Yamaha R1 oder Honda CBR 900 RR?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also von den Grundzügen her ist die R1 das Aktuellere Motorrad,die CBR 900 hatte nie die angegebene Leistung deshalb haben sie auch auf 1000 ccm Aufgestockt. Aber die CBR 900 reicht für den Vekehr vollkommen aus,und sei vorsichtig die zu billig Angeboten werden,das sind meist ausgeluste Bikes und das kann dann Teuer werden. Aber als Yamaha Fahrer und Ex Besitzer von der 99 R1,empfehle ich dir ganz klar die R1. Sie hält locker ihre 100.000 km,und ist auch Wunderschön schau mal bloss die Schwinge Achsen usw im Vergleich zur CBR 900 an. An der R1 ist im Detail halt Ausgegreifter.

Die R1 ist das leistungsmässig deutlich bessere Bike....mit Ihr machen Sie eigentlich nichts verkehrt, wie schon von Nitro beschrieben hällt der Motor ohne größere Probleme seine 100.000km. Sie ist sehr zuverlässig und hat sehr viel Drehmoment. Unter umständnen wäre es vom Vorteil die hintere Feder zu tauschen, da diese oftmals viel zu weich ist. Ansonsten ein Spitzenmässiges Bike, was auch Optisch ein Hingucker ist ;)

Yamaha brint keine drehzahlen und keine Leistung -- zum verzweifeln

Mein Yamaha bringt keine Umdrehungen. Habe schon beide Vergaser gereinigt, Luftfilter gereinigt, Auspuffanlage gereinigt. Hat alles nichts gebracht. Wenn ich gas gebe qualmt er aus dem linken auspuff (wirklich extrem) und aus dem rechten kommt fast nichts. sobald ich vom gas runter gehe qualmt es zum linken Auspuff raus. Wenn ich fahre kommt er auf ca. 5,5 tausend umdrehungen und beginnt dann zu stottern. auch beim abwerts fahren steigt die drehzahl nicht. als ich den Vergaser das letzte mal offen hatte (das 2. mal) war er sauber. ich habe mit der luftpistole noch mals alles durchgeblasen (auch das öl aus der Leitung) und als ich ihn wider eingebaut hatte stieg die drehzahl für einen kurzen moment auf knapp 10'000 umdrehungen.

Kann es sein dass er zu viel öl bekommt? oder die zündung?

Bitte helft mir...ich bin Ratlos.

(Übrigens ist es ein Yamaha 1E7 .. jahrgang 80. aber hat noch wenige km...sollte also noch gut laufen - service wurde jedes Jahr gemacht)

...zur Frage

Flugrost am Motorrad

Moin,

seit kurzem habe ich ein Problem. Meine Yamaha YZF R125 setzt vorne am Lenker, genauer gesagt an einer Mutter (glaube sie ist aus Edelstahl) direkt unter der Zündung, Flugrost an. Hat irgendjemand einen Tipp, wie man den abbekommt? Sie steht seit ca. 3 - 4 Wochen unter einer Indoor Plane von Polo in einem gut belüftetem Raum, falls dies von Belang ist. Vielen Dank im Vorraus!

BrumBrum

...zur Frage

125ccm Cruiser für 180 großen Kerl.

Servus Leute, Heute mach ichs kurz.

Ich bin 15 Jahre alt und mache nächstes Jahr A1, das Bike soll ein Naked Bike oder Cruiser werden, und dazu möchte ich euch kurz etwas erzählen.

Ich war Heute bei einem Freund in der Werkstatt um mein Moped zu reparieren, als ein andrer kam mit seiner Yamaha Virago 400. Mir gefiel die Maschine sehr, generell vom Design gefallen mir die meisten Cruiser und ich saß einmal drauf. Generell sehr gemütlich und ein riesen Spaß, naja Cruiser halt.

Doch der Hintern tat mir schon beim sitzen weh, da der Sozius zu nah ist, und ich wohl zu groß bin. Naja weiter.

Wir haben etwas über das Bike geredet und irgendwann sagte er, ein Freund bei ihm in der Firma verkaufe gerade eine Virago 125 für 900€, und bei mir schlugen direkt die Alarmglocken.

Jetzt meine Frage:

Als 1,80 großer Mann würde ich gerne eine 125ccm Cruiser so fahren, dass sie auch nach 100km gemütlich bleibt, gibt es geeignete?

Ist die Virago denn für Leute wie mich geeignet?

Und noch wichtiger, mir gefällt die Honda Shadow 125 sehr, würde es sich auszahlen Probe zu sitzen, oder sind die generell sehr kurz geschnitten?

-Andreas

...zur Frage

Perfekte Größe für die Yamaha YZF R125?

Hallo Leute, ich werde mir wahrscheinlich bald die Yamaha YZF R125 kaufen. Im Moment bin ich ca. 1,70m ist das eine gute Größe oder bin ich zu klein ?

...zur Frage

Motech-Sturzpads an die Montage-Platten der originalen Yamaha Pads schrauben?

Hallo zusammen,

fahre seit September die XJ6F von Yamaha. Da ich dem Händler das Ausstellungsmodell abgenommen habe, waren von Anfang an die Original-Yamaha-Sturzpads verbaut, die leider unglaublich hässlich sind. Jetzt wollte ich mir die von SW-Motech montieren. Das Problem ist, dass für beide Sturzpads ein Loch in die Seitenverkleidung geschnitten werden muss. Natürlich sind die nicht an der gleichen Stelle, da die Adabter-Platten zur Aufnahme der Pads bei Motech und Yamaha unterschiedlich sind. Da ich ungerne ein zweites Loch in die Verkleidung schneiden würde, und beide Pads mit M10 festgeschraubt werden, dachte ich, ich könnte einfach die Motech-Pads, an die schon vorhandenen Yamaha-Adapterplatten schrauben. Sind dadurch jeweils ca 3cm rechts und oberhalb ihrer vorgesehenen Position. Denkt ihr, dass ist legal und sinnvoll? Motech vewendet rechts eine Adapterplatte und links direkt eine Halteschraube des Motors, wobei Yamaha rechts und links Adapterplatten nutzt.

Hoffe auf Ideen und Tipps!

Gruß, Jonas

...zur Frage

KTM Duke 125 oder Yamaha MT-125

Hallo zusammen,

der Titel sagt ja eigentlich schon alles. Jetzt aber noch ein paar Infos zu meiner Person und meinen Ansprüchen: Ich bin ca. 1,85m groß und lege bei dem Motorrad besonders wert auf Qualität und Langlebigkeit der Maschine, da die beiden Motorräder meine sonstigen Ansprüche auf jeden Fall beide erfüllen.

Also, was für Vor- und Nachteile haben die Motorräder, auf welches pass ich mit meiner Größe und welches ist langlebiger? Kurz gesagt, welches empfehlt ihr und wo liegen die Unterschiede zwischen den beiden?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?