sumo kleidung

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ist eigentlich einfach zu beantworten:

Ich kenne jemand, der fährt eine Chopper, mit Hochlenker, die er auch (bis vor einem Jahr) sehr sportlich gefahren hatte. Er selber ist ein absoluter Fürsprecher von Schutzkleidung, egal auf was für ein Moped/Motorrad, ----- nur nicht auf seiner eigenen. Ein Chopperfahrer hat eben nur eine Lederhose, Chopperstiefel, Jethelm und Sonnenbrille an. Der Rest der Oberbekleidung ist ein Hemd und eine Lederweste. Einige seiner "Freunde" wussten nach dem Unfall natürlich, grade wegen der "etwas" sehr sportlichen Fahrweise, dass es nicht die angepasste Kleidung ist, die er trägt. Vorher war es chick.

Er war nicht einmal schnell, als er in der Autobahneinfahrt (Kurve) auf einer Ölspur kam. Ist schon ein komisches Gefühl, wenn einem schlagartig das Vorderrad wegrutscht, man im Hemd über den Asphalt rollt, dicht gefolgt von seiner 250 kg Chopper. Er war "Erster" in der Leitplanke. Seine Chopper liebt ihn und wollte ihn nicht noch den Rest geben. Sie ist ca. einen Meter vor ihm liegen geblieben.

Vor zwei Wochen war er nach über 12 Wochen das erste Mal wieder arbeiten. Nicht die gebrochenen und angebrochenen Knochen taten so weh, die Hautabschürfungen teilweise bis aufs Fleisch, die Verbrennungen und die blauen Flecken, verteilt über den ganzen Körper waren die wirklichen Schmerzen.

Wie schon geschrieben, er war nicht schnell, ca. 60 km/h und auch noch auf guter "Schmierunterlage" (Ölteppich) gerutscht. Wäre es "nur" Asphalt gewesen und hätte der Idiot noch Jeanshosen angehabt, wären die Verletzungen sicher noch schlimmer geworden. Seitdem fährt der "Geläuterte" nur noch in Schutzkleidung aus Leder, die er ja schon seit Jahren im Schrank hat.

Vielleicht sagt Dir diese Erfahrung mehr als alle Ratschläge. Egal, was Andere meinen, ob es Chick ist oder nicht: Es sind Deine Knochen, nicht die der "Lästermäuler". Die wissen sowieso hinterher alles besser. ------- Ach ja, der "geläuterte Idiot" bin ich, Bonny aus Berlin.

Sehe grade, dass Du neu hier bist. Herzlich willkommen hier. Gruß Bonny

0
@Bonny2

@Bonny,

schon von Anfang an war klar, wer da beschrieben wurde - aber umso mehr ein Beispiel, leider abschreckend.

Und ein klares Wort gegen alle Versuchungen!

0

Ich bin vor ca.2 Monaten bei 80kmh abgestiegen,ohne Intregalhelm wäre mein Kinn platt und meine Nase ein Stückchen kürzer,die Lederhandschuhe haben schlimme Verletzungen an den Handballen verhindert und meine Lederhose und Jacke ,Hautabschürfungen und mehr an den Knieen und den Rippen.Ich verstehe nicht warum Rasenmäherfahrer immer meinen, keine anständige und sichere Mopedkleidung zu brauchen.Es ist doch egal,ob ich mich mit einer 1000der oder 125ger bei 8okmh wegwerfe,der Efekt ist der gleiche.Hier sprechen viele aus Erfahrung,was Du daraus machst ist Deine Sache,ach ja,billige Mopedklamotten gibt es öfters bei Lidl.

kann man blilige mopedklamotten als preislich bilig oder qualitativ bilig abstufen? egal was von beidem ich neige eher zu "marken" klamotten :) danke für dien rat

0
@SumoRinger

"Billig" ist immer relativ - Qualität ist wichtig. Gibt's auch preisgünstig, als Sonderangebot oder Auslauffware. Aber was Qualität ist, muss man schon selbst rauskriegen. Viel Erfolg.

0

Was möchtest Du wissen?