Kurven, Abbiegen und Spitzkehren

Das Ergebnis basiert auf 2 Abstimmungen

Kurven 100%
Abbiegen 0%
Spitzkehren 0%

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Claudia

Du magst Rechtskurven?, brav, ich mag Linkskurven, aber beim Möppi ist die andere Kurve nicht schwer. Bist Du Linkshänder, auch nicht auf rechts um gezwungen? Gut, Bei Linkskurven drehe ich den ganzen Körper nach links, die Arme und die Schultern bleiben locker, der Bauch entspannt. Genau so mache ich es, diesmal bewusst, mit der Rechtskurve. Die war auf dem Rennradl mein Problem und da wirkt es sich deutlich gravierender aus und es hat mich paarmal in Not gebracht.

Das Hauptproblem ist das Versteifen von Bauch Schultern und Arme, auch die Griffe werden „gequetscht“. Das übt man am besten auf großen Parkplätzen. Der Physik ist es wurscht in welcher Richtung es geht und was bei Dir rechts rum funktioniert, geht logischer Weise auch links rum. Fahr die Kurven nicht zu langsam, achte darauf nicht zu verkrampfen und schön schwingen, rechts links usw. oder Kreise fahren. Du wirst es spüren und immer http://www.youtube.com/watch?v=g-jxzsE7SQ0&feature=related

Gruß Nachbrenner

War schon immer Rechtshänder. Hm mit dem Versteifen ist so eine Sache. Also ich glaube ich werde vor Kurven e.c.t. zum Brett. Werde einfach mal daruf bewusst achten Danke Dir

0
@Kizuki

bei Kindern klappts zu 90% :-) da sausen die Rechtshänder links rum und umgekehrt.

Danke fürs Sternsche

0
@Nachbrenner

Ok **grins es heist ja im Alter entwickelt sich man zurück. Da habe ich ja noch alle Chanche richtigen rum sausen. Muss mich halt nur noch aus meiner Erstarrung lösen

Kizu

0

Hallöchen,

man wird es nicht glauben. Eine Woche Pause, Eure Tipps gelesen und wie man so schön sagt verinnerlicht. Beim losfahren mir selber in Hintern getreten und mein Fahrlehrer hat geglaubt ich habe heimlich geübt. Lach, stimmt ja, aber nur im Kopf. Will damit nur sagen, dass mir Eure Antworten sehr geholfen haben:) und auch den Mut den ihr mir gemacht habt. Und am Freitag geht es erstmalig auf die Chopper. Drückt mir mal die Daumen **zwinker

Kizu

Ich würde diese Saison einfach weiterfahren und im nächsten Frühjahr mit der Erfahrung einen Handlingskurs beim ADAC oder so machen, da kriegst du neue Anregungen. Das wird schon, auf jeden Fall!

Das werde ich wohl auch so machen. Denn wenn ich ehrlich bin, wird es wohl erst Ende August Anfang September was mit der Prüfung. Ich will sie gleich bestehen und halt auf Nummer sicher gehen. Danke das ihr mir hier wieder Mut macht:)

0

Hey,ich habe mal eine Frage zum A1 Führerschein bzw zu den kosten der Versicherung.. Kann man diese auch über seine Eltern laufen lassen? Ist das rechtens? :)?

p>Hallo Motorradfreunde

Ich bin jetzt 16 jahre alt und habe überlegt,den A1 Führerschein zu machen,damit ich eine 125er fahren kann/darft.

Über die Kosten für den Führerschein an sich und für das Motorrad(nur Anschaffungskosten/Kauf) habe ich mich schon informiert..

Nun ist meine Frage,wie teuer eine 125er für eine Fahranfänger in etwa ist,also an Versicherung.

Könnte ich das Motorrad auch über meine Eltern versichern lassen und ich darf dann "legal" damit fahren? Also dass auch im Fall der Fälle bei einem Unfall die kosten von der Versicherung getragen werden,wenn ich damit gefahren bin?

Ich danke euch schonmal im voraus. :)

...zur Frage

Motorroller in klassisch-italienischem Design - Führerscheinklasse M

Hallo liebe Community,

ja ich weiß, hier gehts eigentlich um ausgewachsene Motorräder, aber ich glaub trotzdem, dass mir mit meiner Frage hier am besten geholfen wird.

Also kurze Vorgeschichte: Meine Freundin hat vor kurzem ihren Autoführerschein bestanden, kann sich aber kein Auto leisten und sagt deshalb, dass ihr ein Roller auch reichen würde. Sie will allerdings nicht so nen "Kiddie-Roller" womit die Jugendlichen immer durch die Gegend fahren, sondern am liebsten einen in einem klassischen Design.

Ich hab im Internet gesucht und z.B. die Vespa LX 50 gefunden. Vom Design her würde z.B. der Piaggio Beverly Cruiser oder Carnaby Cruiser auch passen. Die beiden dürfen aber mit der Führerscheinklasse M nicht bewegt werden.

Jetzt die Frage: Kennt ihr aus dem Stehgreif noch andere Marken, die Roller im klassischen Design bauen, mit Führerscheinklasse M gefahren werden dürfen (also max. 50cm³ und begrenzt auf 45 Km/h, die am besten bezahlbar sind aber trotzdem lange halten und gute Fahreigenschaften haben?

Schonmal Danke für die Antworten

...zur Frage

Mir grault es vor jeder Fahrstunde (Motorrad Führerschein Klasse A2)?

Hallo ihr Lieben,

also zu meiner Geschichte: ich habe diesen Sommer meinen Motorrad Führerschein spontan angefangen. Habe auch schon fehlerfrei die Theorie bestanden. Alles schön und gut aber die eigentliche Herausforderung ist ja die Praxis. Vor 3 Wochen hatte ich meine erste Fahrstunde. Zuvor saß ich nur als Sozia einige Male hinten drauf. Von der ersten Fahrstunde auf einem Platz mit den Hütchen und Übungen war ich begeistert und es hat alles gut geklappt und super viel Spaß gemacht. Die zweite Fahrstunde (immer Doppelstunde) ging's dann in den Straßenverkehr. Ich war noch etwas langsam und ins kalte Wasser geschmissen aber ansonsten habe ich mich gut und sicher gefühlt. Bis wir in die kleinen rechts vor links und Einbahnstraßen gefahren sind. Da ist mir einfach alles zu viel und mit jeder Kritik wurde ich unruhiger und schlechter. Als Autofahrerin fühle ich mich dort wohl und mir unterlaufen nicht diese ganzen Fehler wie Verkehrschilder übersehen, Vorfahrt übersehen und falsch einordnen. Eigentlich fande ich mich in der zweiten Fahrstunde noch nicht so schlecht aber die Kritik des Fahrlehers, vor allem weil er nie etwas positives sagt und oft eine wechselhaftige Laune hat vermittelt mir ein Gefühl als würde ich gar nichts können. Mittlerweile habe ich schon einige Pflichtstunden absolviert und auch schon Autobahnfahrten gemacht, die gut klappen. Leider hat es mich letztens auf dem Übungsplatz hingelegt weil ich beim Schrittgeschwindigkeits Slalom den Lenker zu stark eingeschlagen und das Motorrad abgewürgt habe und heute in der Einbahnstraße ist das irgendwie wieder passiert. Ziemlich demotivierend. Seit der dritten Fahrstunde ist es als würde ein Fluch auf mir liegen. Heute saß ich das fünfte mal auf dem Motorrad und die letzten Fahrstunde gurken wir eigentlich nur in diesen kleinen Straßen und Gassen rum mit rechts vor links und Einbahnstraße. Da liegen meine Schwierigkeiten ich übersehe öfters mal etwas oder ordne mich dort falsch ein und dadurch unterlaufen mir Fehler. Ich weiß einfach nicht was ich tun soll außer weiterfahren versuchen mich zu verbessern und alles über mich ergehen zu lassen. Mittlerweile grault es mir auch vor jeder Fahrstunde und ich habe den Spaß am Fahren irgendwie verloren weil ich jedes Mal so ein schlechtes Gefühl habe und mir vorkomme als ob ich immer alles falsch mache. Wie gesagt ansonsten die großen Straßen, schalten, Anfahren und Autobahn funktioniert alles gut nur diese kleinen miesen Straßen machen mich verrückt. Ich bin aber anscheinend gut genug dass mein Fahrlehrer telefonieren kann während ich fahre. Habt ihr vielleicht Tipps für mich ? Fühl mich einfach nur noch schlecht und freu mich ganz und gar nicht mehr auf eine Fahrstunde. Mein Fahrlehrer will übrigens dass ich im Oktober noch die Prüfung mache. Leider habe ich so gar keine Einschätzung wie gut oder auch schlecht ich bin.

...zur Frage

Verchleißabteil bestimmen / Kasten auf der rechten Lenkerseite?

Hallo zusammen ! Das Ende meines Motorradführerscheins nähert sich dem Ende entgegen, jedoch liegt meine nächste Fahrstunde etwas weiter weg, sodass ich mich an euch anstatt an meinen Fahrlehrer wende. Dabei hab ich zwei Fragen.

Die erste: ich sehe immer wieder, dass in Beschreibungen von den Motorrädern steht, dass der Vorderreifen auf 80% is und der Hinterreifen auf 60% oä. Wie kommt man auf diesen Wert? Wie lässt er sich ermitteln und bis zu welchem %-Wert sollte (darf?) man einen Reifen fahren bevor man ihn austauscht. Gibt es ähnliches für die Kette? Wie erkennt man eine verschlissene Kette?

Zweite Frage: Auf (fast?) jedem Motorrad befindet sich auf der rechten Lenkerseite ein kleiner Kasten. Ich glaube es könnte etwas für die Bremsflüssigkeit sein, jedoch bin ich mir absolut nicht sicher. Wie liest man dort einen Wert ab bzw ab wann schlägt so ein Ding Alarm bei dem Besitzer aus?

Hoffe ihr könnt mir helfen ;)

...zur Frage

Ich möchte gerne das Motorradfahren mit einer Kawa Vn900 starten, ist das empfehlenswert???

...zur Frage

Ist die Honda CBF 125 ein geeignetes Anfänger-Motorrad?

Hallo.

Ich melde mich am Montag in der Fahrschule für den A1 Führerschein an mit dem ich dann Motorräder mit bis zu 125 Kubik Zentimeter Hubraum fahren darf.

Da stellt man sich natürlich dann auch die Frage welches Motorrad denn am geeignetsten wäre das auch im Budget eines Schülers liegen könnte und womit man gut das Motorrad fahren erlernen kann.

Bei meiner Suche bin ich dann auch auf die Honda CBF 125 gestoßen die gebraucht Mais circa nicht mehr als 1500 € kostet.

Oft habe ich gelesen das ist ein gutes Einsteiger Motorrad wäre allerdings traue ich diesen ganzen Artikel nicht da die sehr oft auch beschönigen sind. Daher wollte ich mich hier im Forum erkunden ob jemand schon Erfahrungen mit dieser Maschine gemacht hat und dieser einen Fahranfänger weiterempfehlen kann beziehungsweise ob es auch andere Maschinen gibt die für solche Verwendungszwecke geeignet sind und nicht zu viel kosten (ich möchte keine Enduro).

ein wichtiger Punkt bei diesem Kauf wird auch sein dass das Motorrad wahrscheinlich ABS haben muss da dies ein Kaufkriterium meiner Mutter ist. Dazu wollte ich noch fragen: Ist ABS bei Motorrädern überhaupt nötig oder sinnvoll; Falls nicht kann ich mir da dann ja beim Kauf eine Menge Geld ersparen.

Vielen Dank für eure Antworten, euer shrimpii

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?