Wie viele Übungstunden A2?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Pauschal auf die Minute genau wird Dir das hier niemand beantworten können, da Dich wahrscheinlich niemand persönlich kennt und damit einschätzen kann.

Die Farschule kann Dir das auch nicht vorweg sagen, da sie auch erstmal sehen muss, wie fit Du auf zwei Rädern bist. Wenn es Dich beispielsweise alle paar Meter hinlegt, wird Dein Fahrlehrer kaum schon nachts oder auf der Autobahn mit Dir fahren wollen - was auch verständlich ist.

Aus eigener Erfahrung stellen die Sonderfahrten immer den nahen Abschluss der Ausbildung dar; mit dem Fahren und der Bedienung des Gefährts ist man dann schon vertraut und soll dies noch unter anderen Bedingungen beweisen.

Was die Unterrichtseinheiten angeht: Bei mir waren es immer Doppelstunden (90 Minuten), da in einer "normalen" Fahrt auch die Grundfahraufgaben geübt werden. Da dies meist auf einem leeren Parkplatz oder Verkehrsübungsplatz gemacht wird, würden 45 Minuten alleine ja nur aus Fahrt hin, Übung und Fahrt zurück bestehen.

Und jetzt noch der Senf, den ich unter jeden Beitrag schreibe, aber trotzdem jedes Mal ernst meine: Viel Erfolg bei der Ausbildung und stets eine sichere und knitterfreie Fahrt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey,

also ich habe damals zwischen 7 und 8 Übungsstunden gebraucht, da ich zuvor noch nie einen Motorroller oder ähnliches gefahren bin. Anschliessend habe ich nach den Sonderfahrten noch eine Grundübungsstunde drangehängt und alles ohne Fehler bestanden. Nicht mal der griessgrämige Fahrprüfer hatte auf meine Frage nach der Prüfung, ob irgendetwas nicht so gut war, etwas zu beanstanden, ausser dass ich manchmal etwas zu weit links fahre (er musste ja was sagen, schadet sonst seinem unsympathischen und unfreundlichem Image).

Aber ich muss ehrlich gestehen, so wirklich bereit gefühlt habe ich mich nach der Prüfung nicht, alleine durch die Kurven zu saussen. Das kommt erst mit wachsender Erfahrung, dass du dich wirklich bereit fühlst. Kauf dir so schnell wie möglich nach bestandener Prüfung ein eigenes Moped und fahr so viel du kannst. Das verbessert deine Konditionen in Punkto Lebensversicherung - gemeint ist nicht die auf dem Papier, dass versteht sich ja wohl von selbst.

Erfahrung ist nämlich Goldwert.

Grüsse und viel Glück, Vin

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rolandnatze
11.05.2017, 13:19

deine Stundenzahl ist heute unrealistisch und hilft keinem hier.

Wenn es den Schüler reisst, ist das Gejammer gross. Dann kommt der Anwalt und sagt ; "viel zu wenig geübt vor der Sonderfahrten"

Wann war DAMALS ??

0

Die Sonderfahrten dürfen dann angefangen werden, wenn die Ausbildung auf dem Motorrad abgeschlossen sind. Also wenn du das Motorrad beherrscht und die Übungen beherrscht. Fahrschülerausbildungsverordnung. Daraufhin werden die Fahrschulen auch regelmäßig überwacht durch die Fahrschulaufsichtsbehörden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rolandnatze
11.05.2017, 13:16

richtig und nach 6 Fahrstunden ist das niemals der Fall.....

0

Ich war auch schon in der Fahrschule nachfragen. Die sagten 6
Fahrstunden ungefähr. Meinten die damit a 45 Minuten oder a 90 Minuten?

Demnächst wird hier das Forum der vereidigten Hellseher eröffnet !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das musst du bitte bei deiner Fahrschule erfragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wie können wir wissen, was dein FL meint ?


warum fragst du hier, anstatt deinem FL zu vertrauen oder den zu fragen.  Wie sollen wir wissen, was er meint ??

Ich vermute mal, dass du knapp bei Kasse bist. Sicherheit geht vor und so ein homo Roller hat mit A2 rein gar nichts zu tun, ausser 2 Räder.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von deralte
11.05.2017, 14:36

Was ist ein "homo Roller"?

0

Was möchtest Du wissen?