Ist die Kawasaki ER6n gut?

7 Antworten

Ich hatte den vorgänger als fahrschulmaschine. Sehr einfach zu fahren. Die Haltbarkeit der reifen hängt sehr von der eigenen fahrweise ab und welche man überhaupt fährt, denn jeder hersteller nutzt sich unterschiedlich schnell ab. Der service richtet sich nach einer bestimmten km zahl die man fährt oder halt mindestens einmal im jahr. Was zuerst eintritt. Günstig im unterhalt kommt auf die versicherung an, nenzinverbrauch kann ich dir so nicht sagen. Wird aber ähnlich eines kleinen pkw sein.

MoinmoinIch habe mir die Er6n gerade erst vor 2 Wo hen gekauft. Hab den Lappen auch grade erst gemacht bin abef 25 deswegen hab ich sie offen mit 72 PS. In der Fahrschule hatte ich ne CBF600. Die Er6n ist ziemlich geil, super handlich und wendig, schon im unteren Drehzahlberreich zugstark und natürlich wie ich finde ne Hammeroptik. Hab jetzt erst 250 Km drauf(blödes Wetter) und bin sehr zufrieden. Der Sitz ist nicht unbedingt langstreckentauglich aber gut, ist auch ein Stadt und Landflitzer. Inspektion ist easy, wenn se neu ist nach 800-1000 Km, danach alle 6000km oder 1× im Jahr. Reifen halten bei moderater Fahrweise 1-2 Saisons auf jeden Fall. Sind ja Anfänger :D Steuer fand ich im Vergleich zum Auto lächerlich gering und Versicherung ist auch okay. Also ich kanns dir nur empfehlen 👍

Gut? Nö! Deswegen wird sie ja besonders Anfängern empfohlen, ist irre schwer zu fahren.

So! Nun mal im ernst: Die kleine Kawa ist bei jeder Aufzählung für "Anfängergeeignete" Motorräder dabei, das ist sie bestimmt nicht, weil sie nicht gut ist.

Wie oft du Reifen wechseln musst, hängt von der Fahrleistung (km) und deiner Fahrweise ab, kann man also nicht pauschal sagen. Der Service richtet sich ebenfalls nach der Fahrleistung oder 1x/Jahr. Die erste Inspektion (Neufahrzeug) ist nach 1000 km fällig, die weiteren Inspektionen sind dann bei 6000, 12000, 18000 usw. fällig ODER 1x/Jahr, je nachdem was zuerst eintritt. Bei einem Vielfahrer können es also durchaus auch 2 Inspektionen/Jahr sein.

Günstig im Unterhalt... das ist ein dehnbarer Begriff. Die Fahrzeugsteuer, die kannst dir selbst im Netz raussuchen, Versicherung - ist regional unterschiedlich und auch von der Versicherungsgesellschaft abhängig, dazu bemühe bitte deinen Versicherungsmakler (oder den deiner Eltern) und es kommt natürlich auch darauf an, ob du die Maschine auf dich oder per Zweitwagenregelung auf deine Eltern versichern kannst. Hat alles Vor- und Nachteile (Zweitwagenregelung = deutlich günstiger aber dein eigener Schadensfreiheitsrabatt bleibt unverändert auf "0")

Weiterhin gehören zum Unterhalt die Inspektionskosten, und Reifen, die hängen aber, wie schon geschrieben, von der Laufleistung ab. Ansonsten... mein Gott... Kettenfett und so Kleinkram... kommt mit der Zeit schon auch was zusammen. Schutzausrüstung zähle ich nicht zu "Unterhalt", das zähle ich zu den Anschaffungskosten....

Viel Erfolg beim Lappen machen.

Habe gerade per PN erfahren, dass ich wohl ne falsche Info gab. Entschuldigung. Der Schadensfreiheitsrabatt fährt sich wohl trotz Zweitwagenregelung runter.... sorry!

0
@Mankalita2

"Zweitwagenregelung" trifft auch nicht zu. Zweitfahrzeugregelung wäre in Ordnung.

1
@deralte

Dann korrigiere mich doch bitte, wenn's jemand kann/weiß, dann doch du.

Naja, bei uns sagt jeder (inkl. Versicherungsfachleute) "Zweitwagenregelung" (auch beim Motorrad, da muss ich nämlich jedesmal schmunzeln), aber du weißt ja, in Bayern ist alles ein bisschen anders. Aber egal, das wäre jetzt - glaube ich - Erbsenzählerei.

1
@Mankalita2

Dann ist diesen "Fachleuten" anscheinend nicht bekannt, dass es Unterschiede in der Tarifierung gibt, ob es sich nun um einen PKW( "Wagen") oder ein anderes Fahrzeug (bis hin zum LKW) handelt.

0
@deralte

...und was, wenn sie diese Unterschiede kennen und beachten, aber einfach nur ganz lapidar/Umgangssprachlich "Zweitwagenregelung" sagen, weil's die Kunden so kennen und verstehen?

1
@deralte

Ach... fällt mir übrigens gerade so ein Kostja....

... sagst du zum "Stromgeber" deines Autos, deines Motorrads "Batterie" oder "Akkumulator"?

Ich wette: Batterie..... und.... das ist, fachlich betrachtet auch falsch. Doch... niemand stört sich daran, niemand korrigiert dich.

0

Hallo ich hab den A2 Führerschein und bin 20 Jahre alt. Was würded Ihr als erstes Bike empfehlen Cruiser oder Sportler?

Hallo ich hab frisch den A2 Führerschein und bin 20 Jahre alt. Ich hab ein Budget von 2000-3000€ für mein erstes Bike eingeplant. Bin mir allerdings unsicher was für ein Bike ich nehmen soll: Bin zwischen einer Honda Shadow 600(39PS) und einer Honda Hornet 600 (48PS) oder ähnliches( Suzuki Bandit, Kawasaki Er6N etc.) hin und her gerissen. Auf der einen Seite finde ich das geblubber der Shadow sehr geil und auch das cruisen auf ihr würde mir sicherlich gefallen (dieses Easy Rider feeling). Auf der anderen Seite hab ich auch schon während der Fahrschule gemerkt, dass ich gerne Kurven fahre und auch keine Problem damit habe etwas zügiger unterwegs zu sein. Ausserdem fahren meine Freunde eher Sportler und da bin ich mir unsicher ob ich mit einer Shadow überhaupt mithalten kann.

Kann ich denn überhaupt mit einer Honda Shadow 600 schön Kurven fahren und auch mal flotter unterwegs sein?

Zum Budget: Für ca 2800€ findet man z.b. bei ebay Kleinanzeigen gepflegte Shadows zwischen 20tsd. und 30tsd. Kilometern (teilweise mit vorverlegten Fußrasten etc.)

Für das gleiche Geld finde ich aber allerdings hauptsächlich Honda Hornets zwischen 30tsd. und 40+ tsd. Kilometern.

Bin wirklich täglich hin und her gerissen und bevor ich mir Motorradkleidung und nen passenden Helm zu einer der beiden Sorten kauf und dann später doch die andere Fahr, frag ich lieber hier mal um Rat welches Motorrad ihr nehmen würdet und weshalb.

Danke schon mal für die Antworten und sorry für den langen Text.

PS: Wer Rechtschreibfehler findet darf sie gern behalten. :)

...zur Frage

Wie gut eignet sich die Honda CBR 500R für kurze bis mittellange Touren mit Sozius? Gibt es noch was, das ich bezüglich dessen wissen sollte?

Hey,

such nun meine erste A2 Maschine und habe die Honda CBR 500R gefunden. Da eine Freundin gerne öfter mal mit fahren würde und ich generell auch daran interessiert wäre öfter mal jemanden mitznehmen, stellt sich mir oben genannte Frage.

Wird es hinten sehr ungemütlich?

...zur Frage

Kaufberatung für Supermoto?

Guten Tag,

ich habe den Motorrad Führerschein seit 2011. Nun bin ich auf der Suche nach einer Supermoto, da sie in der Fahrschule ziemlich viel Spass gemacht hat. Nun erhoffe ich mir hier Hilfe.

Ich bin bald 26 Jahre alt und 1,90m gross.

Meine Erwartungen:

  • max. 20.000km ?
  • mind. 500ccm
  • mind. 48 PS
  • E-Starter
  • Strassentauglich (Stadt- und Überlandfahrten)
  • Schmerzgrenze ca. 3.500 €

Ich hab mir schon viele Motorräder angeguckt, vorallem Husqvarna, Husaberg und KTM. Sind auch viele dabei die mir gefallen. Da ich auch in Auto habe würde ich sie nur spasshalber fahren und bei schönem Wetter. Habe aber leider keine Ahnung von den Motorrädern da ich sie nur mal in der Fahrschule gefahren bin.

Zu meinen Fragen:

Wie lange/wie viele km hält eine Supermoto? (angenommen sie wird ordentlich gefahren und gewartet)

Worauf muss man beim Kauf achten?

Wie teuer ist der Unterhalt? (Steuern, Versicherung, Wartung, Service)

Worauf muss man bei der Wartung achten?

Worauf muss man beim Fahren achten? (Keine Autobahn oder keine Fahrten bei anhaltend hoher Drehzahl)

Ist eine Supermoto generell Strassen-/Alltagstauglich, oder sind es eigentlich Sportgeräte?

Fazit: Zu welcher Supermoto würdet Ihr mir raten ?

Mit freundlichen Grüssen Stubenkaiser

PS: Danke schonmal im voraus und wenn Fragen dazu aufkommen beantworte ich sie gerne.

...zur Frage

Kann ich falsch lernen? (Anfänger)

Guten Morgen zusammen,

ich lese seit geraumer Zeit hier und da etwas mit im Forum, aber das ist jetzt mein erster Beitrag mit einer Frage, die mir unter den Nägeln brennt. Ich hoffe Ihr könnt mir da einen Tipp geben...

Zugegeben, die Frage mag einige von Euch verwirren aber ich möchte mich kurz erklären.

Ich habe vor 8 Jahren meinen Führerschein gemacht und bin seitdem nie gefahren, weil mir die finanziellen Mittel fehlten. Jetzt habe ich mir endlich was Fahrbares besorgt. Ich denke die Situation ist deshalb etwas speziell, weil ich so gut wie alles aus der Fahrschule vergessen habe und trotzdem nicht gut fahren kann.

Ich fahre jetzt seit einigen Wochen, aber bin noch sehr unsicher. Vor allem sobald die Situationen etwas stressig werden, oder die Kurvenlage verzwickter...

Lange Rede kurzer Sinn: Ich lese immer "üben, üben, üben". Und das ist es auch was ich machen möchte... Nur würde ich gern wissen ob es nicht evtl. gefährlich werden kann zu üben, ohne das fundierte Wissen der Fahrschule im Hinterkopf zu haben....?!

Nachher bringe ich mir selbst irgendwelchen Quatsch bei, den ich nicht mehr 'rauskriege... Wie seht Ihr das?

In dem Zusammenhang vielleicht noch die Frage; wie gut sollte ich sein, damit mir ein Fahrsicherheitstraining wirklich einen Mehrwert gibt? Ist es auch für blutige Anfänger (wie mich) sinnvoll, oder sollte man ein gewisses Maß an Selbstsicherheit mitbringen?

Ich danke schon mal jedem, der sich in meine banalen Gedankengänge herein denkt und wünsche einen schönen, sonnigen Tag.

Gruß, Mumpitz

...zur Frage

Preis Service vs. Wiederverkaufswert

Hi

Ich habe mit im Juli eine 07er FZ1 mit knapp unter 5000km gekauft. Für die Suche hatte ich nicht allzuviel Zeit da ich meine FZ6 bei einem Unfall zerstört habe und schnell was neues wollte. Ich meine trotzdem einen recht guten Kauf gemacht zu haben da die Maschine faktisch neuwertig war und dafür eigentlich recht günstig. Der Vorbesitzer hat das 1000er Service bei einer Vertragswerkstätte machen lassen und dann jedes Jahr den Ölwechsel selbst gemacht. Nun hat die Maschine gut 9000km drauf und ich überlege ob ich das 10.000er Service selbst machen soll oder bei Yamaha machen lasse.

Dabei geht es mir nicht um den Aufwand sondern rein um den Wiederverkaufswert. Ich plane nämlich die Maschine nächste Saison noch zu fahren und dann wieder zu wechseln. Nun frage ich mich ob es insgesamt günstiger ist das 10.000er und evtl das 20.000er Service machen zu lassen und die Maschine mit vollem Serviceheft zu verkaufen oder die Services selbst zu machen und die Maschine dann wohl günstiger abzugeben.

hat jemand Erfahrung wie viel ein volles Serviceheft wert ist?

km Stand jetzt ist etwa 9000 - bei Verkauf werden es wohl 10000 mehr sein.

lg Alex

...zur Frage

Führerschein Klasse B, aber noch nie zuvor ein motorisiertes Zweirad gefahren, was tun?

Morgen,

bin 18 Jahre alt, habe meinen Führerschein der Klasse B und spiele seit geraumer Zeit mit dem Gedanken, mir ein Moped zuzulegen. Mein Problem ist allerdings folgendes. Laut Führerscheinregelung dürfte ich das Teil problemlos fahren (sofern 50 ccm und bauartbedingt 45 km/h max. Höchstgeschwindigkeit) richtig? Wäre es dennoch zu empfehlen, einfach drauf los zu fahren, so ganz ohne Erfahrung und sicheren Vorkenntnissen? Wohne in der Stadt und hätte leider somit nicht wirklich die Option auf irgendwelchen Feldwegen oder Wiesen rumzukurven und ein Gefühl fürs Fahren zu bekommen. Soll ich nun das Wagnis eingehen und einfach die ersten Tage in der Nachbarschaft rumfahren und dann komplett durch die Stadt und den Kreis, oder sollte ich irgendwo speziellen Theorie- und Praxisunterricht nehmen, um ganz sicher für den Straßenverkehr zu sein?

Wie denkt ihr darüber?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?