Zuverlässigkeit Honda CB 400?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Diese Maschine habe ich "damals" nie gemocht... ganz ehrlich... sie war mir zu weichgespült... schaut man sich heute das Angebot an... da macht die echt was her.

Für kleines Geld kannst Du damit unterwegs sein... aber ... eine alte Kiste bleibt es. Einige geliebte Exemplare sind heute schon recht teuer. Die gehen aber auch.

Mit etwas Arbeit kann man sich damit sicher ne gute Alltagskiste herrichten... die Motoren sind nicht überzüchtet... bei meinem Sohn steht noch eine in der Garage im John Player Look... die gibt er nicht mehr her... sieht aus wie ne kleine Sonderserie der dicken Bol d´Or ...

Eingekauft für 400,- € ein Jahr Spaß und investiert... und nun steht sie da... und wartet auf ihr Comeback...

Ein Kollege hat so ein Teil aufgemotzt... die sieht besser aus als neu...

Sie gibt es in Masse... wahre Leidenschaft war damals anders orientiert... das klare Brot und Butter Bike. Unter diesem Aspekt findest Du gerae im Honda-Lager ne gute Basis für kleines Geld. Seltener dürfte die 400 T sein... bauchiger Tank... gleiche Motorisierung... aber "klassischer"... eine Freundin hatte die damals.. ging ganz gut mit über 40 Pferdchen... lag evt. auch an der Fahrerin ;-) nebenher fuhr sie ne TT 500 ...

Wenn die Ware stimmt... fast eine Versuchung wert... aber mir bin ich bis heute treu geblieben... würde eher ne Zweitakt-Yamaha in die Garage stellen und gelegentlich mal rausholen... die hat mehr "Sex"...

Für wenig Kohle ist die 600´er Diversion von Yamaha auch zu haben... läuft bis ans Ende der Welt.. mag ich aber auch nicht wirklich...

Die 400´er haben bei Honda ne richtige Tradition... neben der RC 30 (WoW) gab es in Japan auch ne NC 30 , die den Weg über den Import hierher geschafft hat... die Fireblade hat ähnliche "kleine Kinder" ... im Netz findest Du bei Interesse einige Freaks, die sowas "handeln"... bei der NC 30 investierst Du auch in die Zukunft... sowas verleiret nicht mehr an Wet und ist eigentlich zu Schade um in die Stadt zu fahren.

Die 400 N... mach einfach... wenn die Kiste "passt" ... ein Allerweltsteil mit der Hondazuverlässigkeit!

18

Interessante Antwort von dir! Ich suche jedoch kein Motorrad zum "Spaß" haben, dafür habe ich ne CBR 1000 in der Garage stehen. Ich suche nur ein treues Fortbewegungsmittel zum kleinen Preis.

0
39

Ich gehe mal nicht davon aus, daß Du bei Deinem Händler eine Rarität wie die VFR 400 (NC30 ... NC 30 !) oder eine CB 400 Four stehen gesehen hast... deshalb bin ich mal vom "Standard" ausgegangen... die CB 400 Four und die NC 30 solltest Du kaufen und ins Wohnzimmer stellen... nicht geeignet, um damit in die Stadt zu fahren... ein CB 400 T ist auch sehr selten im Vergleich zur "N" ... daneben gab es auch eine CM 400 T... ein Sofachopper... = allerübelste Kiste... mochte ich ganz und gar nicht! ... aber der Motor war immer identisch... CB 400 N ... CB 400 T (auch mit Automatik ! superselten und eine Rarität... die keiner will und auch keiner kennt... fast keiner...) und CM 400 T ...

0

Die Honda CM 400 T war mein erstes Moped,lang ist´s her, seuftz. Habe sie aber als leicht zu händeln, sparsam und gutmütig(27 PS) in Erinnerung und für Deine "kleine Fahrt" sicherlich richtig. Im nachhinein wirklich ein Allerweltsfahrzeug, aber klein aber mein. Danach Yamaha lieben gelernt, dabei bin ich geblieben.
Gruß Noge54

Warum fährt sich ein Einzylinder 659ccm ruppiger als ein V 2? So empfinde ich das zumindest.

Sorry bin nicht vom Fach. Fahre schon seit 6 Jahren einen V2 - Motor (Enduro), der sehr laufruhig fährt. Habe kürzlich mein wahrscheinlich nächstes bike probegefahren, einen 659ccm 1 Zylinder von Derbi und ich habe den Eindruck daß er viel ruppiger ist, jedoch ein tolles Drehmoment schon in den unteren Drehzahlen hat. Vergeht das ruppige oder gewöhnt man sich noch daran? Der Händler ist sie auch gefahren, nachdem ich ihm das gesagt habe und er fand sie läuft rund und ruhig, ist halt ein Einzylinder meinte er. Vielleicht war ich ja mit meinem V2 Motor all die Jahre verwöhnt und bin verweichlicht, so daß mir stärkere Vibrationen auch leichter auffallen. Ich hoffe, daß ich mich daran gewöhne, denn sonst kaufe ich ein Motorrad mit dem ich doch nicht kann. Meine Frage: Empfinde ich das nur so oder ist er tatsächlich ruppiger und Vibrationsstärker als andere Motoren? Wer hat Erfahrung mit Einzylinder gemacht? Worauf soll ich beim Fahren achten? Wie läuft sie am besten rund?

...zur Frage

Reifen: Michelin Commander. Erfahrungswerte?

Hat jemand praktische Erfahrung mit Michelin Commander Reifen? Im Test gut, aber praktische Erfahrungswerte sind mir lieber. Würde mir diese Reifen auf meine Chopper aufziehen, wenn jemand gute Erfahrung damit hat. Gruß Bonny2

...zur Frage

Wer hat Erfahrung mit Auspuffprotektoren?

Hat jemand von euch Auspuffprotektoren montiert und "getestet"? Ich meine Modelle wie diese hier:

http://www.powerparts-hinz.de/produkte/PROTEKTOREN/auspuffprotektor/index.php

...zur Frage

Wie funktioniert das Navi ohne Ton auf dem Motorrad?

Ohne weiteren Umbau des Helmes, sind die Navis ja ohne Ton. Wie funktioniert das so, wenn es nur angezeigt wird? Verpasst man oft Ausfahrten oder Straßen? Ist man sehr abgelenkt dadurch?

...zur Frage

Lenkt ein Navigationsgerät auf dem Motorrad sehr ab?

Hallo, ich spiele schon seit längerem mit dem Gedanken, mir ein Navi für das Motorrad zuzulegen. Ich denke aber, dass es auch wegen der schlechteren Ablesbarkeit im Freien im Vergleich zum Auto sehr ablenkt. Und gerade das sollte ja beim Biken absolut nicht der Fall sein. Wie sind eure Erfahrungen?

...zur Frage

Hat jemand erste Erfahrungen mit der Suzuki B-King?

Soll ja ein echter Hammer sein??

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?