Umgekehrt Schalten - Vorteile?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist eine reine ergonomische Frage. Es kommt also darauf an, womit du besser zurecht kommst. Technisch ist es (fast*) egal.

Vorab ein alternativer Vorschlag: Setzt dich in der Kurve richtig aufs Motorrad. D.h. ganz vorne sitzen - schließlich fährst du eine Supermoto. Dadurch kommst du automatisch schon besser mit dem Fuß unter den Hebel. Den Schalthebel kannst du auch höher setzen.

Falls das alles nichts bringt, kannst du die Schaltung umdrehen. Einen Vorteil hast du schon genannt. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass du mit der KTM besonders häufig in langgezogene Linkskurven mit maximaler Schräglage kommst, um diesen Vorteil auszuspielen. Ein weiterer Vorteil ist, dass du auf den Geraden (falls du nach hinten rutschst um dich klein zu machen, leichter hochschalten kannst). Auch das ist mMn bei Supermotos eher von geringem Vorteil, Aerodynamik ist hier nicht so wichtig wie bei Supersportlern - du musst dich nicht unbedingt so klein machen.

Ich würde dir davon abraten, dass auf einer Supermoto zu machen. Wenn du mit der KTM kurvige, langsamere Strecken fährst wirst du in Situationen kommen, wo du sehr schnell die Gänge vor der Kurve sortieren musst. Lange Bremswege aus hoher Geschwindigkeit hast du quasi nie. Ich mag hier die normale Schaltungsrichtung. Da kann ich vor der Kurve auch bei kurzen Bremswegen schnell die Gänge sortieren. Einfach drauf treten zack-zack-zack-zack - vom 5ten in den 1ten.

Aber wie gesagt: Es ist meine Meinung und eine ergonomische Frage, falls noch jemand schreiben sollte, wie begeistert er von umgekehrten Schaltungen ist, hat er nicht Unrecht. Auf Supersportlern mag ichs auch.

*Bei Eigenbau oder schlecht gemachten Varianten kann es vorkommen, dass die Schaltung "matschig" wird wenn das neue Schaltgestänge nicht völlig starr ist.

PS: An den Umbau gewöhnt man sich innerhalb kürzester Zeit. Cool ist umgekehrte Schaltung nur, wenn du ne Royal Enfield hast :P

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Okay, danke für deine Hilfe. Ich werde erstmal versuchen den Schalthebel etwas höher zu stellen. Darf man auch den Schalthebel auf der Welle eine Rasterung weiter drehen?

Ich sitze in der "Kuhle" von der Sitzbank.

0
@KTMFreak99

Du kannst den Schalthebel auf der Schaltwelle auch neu positionieren. Meistens reicht aber schon die Einstellung an der Feinjustierung.

Setz dich noch weiter nach vorne.

0

Also, wenn du Probleme hast, beim Fahren auf öffentlichen (?) Straßen in Schräglage zu schalten, scheinst du mir erstens ohne jegliche Reserven zu fahren. Meinst du, das ist besonders schlau? Und zweitens sollte man den passenden Gang schon beim Einleiten der Kurve eingelegt haben, um erst im Kurvenausgang (bei verringerter Schräglage) wieder schalten zu müssen.

Ich drücke die Maschine in die Kurve. Wenn du dich etwas mit Fahrstilen auskennst, weißt du das so viel schneller viel mehr Schräglage gefahren wird. Crossstiefel bekommt man dann manchmal nicht mehr darunter. Mit "ohne jegliche Reseveren" hat das nichts zu tun. Du würdest dich wundern was mit einem Motorrad alles geht. Da ist noch einiges an Reserve.

Du kannst das nicht vom Bildschirm aus einschätzen. Du kennst weder mein Motorrad, die Reifen, das Wetter, die Kurven noch sonst etwas. Hälst du das etwa für schlau?

Man kann auch in Kurven schalten, da muss man keine Angst vor haben. Ich denke mal wenn du etwas mehr Erfahrung hast und dich sicherer fühlst wirst du das auch können. Übung macht den Meister!

0

Salue

Wie geschaltet wird ist eine reine Gewöhnungssache. Während alle anderen meiner Motorräder die Schaltung links haben und zum Hochschalten nach oben gezogen wird, haben die beiden Royal Enfield (Diesel) meiner Sammlung die Schaltung rechts und zum Hochschalten wird runtergedrückt.

Diese Rechtsschaltung hatten auch andere Engländer und Ducati früher. Unsere alte CH-Militärmaschine, die Condor A350 mit den Ducati Königswellenmotor wurde ebenfalls rechts geschaltet.

Selbst an den Wechsel zwischen den verschiedenen Systemen habe ich mich recht gut angewöhnt.

Gute Fahrt

Tellensohn

Früher hatten die alten Chopper Doppelschalthebel. Ich weiß nicht, ob es die noch gibt. Man schaltet mit dem Absatz durch treten hoch und mit der Schauspitze durch treten runter.

Was möchtest Du wissen?