Motorradfahren aufgeben wegen Vaterschaft?

5 Antworten

Das ist doch total albern: Passieren kann überall was, ob im Straßenverkehr oder im Haushalt - das gehört zum Leben halt dazu. Eine 100%-ige Sicherheit gibt es nicht.

Hallo, ich habe auch bei er Geburt unseres ersten Sohnes mein Bike verkauft. Ich wollte ja Vater sein und nicht jedes Wochenende auf der Strecke und meine Frau zu Hause beim Kind. Aber, nach 5 Jahren Pause wenn im Frühjahr die ersten Biker an mir vorbei gefahren sind, hat es mich wieder gepackt, das "Bikerfieber". Ich habe mir wieder ein Bike gekauft und jetzt fahre ich seit rund 10 Jahren wieder. Ich werde das biken nie mehr aufgeben, dafür ist meine Leidenschaft zu groß. Aber wie hier schon mehrfach gesagt, jeder nach seinem Gusto.

Die motorradfahrenden Paare die ich erlebe wirken nicht besonders glücklich, also würde ich zwar das Fahren nicht aufgeben, aber auch nicht versuchen, beides unter einen Hut zu kriegen.

Warum wirken die nicht glücklich?

0

Was möchtest Du wissen?