Neues Motorrad besser beim nächtgelegenen Händler kaufen?

10 Antworten

Das is ein thema was viele motorradfahrer betrifft und zumindest in dem harleyforum wo ich hauptsächlich bin sehr gerne diskutiert wird ( auch aktuell gerade). Wichtig ist das man sich wohlfühlt. Viele sind bereit auch etwas mehr auszugeben wenns passt beim hänlder. Ich zb hab zwei die relativ gleich weit weg sind, wäre ich aber direkt zu dem gegangen bei dem meine freundin ihre harley her hat wäre es auch nicht schlecht, wenn nicht sogar besser gewesen. Mir ist aufgefallen das manche durchaus bereit sind biszu 150km zu fahren weil ihnen gerade der hänlder am besten zusagt.

40

Tja Haudegen

Einst bei meiner Honda lag der „Fachhändler“ in der Stadt, zeigte wenig Interesse, drückte mir, trotz Herstellernummer das falsche Teil in die Hand und ich war noch jung (:-( 50km weiter gab es einen Fachmann ohne großen Verkaufstempel, aber mit viel Fachwissen und einem Bikerherz. Der war X mal besser, ein echtes Windgesicht eben.

HD

Nach meinem Wiedereinstieg galt mein erster Besuch HD. bei dem bekannten Münchner Händler kam eine Dame zum Verkaufsgespräch und fiel durch. Gut ich bin ein Gentleman letzten Sommer, in einer Sinnkrise, besuchte ich den Augsburger HD Händler (2014 als Bester in Deutschland ausgezeichnet) und wieder kam eine Frau und die bestand.

Feinsinnige Menschen dürften bemerkt haben, dass ich von Frau und Dame geschrieben habe. Dazu nur so viel

Frau = fraulich

Dame = ……… schnell wech

3

Hallo Default,

also... da 35 km auch nicht gerade "um die Ecke" ist und du bei 35 km Entfernung für die Inspektion auch entweder ein Leihmotorrad oder jemanden brauchst, der dich wieder heim fährt, wäre es mir egal, die Spritkosten (35 km oder 70 km) wären für mich persönlich kein Argument, da ich nicht 3x die Woche zu meinem Händler fahren muss.

Ich würde in deinem Fall da kaufen, wo ich das bessere "Bauchgefühl" hätte, die Chemie stimmt. Das Kaufargument "günstigerer Preis" würde bei mir nur bedingt zählen, da ich davon nix habe, wenn ich mit dem Händler nicht klar komme. Gut, wenn es sich um eine wirklich große Summe handelt..... ich weiß nicht recht, ich glaube ich würde dann mit dem Händler bei dem ich mich wohler fühle, das bessere Gefühl habe, versuchen ein entgegenkommen rauszuhandeln.

Ob das Motorrad vorrätig ist oder bestellt werden muss, wäre nicht der Entscheidungsgrund für oder gegen einen Händler, so lange dauert das nicht, wenn er ein Motorrad bestellen "muss". Natürlich nur, sofern ich nicht auf das Fahrzeug angewiesen bin, brauche ich es täglich, sieht die Welt auch schon wieder bissel anders aus, da könnte man sich dann aber auch evtl. mit einer Leihmaschine vom Händler für die Woche (länger dauert das normal wirklich nicht) behelfen.

Gruß - Mankalita

50 oder 70 Km über Landstraßen sind doch keine Entfernungen. In der Großstadt schon, würde ich aber in Kauf nehmen wenn sich es lohnt. Hat der Händler eine vertrauenswürdige und gute Werkstatt? Ist der Händler vertrauenswürdig? Stimmt die "Chemie"? Wie ist es mit dem Kundendienst (Ersatzfahrzeug bei Reparatur)? --- Die Größe des Händlers ist nicht so wichtig, die Sympathie und das Vertrauen zählt. Gruß Bonny

woran liegt es das mein Motorrad bei kalten Regen nichtg mehr so will ?

Hallo ihr kennt ja mein Motorrad :) das ich ja erst seit kurzen habe.

seit Neusten komme ich mit meinem Motorrad bei Regen nicht schneller als 90-95 km/h.

Mein Motorrad habe ich Voll getankt, das was man nehmen soll/darf, bin bepackt wie immer, dh. das Gewicht das ich mit mir rum schleppe ist nicht mehr und auch nicht weniger.

ein paar Tage später bin ich zum Kumpel gefahren, 8-10 km von mir weg, ich für über Schnellstraße, bei den ersten km fuhr mein Motorrad nur 80-85 km/h, ich kam und kam nicht voran, dann ein paar km weiter konnte ich gerade mal 90 km/h oder mit mühe auch mal 95km/h fahren, und nach dem ich dann so ca. 8km hinter mir hatte, da kam ich mal kurz auf 105km/h das ich recht wenig finde, da mein Motorrad Normaler weise 115-120 km/h schafft.

Mein Händler meint, es könnte an der CDI oder so liegen, stimmt das ? und wenn ja dann ist das doch ein Garantiefall ? denn das Motorrad ist noch kein Jahr alt und hat erst 3000km gelaufen.

Gruß Nicole

...zur Frage

Wie erkennt man „Grauimporte“, wenn es nicht bekannt geworden ist?

Ein Bekannter hat sich eine neue Honda CTX 700 von einem Händler im Internet gekauft. Als die hier ankam, waren einige Besonderheiten am Motorrad, die in Deutschland nicht üblich sind.
Er hat sie mit 500 km auf dem Tacho um ca. 1000Euro preiswerter bekommen. Es handelt sich um ein „neues“ Motorrad vom Händler mit einer Tageszulassung. Ich persönlich halte 500km als Tageszulassung auch schon etwas „merkwürdig“. Dazu, das bei der Fahrt die Blinker als seitliche Begrenzungsleuchten fungieren. Nun liegt der Verdacht nahe, dass es sich um einen „Grauimport“ handelt. Es ist aber nirgends ersichtlich oder vermerkt. Weder im Brief noch im Kaufvertrag. Als „Erstbesitz“ ist der Händler eingetragen.

Meine Frage: Wie kann man feststellen ob es sich um einen Re-Import handelt? Muss der „Endkäufer“ davon in Kenntnis gesetzt werden? Genaues konnte ich nicht im Internet finden. Vielleicht weiß jemand mehr und hat schon so einen, in meinen Augen „Betrug“ erfolgreich bestritten.

Nebenbei: Die Honda CTX 700 kannte ich noch nicht. Die habe ich nur im Bild gesehen. Sieht richtig gut und nicht alltäglich aus. Dazu kommt noch die Halbautomatik und der Verbrauch von ca. 3,5 L. http://www.motorradonline.de/einzeltest/honda-ctx-700-n-im-test/534758 Gruß Bonny

...zur Frage

Gibt es bei Voxan mittlerweile einen richtigen Vertrieb in Deutschland?

Voxan hatte ja lange Zeit keinen richtigen Vertrieb in Deutschland, obwohl ein paar Modelle sicherlich reizvoll sind und bei einem angemessenen Preis vielleicht auch einige Käufer gebracht haben. Weiß jemand wie es um die Marke steht und vor allem endlich ein richtiges Händlernetz in Deutschland mit Probefahrten, Service etc?

...zur Frage

Gebrauchte SM aber welche Marke oder Modell?

Hallo Gemeinde. Ich suche eine Supermoto. Angebote gibt es ne Menge und man blickt nicht so echt durch. Eigentlich ist jeder von seiner im Besitz befindliche das absolute. Andere reden von nicht Autobahnfähig. Und und und.

Durch das viele Fragen und lesen werde ich immer mehr verwirrt. Bin von KTM zu Husaberg gekommen. Dann zu Husqvarna und jetzt hab ich ne KTM Duke angeboten bekommen. Eine Kauf oder Markenentscheidung hab ich immer noch nicht. Vielleicht kann mir hier der eine oder andere einen Tip geben.

ca 5000 Euro möchte ich ausgeben. Ne Supermoto muss es sein. Bin kein Heizer aber hin und wieder möchte ich auch mal den Anzug spüren. Auch mal kurz auf einem Rad fahren. Bin auch am schrauben und mache alles selbst. Zumindest was in der Garage mit Werkzeug so machen kann. Außerdem möchte ich vielleicht 2 mal im Jahr ne Fahrt von ca 200 KM einfach machen. Wäre aber auf der Autobahn. So, vielleicht kann mir der eine oder andere eine Marke oder Modell empfehlen.

Grüsse an alle Biker Hatte hier schon mal diesbezüglich gefragt, wurde aber an Händler verwiesen. Da denke ich, will der Händler dann seine Angebote verkaufen

...zur Frage

Probleme nach Sturz?

Ich hab vor mir diesen Frühling ein Motorrad zu kaufen. Dabei habe ich mich auf eine Triumph Street Triple festgelegt. Nun bin ich vor 3 Wochen bei einem Händler fündig geworden. Eine praktisch neue Street Triple mit 885 km und gemachtem 1. Service für ca. 6600 EUR von einer Privatperson, aber über einen Händler.

Nun ist es aber so, dass die Maschine letzte Woche probegefahren wurde und die Person dabei mit dem Motorrad gestürzt ist. Die Spuren sind: - gebrochener Kupplungshebel - zerschlagener Bar-End - abgeschliffene Motorabdeckung - abgeschliffene Bremszange - zerschlagene Kühler-Abdeckung - abgeschliffene Fussrasten - abgedrückter und zerkratzter Blinker - abgeschliffenes Gabel-Ende

Nun hat der Händler gemeint, er werde ALLE Schäden beheben können und die Maschine könne wieder in den Ursprungszustand hergestellt werden. Die Kosten gehen zu Lasten des Probefahrers und dessen Versicherung.

Ist es ratsam von der Maschine zu lassen oder kann ich beruhigt zugreifen? Bin froh um alle Meinungen.

Danke.

...zur Frage

Unregelmäßiges Rasseln Yamaha r6 (2001) was könnte das sein?

Hallo,

ICH BRAUCHE HILFE! Ich habe mir vor einem 3/4 Jahr eine gebrauchte Yamaha r6 bj 2001 rj03 20.000 km bei einem Händler gekauft.

Nach kurzer Zeit ist mir ein RASSELN/KLAPPERN aus der Richtung des Motors aufgefallen. Allerdings war dieses Klappern NICHT DAUERHAFT zu hören. Wenn die Maschine kalt war war es lauter, nach dem Warm fahren ist es teilweiße ganz weg oder selten zu hören. Auch wenn ich die Kupplung gezogen habe und es klappert und ich die Kupplung bis zum Schleifpunkt kommen lasse ist es ganz WEG!!

Ich war bei meinem Händler wegen der Garantie und hab die Maschine eine Nacht dort gelassen. Er meinte dann das klappern sei teilweise normal bei den alten Maschienen und am STEUERKETTENSPANNER wäre nichts kaputt... Ich solle ohne bedenken weiterfahren!

Optisch steht die Machine TOP da und bei den geringen KM weis ich nicht ob da schon so ein Teil kaputt sein könnte wenn ja wäre ich ja nicht allzuweit gekommen. Bin jetzt aber schon ca 4000km damit gefahren.

Hat jemand eine Idee woher das kommen könnte oder ist das wirklich "normal"??

Danke für eure Antworten

Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?