Sind Kurzstreckenfahrten ungesund fürs Motorrad?

Das Ergebnis basiert auf 7 Abstimmungen

Ungesund fürs Motorrad 86%
Zwischendrin auch mal warmfahrn 14%
Passt schon 0%
Gesund/Training 0%
Ungesund für die Umwelt 0%

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Ungesund fürs Motorrad

Die "Kurzstrecken" sind sogar sehr schädlich für den Motor. Moderne Motoren haben zwar engere Fertigungstolleranzen als früher, aber trotzdem dehnen sich die Teile im Motor unterschiedlich aus. Weit schlimmer sind aber andere Schäden, die den Motor "vergewaltigen":

Das Öl ist noch nicht auf Betriebstemperatur. Daher ist die Schmierung und die Kühlung nicht optimal.

Dann läuft der Motor immer im "Kaltstartmodus". Das Gemisch ist damit mit Kraftstoff angereichert. Der Motor läuft zu fett. Der Kolben, die Kerzen und die Ventile (falls 4-Takter) verrußen mit der Zeit.

Alles im Ganzen: Der Motor, der fast nur im kalten Zustand gefahren wird, hält mit Sicherheit nicht so lange wie ein "normal" warm gefahrener Motor. Bonny

Danke für die Antwort, es ist ein Einzylindermotor und er startet fett nicht sondern läuft immer mit dem fertigen Gemisch. In den anderen Punkten gebe ich dir aber recht.

1
@Julius519

Der hat keinen "Coke" oder eine Startautomatik? Sehr unwahrscheinlich. Der kalte Motor würde sehr schwer anspringen, wenn überhaupt. Er würde auch unruhig laufen, aber warscheinlich nicht anbleiben.

Der Choke oder die Startautomatik reichern das Gemisch doch an. Das ist der Sinn des Kaltstartens. Ist der Motor "einigermaßen" warm, dann dreht man den Choke nach Bedarf rein. Die Startautomatik regelt das von alleine. Das hat auch nichts mit der Anzahl der Zylinder zu tun. Auch ob 2-Takter oder 4-Takter ist dem Vergaser egal. Bei einem Einspritzer regelt auch eine Kaltstartautomatik den Kaltstart.

Danke für das "Sternchen". Gruß Bonny

0
@Bonny2

Ich denke, Du gehst von etwas Falschem aus. Natürlich ist der Sprit immer der Gleiche. Der Choke oder die Automatik gegelt das Kraftstoffluftgemisch. Es reichert das Gemisch mit mehr Kraftstoff an. Daher ist es "fetter" (Umgangssprache). Ist der Motor warm, geht die Überfetterung zurück und das Gemisch ist ausgeglichen. Gruß Bonny

0
@Bonny2

Ok aber er springt ja mit Kaltstartvorrichtung nicht an, schau einfach mal unter meinen anderen Fragen, Liebe Grüße

0
Ungesund fürs Motorrad

200m mit dem Moped fahren? Es wäre für den Fahrer gesünder wenn er laufen würde. ;-)

Das schont die Umwelt, die Nachbarn, den Geldbeutel und das Moped.

Zwischendurch mal warm fahren bringt nichts. Die Fahrten mit dem kalten Motor bleiben ja trotzdem. Bonny

Meiner Meinung nach lohnt es sich nicht, wenn die Strecke weniger als 1 km ist. Man sollte ja zum Fahren die Moped-Klamotten anziehen. Wenn man dann die Zeit rechnet, anziehen, warten an den Ampeln, Verkehrsfluß usw., ist man zu Fuß OFT schneller.

1

Es geht aber nicht um Zeit etc. sondern um Motor

0