Warum holen sich Motorradanfänger immer wieder Liter-Bomber?

5 Antworten

Einen Kilobomber zu haben,heißt noch lange nicht,ihn auch zu beherschen.Es macht sich an der Eisdiele und in der Applauskurve eben besser mit einer 1000der vorzuprollen.Wer es braucht.Wichtig ist,das der Fahrer nicht gleich sich und das Moped zerlegt,oder andere noch mit in Mitleidenschaft zieht.Für mich gilt immer noch "Nicht die 200Ps sind das Problem,sondern der eine Esel ,der versucht sie zu beherschen".Esel war ich auch schon auf meinem Kilobomber.

Sei doch froh, dass du überholen konntest, gefährlich wird es erst, wenn jemand seine Geschwindigkeit unterschätzt. Cool, nicht cool, peinlich, nicht peinlich... finde das nicht so interessant, kümmere mich mehr um meinen eigenen Kram.

Dem kann ich nur beipflichten. .Wenigstens fährt er dann seinen fähigkeiten angemessen. Besser als wenn er sich wie ein irrer in die Kurven stürzt, ohne zu wissen was er tut.

0

Hallo Afbian

Bei den allermeisten Moppetten bist Du innerhalb kürzester Zeit auf 100km/h und nur auf der BAB kann der Spaß weitergehen, ohne den Schein zu riskieren.

Jetzt kann man sich kurvenreiche, und möglichst einsame Sträßchen suchen und Kurven kratzen, man darf aber auch genießen und dafür muss man sich keinesfalls immer an den physikalisch möglichen Grenzen bewegen.

Sogar Anfänger und Untalentierte dürfen fahren, allerdings sollten sich alle!!! besser innerhalb ihrer Grenzen,als darüber hinaus bewegen, gibt ja keinen Rennzwang.

Ich halte sogar mal an und genieße die Landschaft. Mich darf man überholen.

Gruß Nachbrenner

Hallo Afbian,

Erstmal geb ich den anderen alle Recht die nichts gegen griechenden Bikern etwas haben.Diesen Thema ist wie Faß ohne Boden.Nach 21 Jahren Bikepause sehe ich mich als Anfänger,und ja ich kaufte mir noch vor meiner Prüfung eine Honda CBR 600 F Sport mit 109 PS ohne davor eine Probefahrt gemacht zuhaben.Ich wurde schon öfters in Kurven von anderen überholt,egal welche Geschwindigkeit ich drauf hatte.Gestern wurde ich z.b. in einer unübersichtlichen Kurve bei ca.100 Km/h von einen Bike überholt der ca.120-130 Km/h drauf hatte.Es ist wie beim Pkw bei mir so das heißt Strecken die ich nicht kenne fahr ich langsam,egal wie viele mich Überhohlen denn mir fährt in fast jeder Kurve der Kollege "Angst" mit.(Kommmt von damals)Besonders vorsichtig fahr ich auch wenn meine "Finanzchefin"mitfährt. Alleine geb ich auch manchmal Speed oder schau mir die landschaft an,man muß ja nicht jedesmal rassen oder anderen beweissen das man besser und schneller ist.Ich bereu meinen Kauf der Honda nicht,möchte sie 2 J. fahren oder soll ich mir nur weil ich ab und zu mal langsam fahre einen Chopper kaufen? Ich hoffe ich das ich für viele Anfänger spreche(schreibe).

Gruß Stefan

Sehr ausgewogen beschrieben!

0

Warum muss man denn mit einem Superbike immer schnell unterwegs sein? Ob es einen Sinn hat, sich als Fahranfänger gleich eine 1000er zu holen muss wohl jeder für sich selbst entscheiden. Auch ich werde mir wohl im nächsten Jahr mein Traummöp (SC 57) kaufen. Und ich habe auch vor, damit einfach mal durch die Gegend zu zittern. Ist doch völlig egal, wie schnell man mit einer 1000er fährt. Hauptsache ist doch, man hat das Hirn nicht auf Standby und ist bei der Sache. Und wenn jemand auf ner 125er mich dann überholen will? Darf er doch! Warum auch nicht? Ich sehe das absolut nicht so verbissen. Jeder sollte das fahren, was er möchte. Ob Anfänger oder alter Hase. Und jeder sollte von den anderen respektiert werden. Ob 1000er oder 125er.

Was möchtest Du wissen?