Mit dem Motorrad vor der Polizei flüchten - Konsequenzen?

2 Antworten

Ich dachte, da gäbe es eine Pflicht als Halter dokumentieren zu müssen, wer & wann jemand das Motorrad/KFZ bewegt bzw. es dann im o.g. Fall belegen muss. Theoretisch könnte es ja für Straftaten benutzt worden sein und man erinnert sich nicht mehr daran, wen man es ausgeliehen hatte.

Das mit dem Fahrtenbuch wird relativ sicher sein. Danke schon einmal!

Wenn sich jemand der Kontrolle widersetzt (so heißt es), fährt er ja nicht mir „Schrittgeschwindigkeit“ davon. Meist folgt noch eine Verfolgungsfahrt. Eine Verkehrsgefährdung ist damit immer gegeben. Zu hohe Geschwindigkeit kann selten dabei nachgewiesen werden. Wenn der Halter mit „ich weis nicht wer gefahren ist“ aussagt, muss er höchstwahrscheinlich mit einer Auflage, ein Fahrtenbuch zu führen, rechnen. Ein Richter / Staatsanwalt lässt sich nur ungern „auf die Nudel schieben“. Besser ist es, die Aussage zu verweigern, „da ein Familienmitglied ohne Kenntnis des Halters gefahren ist“. Bei einer Polizeikontrolle wir bei der Halterabfrage seitens des Führerscheinbüros immer der Zusatz „führen eines Fahrtenbuches auferlegt“ beigefügt. Gruß Bonny

Nee Bonny,

da muss ich Dir ausnahmsweise mal widersprechen. Findest Du es nicht auch grundsätzlich besser zu dem zu stehen, was man gemacht hat (oder auch nicht). Wegrennen, nach Ausreden zu suchen und am Ende die Schuld andern geben zu willen, finde ich albern. Kann sein, dass es mal weh tut. Aber beim nächsten Mal macht man es vielleicht besser.

LG

Rudi

0

Motorrad abmelden?

Hallo,

ich habe mir ein Motorrad gekauft. Die Zulassungsbescheinigung Teil 2 und die Betriebserlaubnis habe ich direkt beim Kauf erhalten. Jetzt habe ich Post vom Verkäufer erhalten. Im Brief finde ich die Zulassungsbescheinigung Teil 1, das Fahrzeugnummernschild und ein Schreiben in dem ich aufgefordert werde, das Fahrzeug umgehend abzumelden. Im Kaufvertrag wurden derartige Absprachen nicht festgehalten.

Jetzt meine Fragen:

  1. Bin ich verpflichtet das Fahrzeug abzumelden?(Die Abmeldung kostet schließlich auch was)

  2. Kann ich das Fahrzeug überhaubt abmelden(In der Zulassungsbescheinigung Teil 1 steht schließlich der Name von dem ehemaligen Halter drin, indem Fall auch der Verkäufer) 2.1. Kann ich das Fahrzeug abmelden bei Vorlage des Kaufvertrags?

Über einen Rat von euch wäre ich sehr dankbar. Ich finde es sehr dreist von dem Verkäufer oder ich verstehe da im moment etwas falsch. Deswegen bitte ich euch um euren Rat.

Gruß

...zur Frage

Wer kennt das! Sprit alle und schieben bis zur nächsten Tanke?

Dacht nicht daß mir das mal passiert. Eigentlich habe ich 16 Liter im Tank und die müßten schon für 280km oder sogar etwas mehr reichen. Aber bei 244km war schluß und die Maschine blieb stehen. Ich habe sie wieder angebracht und es reichte für die nächsten 600 Meter, gerade noch von der Schnellstraße runter. Aber dann mußte ich gut 1 km schieben, bis zur nächsten Tankstelle. Mir tun alle Knochen weh und total naßgeschwitzt war ich auch dazu. Sogar die polizei ist an mir vorbeigefahren und hat einen Spruch losgelassen, den ich nicht verstanden habe. Ist es wahr, daß die mir ein Knöllchen verpaßt hätten können? Als ich dann getankt habe ging nur 12,5 Liter rein, obwohl 16 Liter reinpassen. Jetzt weiss ich auch, warum es nicht soweit gereicht hat. Der tank war nie voll und die Reserve geht schon bei 180/190km an. Kein Wunder. Zumindest weiss ich jetzt, wie weit ich komme und wann ich spätestens Tanken muß. Das wird mir nicht noch einmal passieren. Jetzt heißt es, nachdem die Reserveleuchte angeht spätestens nach 20km Tanken gehen. Habe verzweifelt die Reserve am Motorrad gesucht, aber habe ja keinen Hebel dran, schade.

...zur Frage

Fahrlässige Körperverletzung als Verletzter bei Motorradunfall?

Guten Tag,

Ich hatte vor ca. 3 Wochen einen Verkehrsunfall mit einem Rollerfahrer. Ich selber bin 16 Jahre alt und fahre erst seit 3 Monaten Motorrad.

Nun habe ich gestern einen Brief von der Polizei bekommen, mit einer Vorladung und einer Beschuldigung, dass ich fahrlässige Körperverletzung begangen habe. 

Wie es passiert ist:

Ich bin von einem Parkplatz herunter gefahren, der sehr nah an einer Hauptstraße liegt. Der Rollerfahrer ist nun von links, mit hoher Geschwindigkeit und ohne zu blinken, von der Hauptstraße auf die Straße vor dem Parkplatz abgefahren und hat mich von links angefahren. Ihm ist nichts passiert, außer ein paar kaputten Plastikteilen an seinem Roller. Bei meinem Motorrad war die Verkleidung kaputt und mein linker Fuß wurde von seiner Fußraste aufgerissen, weshalb ich nun schon seitdem vorübergehend gehbehindert bin.

Meine Frage ist nun, warum er mich der fahrlässigen Körperverletzung anzeigen konnte und was mir nun droht.

Mit freundlichen Grüßen.

...zur Frage

Blinker Kellermann beanstandet trotz E-Nummer etc.?

Ein Nachbar wurde mit seiner Maschine angehalten und dabei wurde eine Mängelkarte ausgestellt, bei der die Lenkerendblinker trotz vorhandener Prüfzeichen, E-Nummer etc. beanstandet wurden.

Eine ABE von Kellermann gab es dazu nicht, ein Anruf ergab die Aussage, dass es dafür keine ABE gäbe und die Prüfnummer allein ausreichen würde um diese legal zu betreiben, solange die Anbauvorschriften entsprechend des Baujahrs eingehalten wären.

Nun ist der Nachbar beim TÜV vorstellig gewesen, Fazit: Anbau und Sichtbarkeit ist völlig ok, dennoch muss er die Blinker abbauen, da eine E-Nummer nichts über die Zulässigkeit am Motorrad aussagt, die Teile könnten ja auch von einem Flugzeug stammen bzw. die Prüfzeichen gefälscht sein. Ohne Papiere sei dies alles nicht prüfbar und auch nicht eintragungsfähig.

Was bringt mir also en Bauteil, wie z.B. Blinker, Spiegel, Auspuff usw., mit aufgebrachtem E-Prüfzeichen nebst Prüfnummer und Prüfzeichen, wenn dies weder bei Polizei oder TÜV nachgeprüft werden kann/wird?

...zur Frage

Häufigkeit von Polizeikontrollen

Hallo, vielleicht geht es Euch ja (subjektiv) auch so:

Ich habe den Eindruck, daß ich als Motorradfahrer sowohl absolut gesehen als auch in Relation zur Fahrleistung wesentlich häufiger von der Polizei angehalten werde bzw. einer "Vorbeifahrkontrolle" (sie fahren ein paar 100m hinterher und dann überholen sie doch noch oder biegen ab) unterzogen werde als andere Verkehrsteilnehmer, insbes. als PKW-Fahrer? Quasi so eine Art Generalverdacht?

Seitdem ich meinen Autoführerschein habe (ca. 15 Jahre) bin ich exakt zwei Mal kontrolliert worden, beides Mal im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle (alle die da längsfuhren mußten raus). Mit dem Motorrad bin ich allein in den letzten zwölf Monaten viermal rausgewunken worden und mehrere Male "verfolgt" worden. Bin ich jetzt paranoid?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?