Motorradlautstärke?

4 Antworten

Wegen der Anzeige musst du dir keine Sorgen machen. Die Polizei kommt auch nicht einfach so bei dir vorbei und will in deine Garage schauen.

Das maximale Standgeräusch steht im Schein unter U.1 und auf dem Schild am Lenkkopf, wo auch die Rahmennummer zu finden ist.

Falls du selbst messen möchtest, kannst du schon für 20€ einfache DB-Messgeräte kaufen. Es gibt auch Apps fürs Smartphone, die sind meiner Erfahrung nach aber unbrauchbar.

Ich würde aber davon ausgehen, dass ein Akra ohne Manipulation und mit DB-Killer nicht zu laut ist.

Ich sehe das Thema auch eher entspannt, wobei ich mir denke, dass deine 125er eigentlich sogar im Vergleich - vor allem zu den Großen - in der Messung leiser ist/sein müsste, auch mit dem Topf.

fxhbr kann ich mit dem Ausbrennen zustimmen. Das ist Käse und da sollte man schon gucken, dass man keinen Murks einbaut.

Was das Standgeräusch angeht ist es auch so eine Sache, denn das ist wie gesagt im Stand und der Motor dreht ohne Belastung. Bei meiner Maschine steht wie von Jako unter U.1 angezeigt sogar 101dBA, das ist wie ein Presslufthammer (ist aber rechtlich völlig i.O. - steht ja so im Schein). Kommt aber während der Fahrt ganz anders (Abrollgeräusch, Last auf Motor und Getriebe, Umgebungsgeräusche etc.), die Werte dazu stehen oftmals zu bestimmten Bedingungen auch mit auf dem entsprechenden Kennschild am Rahmen.

Solange du rechtlicherseits deines Wissens auf der sicheren Seite bist (ABE, Bescheinigung und alles passt auch zueinander und zum Töff). Würde ich die Ohren auf Durchzug stellen und den aufgeplusterten Kanarienvogel links liegen lassen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Super, das Ganze ist ne Ordnungswidrigkeit. Da wird die Anzeige im Sand verlaufen. Vermutlich nicht mal angenommen werden.

Der Auspuff darf übrigens so laut sein, wie im Schein eingetragen.

Ergänzend möchte ich noch anmerken:

Es ist IMMER egal, welchen Auspuff du dran hast. Was ausschlaggebend ist, ist was für das Motorrad festgelegt wurde, also im Schein steht.

Und genau wegen dem Ausbrennen sind Endtöpfe von Drittanbietern scheiße. Die sind vielleicht 1 Monat lang legal. Danach sind die viel zu laut.

Und ein zu lauter Auspuff ist allerhöchstens eine Ordnungswidrigkeit. Nichts was man tatsächlich zur Anzeige bringen kann.

Dein Nachbar will Hilfssheriff spielen und das sehen Polizisten äußerst ungern.

0
@fxhbr

Also tatsächlich kann es zur Anzeige gebracht werden. Aber was denkst du wieviele Anrufe die wegen "zu lauter Auspuff" bekommen? Da wird vermutlich kein Busgeldverfahren eingeleitet, denn nur weil es subjektiv "zu laut" ist, heißt es nicht dass es objektiv zu laut ist.

1

Hättest gleich fragen sollen, ob sein Ohr geeicht ist? Oder wie will er das herausgefunden haben, dass dein Auspuff zu laut ist?

Ich sage solchen Leuten immer, dass sie sich um ihren eigenen Dreck kümmern sollen. Oder, ob sie neidisch sind, dass ich Motorrad fahre?

Was möchtest Du wissen?