Preisverhandlung beim Neukauf, was ist realistisch?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich hätte gesagt mit viel Verhandlungsgeschick etc. kann man auf jeden Fall 2000,- insgesamt runterhandeln - wenn nicht mehr - jedoch würde ich da lieber weniger im Preis runterhandeln, sondern das tun was du weglassen willst, nämlich Inspektion etc.

Der Händler vergibt natürlich viel lieber Gutscheine für Inspektionen etc. weil ihn das viel weniger Geld kostet, als einfach den Preis zu verringern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du wirst es bei einem Motorradhändler eher selten erleben, dass er allzu große Preisnachlässe gewährt. Vielmehr wird er mit Gutscheinen oder kostenlosen Draufgaben rüber kommt, wie z.B.: eine kostenlose Inspektion, 1 Satz zusätzlicher Reifen, Motorradklamotten, etc. Da kommt es natürlich auch auf dein Verhandlungsgeschick an. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sind es Bikes, die sich eh wie geschnitten Brot leicht verkaufen lassen? Dann wirst du vom Händler eher weniger Nachlass bekommen.

Sind es Standuhren, dann kann man schon einiges raushandeln, wenn es nicht gerade z.B. HD oder BMW ist, die eher eine Hochpreispolitik verfolgen.

Die meisten Goodies kann man meist beim Zubehör und Service raushandeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von haudegen
17.11.2016, 08:49

Es handelt sich dabei um ural und royal enfield. Beides also kein allerweltsmotorrad. Die preispolitik von hd kenne ich. Hab immerhin einem 500 euro gutschein bekommen damals

3

Geschickt verhandeln, in dem Fall braucht's eine zündende Idee, um den Händler beim inneren 2 + 2 ist ??? an den Haken zu kriegen, sodaß ein Leuchten über die Äuglein kommt => bitte genau beobachten, denn:

sobald Zufriedenheit über seine Züge huscht, seid ihr am Drücker!

Mein Vorschlag: bitte überlegt gemeinsam in Ruhe, welche Strategie auf direktem Weg dorthin führen könnte, daß der Händler von sich aus euch entgegenkommt.

Ein Impuls dafür ist von meiner Seite aus, ihm in völliger Lockerheit zu vermitteln (- Vorsicht, nicht zu dick auftragen! ), daß dem jetzigen Kaufinteresse "eventunell" ein weiterer Ankauf folgen könne.

Ihr müsst ja nicht sagen, daß ihr euch von den bisherigen Bikes zu trennen gedenkt. Möglich ist immer, daß betuchtere Leute eine kleine Sammlung von xyz-Utensilien betreiben, nicht wahr?

Man denke dabei bloss an die künftige Wertsteigerung, denn in absehbarer Zeit steigen die Preise für solche Moppeds tatsächlich! Die duppeligen Regeln unserer geliebten Politiker machen das erst so richtig möglich: E 4...5...6 und die Folgen für die bisherigen Bikes, die ab 2018 nicht mehr zugelassen werden können.

So, genug gequasselt. Ihr werdet wissen, worauf ich hinauswill.

Viel Spass beim Ausknobeln pfiffiger Ideen wünscht euch

ein motorradfahrender geschichtenerzähler ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt drauf an, wie du dort auftrittst. 

Du darfst jedoch nicht zu viel erwarten. Ich habe gute Erfahrungen damit gemacht, den Preis (wenn er realistisch ist) nicht anzutasten und lieber Zubehör und Inspektionen heraus zu handeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Chuck Norris bekommt 20 % auf alles, auch auf Tiernahrung !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Heute wars soweit. Wir haben eine teillackierung rausgehandelt (frau will schutzbleche ohne zierstreifen) und ich eine persenning und ein windschild, sowie etwas nachlass auf den gesamtpreis

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?