Soll zum ersten Mal mitfahren!

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Zuerst: ohne vollständige Sicherheitsbekleidung (Motorradhose, -jacke, -helm, -Handschuhe und -stiefel) solltest du besser gar nicht mitfahren!

Ansonsten hält man sich am besten beim Fahrer fest, sprich du umarmst ihn von hinten, aber dabei auch relativ locker lassen, bevor ihm die Luft wegbleibt. Keinesfalls hinten an evtl vorhandenen Griffen festhalten, die Dinger nennen sich zwar Haltegriffe, aber wenn dein Freund unerwartet Vollgas gibt, ist er und die Maschine weg und du schlitterst derweil im günstigsten Fall nur über den Asphalt! Die Füße bleiben auf den Fußrasten, solange bis er dich bittet auf- oder abzusteigen. Wenn er an einer Ampel hält, bleiben die Füße auch auf den Rasten, das Gleichgewicht muß er halten!

Beim Fahren kannst du ihme vieleicht leicht über eine der Schultern gucken, nur hample nicht permanent von links nach rechts, das macht ihn nur nervös und auch schwieriger die Kiste (und euch) heil um die Kurve zu bekommen.

Die Knie bzw. Schenkel sollten an ihm anliegen, nicht anpressen. Das würde er vieleicht mögen, führt aber dazu, das du die Fahrt nicht rel. entspannt geniessen kannst.

Und was beim Fahren noch am wichtigsten ist: du musst dich mit in die Kurve hineinlegen. Wenn er und das Motorrad eine Kurve einleiten und dabei vieleicht 30 Grad Schräglage erreicht, solltest du keinesfalls nicht senkrecht zur Fahrbahn ausgleichen wollen, daher der Tipp mit der Umarmung, was diese Übung etwas leichter macht.

Für mich gibt es nix schlimmeres als einen Mitfahrer, den ich hintendrauf überhaupt nicht spüre und ich im Rückspiegel gucken muß ob noch jemand da ist oder jemanden der mir den Brustkorb zusammenquetscht. Und jemanden der während der Kurvenfahrt kerzengerade sitzen bleibt, läuft den restlichen Weg nach Hause ;-)

Also ich kann ja nur von mir sprechen.

ich bin eher ängstlich, aber schon das erste mal mitfahren hat mich infiziert...hat kein jahr gedauert, da hatte ich selbst den lappen...

ABER ich würde nie ohne schutzkleidung mitfahren....hatte damals das glück, dass die schwester von meinem freund die passende größe hatte und ich ihre sachen tragen konnte...

Mittlerweile kann ich nicht mehr als sozia fahren...brauche die kontrolle :-)

Hallo Chaline, willkommen an Bord :-)
Halte dich einfach am Fahrer fest, lasse die Füsse auf den Fussrasten und bleibe in der Kurve neutral, d.h. lehne dich NICHT mit in die Kurve, bleibe einfach wie eine Sphinx sitzen. Es gibt nichts schlimmeres als Beifahrer, die sich zu früh in die Kurve lehnen.

Mit blamieren hat das überhaubt nichts zu tun und etwas Angst ist auch normal,spreche mit Deinem Freund darüber und wenn er Hirn hat versteht er das und läßt es langsam angehen.Wenn er ein Heissporn ist und Dir zeigen will was für ein toller Mopedfahrer ist,laß es sein denn das bringt überhaubt nichts und Du wirst fürs Mopedfahren versaut.Ansonsten halte daran was Silverbullet geschrieben hat.Ach ja,ich fahre nirgentwo hinten drauf mit,das geht einfach nicht.

Liebe Chaline88: eine schwierige Entscheidung, vor der Du stehst... Ich kann nicht beurteilen, ob Du ein eher ängstlicher Typ bist oder eine 'Draufgängerin'. Die technischen Tipps wurden hier schon alle abgegeben und sie sind sehr gut. Vielleicht noch einen Ratschlag fürs Kurvenfahren: wenn Dein Freund in die Rechtskurve geht, dann schaue ihm über die RECHTE Schulter und wenn er in die Linkskurve geht, über die LINKE Schulter... So dumm es klingen mag, aber dann bist Du in der richtigen Bewegung mit dem Lenker und dem Motorrad. Berichte doch bitte, wie es Dir ergangen ist, ja?

Kurven- Gucken hat noch gefehlt. Bravo!

Nu ist aber genug, Chaline bringt's sonst noch durcheinander (zwinker).

0

Was möchtest Du wissen?