Freund vom Motorradfahren abringen, oder reagiere ich über?

9 Antworten

Hättest du weniger Angst, oder nennen wir es Befürchtungen, wenn er Basejumping, Bungee- oder Fallschirmspringen, oder MTB Downhill Rennen als Hobby hätte?

Gut, er verbringt erheblich mehr Zeit auf dem Bock, als die meisten hier in 3 Jahren. Andererseits bringt ihm gerade dieser Umstand eine gewisse Erfahrung ein, die ihn mit dem 7.,8. Sinn vor gefährlichen Situationen bewahren können.

Angst ist leider eine sehr unsachliche Emotion und natürlich ist dieses Hobby risikobehaftet.

Anbei eine Statistikseite. Wusstest du, dass der überwiegende Teil von tödlichen Unfällen und überhaupt Verletzungen im häuslichen Bereich passieren? Und dass danach erst "Freizeitunfälle" kommen? http://www.baua.de/de/Informationen-fuer-die-Praxis/Statistiken/Unfaelle/Gesamtunfallgeschehen/Gesamtunfallgeschehen.html

Will damit sagen, das Risiko ist überall. Wenn Dein Freund jetzt noch neben diesem Hobby, auch noch Fahrrad fährt, oft zu Fuß unterwegs ist, Drogen konsumiert usw. dann steigt insgesamt sein Risiko, aber eben nicht in Addition auf 100% Ausfallwahrscheinlichkeit, sondern vielleicht nur statistisch gesehen von 20 auf 30%.

Du hingegen gehst bei diesem Hobby aus Angst gleich von 100% aus und das ist ganz bestimmt nicht so. Auch die Tatsache, dass nun die doppelte Leistung ansteht, erhöht das Risiko eben nicht um 100%

Was wenn du auf der Leiter stehst und Fenster putzt, ungesichert ohne Haltegurt? Oder Dich beim Kochen verbrühst, oder die Kellertreppe herunter fällst oder, oder oder....

Bezüglich des Abbringens vom Motorradfahren, sehe ich es genauso wie viele andere hier. Auf die Dauer würde dies eure Beziehung belasten.

Bei mir ist es meine Mutter, die sich große Sorgen macht, wenn ich mit meinem Motorrad unterwegs bin. Ich musste ihr versprechen, immer mit Schutzkleidung zu fahren, was ich dank gut ausgeprägtem Selbserhaltungstrieb sowieso schon mache ;-)

Sobald sie im Fernsehen oder irgendwo anders etwas über neue Schutzausrüstung für Motorradfahrer hört, gibt sie mir den Auftrag, mich darüber zu informieren und mir das Teil ggf. zuzulegen. Seit letzter Saison fahre ich nun auch mit einer Airbagweste, die zwar nicht sehr kleidsam ist aber dafür gut schützt. 

Fahrsicherheitstrainings sind übrigens auch sehr schöne Geschenke, die dem Fahrer im Straßenverkehr nützen. Jedes Jahr mache ich mindestens ein Training, sei es ein FST, Kurven- oder Rennstreckentraining.

Nach jeder Tour, soll ich mich wieder bei ihr "anmelden", was ich ihr zuliebe auch mache. 

Mit ein paar Kompromissen beiderseits kann man also das Hobby Motorradfahren genießen und besorgte Familienmitglieder teilweise beruhigen.

Btw. mein Vater hat mir, als ich 18 war, verboten, den Schein zu machen. Wie du siehst, hat das ja suuuuper funktioniert ;-)

Wieso willst du ihn loswerden? Entschuldige die provokante Frage. Aber er fährt seit 8 Jahren unfallfrei und hat die Rabaukenphase überstanden. D.h. die Phase in der man am unvernünftigsten fährt. Bis du selbst mal mitgefahren und hast das Gefühl er-fahren, das man auf einem Motorrad erlebt? Wenn nicht, hol das nach ;) . Und du wirst selbst erkennen, daß es sich nicht lohnt ihm das auszureden. Schließlich hat auch das Motorradfahren dafür gesorgt, daß er der Mann ist, den du liebst.

Habt ihr Angst vor Blitzer ? :)

Hallo,

bevor hier gleich die ganzen Moralapostel kommentieren, nein ich bin kein Raser :) vorallem als Fahranfänger mit meinen 48 ps Fahre ich sehr vorsichtig und vorrausschauend, aber es interessiert mich....

Es ist ja bekannt dass viele Motorradfahrer sehr zügig unterwegs sind, ich frage mich schon dann öfters ob es denen egal ist ob ein Brief kommt oder nicht, denn wenn ich manchmal ca max 20 kmh zu schnell fahre dann habe ich dass schon im Hinterkopf.

Ein Arbeitskollege der schon seit vielen jahren so fährt, hat mir letztens Erzählt dass bei ihm ein Haus Durchsuchgs Befehl gekommen ist, weil er behauptet hat dass er es auf dem Foto nicht ist, bei der Durchsuchung wurde sein Kombi nicht Gefunden und er ist aus dem schneider, hat bloß ein Fahrtenbuch bekommen dass jetzt auch weg ist weil er sein Fahrzeug gewechselt hat ( Fahrtenbuch ist aufs Fahrzeug bezogen)

ist es bei euch auch so dass ihr euch einfach denkt, naja dann sag ich halt einfach dass ich es nicht bin ?

Sry wegen der Rechtsschreibung, mit meinem Galaxy s3 mini würde es sonst zu lange dauern :)

...zur Frage

Ist es vorstellbar, dass die CPU der Motorelektronik in 20 Jahren nicht mehr funktioniert?

So wie z.B. CDs als Datenträger angeblich nicht lange haltbar sind und ganze Software-Systeme veralten, können genau so in 20 Jahren Motorräder unreparierbar werden, weil die Motorelektronik ihren natürlichen Tod gestorben ist und die Systeme nicht länger auf dem Markt sind?

...zur Frage

Angst vor engem Wenden macht alles kaputt, wie überwinden?

Hallo Leute,

Ich habe jetzt ca. ~17 Fahrstunden hinter mir und in ca. 2.5 Wochen steht die praktische an.

Überland und Autobahn sind gar kein Problem, auch die Verkehrsregeln und fahren in der City nicht. Sobald die Maschine 30km/h+ hat habe ich auch kein Problem damit mich bis zu 40° schräg zu legen. Aber was massive Probleme macht sind das um-die-Kurve-rum-Anfahren an Ampelkreuzungen, Schrittslalom und v.a. enges Wenden.

Leider haben wir eine Straße für die Grundfahraufgaben, und keinen Platz. Und am Ende der Straße muss man echt eng linksrum wenden, und da ist es mir leider passiert: Angst bekommen dass ich nicht mehr rum komme und über die Bordsteinberandung direkt in den (leichten) Grasabhang komme; dämlicherweise zur Vorderbremse gegriffen -> Motorrad umgefallen. Blauer Fleck auf der Hüfte und Kratzer am unteren Teil der Maschine.

Seitdem habe ich eine total Blockade an dieser Stelle und komme nicht mehr rum! Das macht mich psychisch so fertig, dass ich die GFA gar nicht mehr richtig hinbekomme. Die Übungsstraße wird unterbewusst nur noch mit Fehlschlägen assoziiert.

Dass der Fahrlehrer mir dann ständig sagt, dass er praktisch noch nie jemanden gesehen hat, der das mit meiner Stundenanzahl nicht kann, und immer betont dass das der Chef ja nicht erfahren darf dass ich seine Maschine umgeschmissen habe weil er "mich sonst killt" hilft auch mal überhaupt nicht.

Ich habe jetzt noch 3 oder 4 Sonderfahrstunden und 1-2 normale Stunden vor der Prüfung, und mega Angst dass ich es nicht schaffe und mein 10-jähriger Traum so kurz vor dem Ziel platzt. Im jetzigen Zustand lässt mich der Prüfer nicht mal in den Verkehr wo ich mich beweisen könnte.

Ich habe schon unzählige Tipps online gelesen wie "dahin schauen wo man hin will" und "schleifende Kupplung + leicht Hinterradbremse zum Stabilisieren" und das letztes Mal versucht, aber es hat überhaupt nichts gebracht. Ich komme einfach nicht um die Wende herum. Und wenn das dann nicht klappt löst es eine Kettenreaktion in meinem Kopf aus der mich total fertig macht und beschimpft und dann geht gar nichts mehr.

Hilfe! :(

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?