Was für eine Kette für Gelände?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Auf meiner Husky ist eine Einfachkette ohne Dichtringe. Der viele Dreck macht ja jeden Dichtring kaputt. Regelmäßig gekächert wird natürlich die ganze Maschine inkl. Kette, danach einsprayen, fertig!

Gruß T.J.

Vorteil: ruhigerer Lauf, weniger Peitschen bei Lastwechseln

Nachteil: schluckt leistung, wiegt deutlich mehr, kostet mehr.

MX: immer ohne Ringe; Schlamm arbeitet sich bis durch den Ring durch und ist dann im Glied gefangen. Ohne Ring kann man die Kette einigermaßen reinigen, der Rest bröselt dann wenn er trocken ist raus.

Eine gute DID oder Regina(verschiedene Qualitäten !!)mit Alublatt (von Renthal oder Original) hat zu meiner aktiven Zeit vor 7 Jahren 1-2 Saisonen mit á ca. 100-150 Betriebsstunden überlebt.

Ich habe eine normale X-Ringkette, habe aber auch eine straßenzugelassene ALP die auch zur Anfahrt zum Dreckwühlen genutzt wird :) Nach über 10.000km sehen die Dichtringe noch ganz in Ordnung aus, einen habe ich schon raus schauen sehen. Aber wenn der Verschleiß so bleibt, ist das in Ordnung. Wenn du nur im Gelände unterwegs sein willst, brauchst du keine Dichtringe... Gruß

Was möchtest Du wissen?