre ich ihr zuliebe hin und wieder auch mal langsam, damit sie die Natur etwas genießen kann. Wir "drei" sind eine geniale Symbiose! Danke an meine "Große" und meine "Kleine". :-)

Sag mal, bin ich dir jetzt auf dem Leim gegangen? Du schreibst aber "ist ehrlich gemeint." :~)

Ich habe die Frage wirklich ehrlich gemeint. Grade weil solch eine Frage von mir nicht als ernsthaft erwartet wird, habe ich am Anfang bemerkt, dass ich die ernst meine. Ich hatte immer gute Sozias. Haben denen auch immer erklärt, dass die "mitgehen" sollen, ohne selber zu wissen warum. Haben die dann auch ganz artig gemacht. Ich denke, Du hast meine Frage sehr gut beantwortet. Ich bin immer davon ausgegangen, dass, wenn der Sozius sich aufrichtet, sich auch das Bike aufrichtet. Geht der Sozius tiefer in die Kurve, geht das Bike auch tiefer in der Kurve. Ist falsch und andersrum richtig. Dann ist es natürlich klar. Jetzt begreife ich es langsam. Kommt der Sozius hoch, ist der Schwerpunkt höher. Dadurch kommt das Bike tiefer. Hätte ich eigentlich selber darauf kommen können. Bin ich aber leider nicht. Na ja, nobody is .... Danke, hast mir wirklich eine plausible Erklärung gegeben. War wirklich ernst gemeint die Frage. Gruß Bonny

0
@Bonny2

Ich war mir bei dir nicht so ganz sicher, hast ja sonst immer ein Scherz auf Lager ;-)

Und nach meiner "bohrenden" Frage von heute Nachmittag erst recht.

Aber o. k., dann iss ja gut. :-)

0

Hallo Bony,

ich habe dazu mal einen interessanten RTL-Bericht gesehen. Habe ihn sogar bei youtube wieder gefunden und unten angehängt. Wir hatten das gleiche Problem und uns damals mit diesem "Guru" fürs Zwei-Personen-Fahren (siehe Bericht) in Verbindung gesetzt. Er hat uns zu einem duo-drive Haltegriff geraten, den wir auch schon auf dem zweiten Motorrad nutzen. Ein Superhammer, das Problem löst sich damit alleine, da Du vom Fahrer mit in die Schräglage genommen wirst, testet das doch mal, kostet ja nix. Viel Spaß !

http://www.youtube.com/watch?v=7wZiMIa_rWM

Hi Bonny, ich kann zwar nicht sagen, wie das entgegengesetzte Handeln des/der Mitfahrenden wirkt, da ich noch nie jemand hinten drauf hatte. Jedoch kann ich garnicht verstehen, wie und warum jemand das macht. Wenn ich mitfahre, dann ist es doch auch für mich angenehmer, wenn ich direkten Körperkontakt zum Fahrer habe und dadurch gehe ich doch automatisch mit. Da ich (außer beim Mitfahren auf dem Motorrad) ziemlich eigenwillig und renitent bin denke ich, dass doch wohl die meisten "Mitfahrer" sich anständig verhalten, oder?! Sonst geht es ihnen zurecht wie bei Samson, der sie nur 2-mal mitnimmt ;-) Viele Grüße und viele angenehme Sozias wünscht das Lamm

Zitat "Jedoch kann ich gar nicht verstehen, wie und warum jemand das macht."

Ganz einfach: aus Angst vor der noch nie erlebten Schräglage und aus Unerfahrenheit. Bei Schräglage kommt man bei hohem Tempo dem Asphalt schon sehr nahe, mit direktem Blickkontakt auf die 100 kmh schnelle, rauhe Oberfläche. Unerfahrenen kann das höllische Angst bereiten.

Am besten erfinden wir einen Teststuhl für Mitfahrer/innen. Einen Bürostuhl, der seitlich nach links und rechts bis 50° kippen kann und keine Armlehnen hat. :-)

0

Wann legt man sich in eine Kurve, wann drückt man das Motorrad?

Nachdem ich heute die Antworten in Bezug auf die Bremsen „vorgelegt“ hatte, gab es wieder neue Fragen. Ich gebe die Frage mal weiter, unabhängig wie ich sie mündlich beantwortet habe. Ich finde es ist eine interessante Frage, die man so einfach nicht pauschal beantworten kann. Viel Spaß bei der Diskussion. Meine dauert sicher noch an:

Wann legt man sich mit dem Motorrad in die Kurve und warum?

Wann drückt man sein Motorrad in die Kurve und warum?

Natürlich sind die Kurvenradien, Geschwindigkeiten, Fahrbahnbeschaffenheiten und das Gesamtgewicht ähnlich. Es ist auch „normale“ Landstraßenfahrt gemeint, keine Rennen. Aus meinen Antworten als „Denkanstoß“: Motorradart, Schwerpunkt (Höhe), Individuelle Vorlieben des Fahrers. Gruß Bonny

...zur Frage

Yamaha FZ1 N - Soziustauglich?

Hallo Allerseits,

Ich bin Wiedereinsteiger nach ein par Jahren Pause... Damals fuhr ich eine Kawasaki Z750 Jg05. und ich war verliebt ;-)

Nun möchte ich mir wieder ein Motorrad zulegen und Liebäugle mit der FZ1 N. Nun is es so, das ich gerne öfter mein Mädel mitnehmen würde und von der Z750 weis ich das die fussrasten brutal hoch liegen... :-(

Rein Optisch liegen die bei der FZ1 N bissl tiefer, müsst sie aber wohl trotzdem noch verlängern... (lange Beine sind halt ned NUR vorteilhaft ^^) Hat da jemand Erfahrung mit? Gibts da was im Handel erhältlich oder muss ich basteln? Und isses dann damit getan? Erledige so Tagestouren zwischen 200 und 500 Km. Dass sollt schon drinliegen ohne das sie gleich Invalidenrente beantragen muss!

Oder hat wer Erfahrung mit anderen Nakedbikes? (bin nach (fast) allen Seiten offen) Ausser Ducati und Aprillia kann ich mir eig. alles vorstellen was bischen Bums aufs hinterrad bringt...

Danke schon mal Für die Ratschläge!

...zur Frage

Wielange dauert es eigentlich, bis die Reifen "eckig" gefahren sind ?

Hallo Leute !

Ich höre andauernd, dass man Reifen eckig oder spitz oder irgendwas fahren kann. Ersteres habe ich nun selbst am Hinterrad, und irgendwie ist das ärgerlich. Die Kiste swingt einfach nicht mehr so locker hin und her, vielleicht liegt es auch an der festgefrorenen Fahrerin ;) Also : Mein Reifen scheint eckig gefahren zu sein. Toll. Eigentlich muss doch jeder Reifen so enden, oder nicht ? Ich meine, man verbringt den Alltag doch mit sicherlich 70% (fast) Geradeauslauf. Ein paar kleine Schwenker, ok. Das wars dann aber auch. Wie sieht es bei euch aus? Reifen eckig gefahren ? Kann man das wieder rückgängig machen ? Wielange dauert es, bis die Reifen eckig sind ? Salve, Buella

...zur Frage

Soziusfreundliches Nakedbike

Hallo,

Ich bin auf der Suche nach einem soziusfreundlichen Naketbike.

Ich hab die Yamaha FZ1 N zu Beginn ins Auge gefasst, jetzt wurde mir aber von allen Seiten berichtet das der Sozius ned wirklich Tourentauglich 200-500km/Tag is (ich sehs ja ein).

Habt Ihr mir irgendwelche Vorschläge? Bin gegen alle seiten offen... (ausser Ducati und vielleicht noch Aprillia)

Von der Leistung her sollt sie halt auch für 2 Personen genügend Durchzug bieten.

Spontan schiessen mir da die Z1000, ne Tripple, oder ev. ne BMW F800R durch den Kopf, aber ich bin mal gespannt auf eure Meinungen und Maschienen...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?