zierliche Frau will motorradfahren lernen

5 Antworten

Du musst dich wohlfühlen auf der Maschine, das ist das Wichtigste.
Passend machen kann man heutzutage viel (tieferlegen, Sitz abpolstern, Gabel etwas durchstecken).

Du sollst das Motorrad nicht stemmen, du sollst sie fahren ;-) Stemmen kann ich meine auch nicht, das kann aber nicht mal mein Sohn und der ist ne durchtrainierte Kraftmaschine, auch mein Mann, "gstandn's Mannsbild", kann seine nicht stemmen.

Mach dir bitte ein paar Sachen bewusst: Das Gewicht "liegt" auf den Reifen, du musst sie beim Schieben nur ein bisschen ausbalanzieren, das Gewicht, das musst du nicht halten. Beim Fahren merkst du das Gewicht nicht, auch nicht bei Schräglage ;-) Das Motorrad trägt sich selbst um die Ecken ;-)

Kommst du ins kippen, dann kippst halt mal um. Ist ärgerlich, passiert aber fast jedem mal. Halten... halten kann die ab einem bestimmten Winkel niemand mehr, auch kein "gstandn's Mannsbild" (ok, der Winkel, ab dem du (bzw. ich) sie nicht mehr hältst ist geringfügig kleiner, zugegeben)

Um ein umgefallenes Motorrad aufzuheben bedarf es zwar schon einer gewissen Menge Kraft, aber die "Hauptarbeit" erledigt die richtige Technik (---> kann man sich bei Youtube anschauen), mit der richtigen Technik stellen zierliche Frauen 300 kg-Maschinen wieder auf ihren Gummi.

Ich bin zwar deutlich größer als du (1,70) wiege aber auch nur um die 55 kg. Die Bandit (240 kg) meines Mannes kann ich auch fahren. Ich allerdings habe meist Maschinen so um die 200 kg, derzeit eine BMW F800R (202 kg vollgetankt), kann ich übrigens gut empfehlen. Ist ne Naked, also ne aufrechte Sitzposition, die im Allgemeinen gerade für Anfänger sehr vorteilhaft ist. Es gibt eine niedere Sitzbank mit 77,5 cm Sitzhöhe. Ist dir vermutlich noch zu hoch, aber es gibt kaum etwas, was BMW nicht passend machen kann ;-) Nein, ich bin kein eingefleischter BMW-Fan, sie ist meine erste BMW, aber die F800R ist echt ein feines Motorrad! Mit der kannst sehr lange, auch wenn du bereits erfahren bist, verdammt viel Spaß haben. Lebendig durch den Twin (Rotax Paralleltwin), aber dennoch nicht giftig. Sie ist stets berechenbar und verzeiht auch mal nen kleinen Fehler. Für "unsere" Gewichtsklasse ein absolut feines Fahrwerk (bei 80 + kg-Menschen wird's fast zu weich)... ein echter Kurvenräuber, der sich vor den Großen nicht verstecken muss.

Scheibenkleister!!! Die Frage ist 5 Jahre alt!!! Sorry! Die stand in der "neue Fragen-Liste" ganz oben.....

0
@Mankalita2

Aber eine ausführliche Antwort. Wenn die Kinder der Fragestellerin dann groß sind, kommt die Frage wieder nach oben^^^war nicht umsonst - nur vergebens :-)

1
@tomtom41

*lach*
Naja, httpxanna hat die Frage neu eingestellt... eigentlich wären ja genug Antworten da, aber.... nu ist's halt eine mehr ;-)

0

Hallo Chris,

auch wenn Du noch keinen Führerschein hast, geh' mal von Mopedhändler zu Mopedhändler und setze Dich auf verschiedene Moped's. Nur so bekommst Du ein Gefühl dafür, was gewichtsmäßig und in der Sitzhöhe in der Fahrschule auf Dich zukommen kann und ob Du Dir das zumutest.

Wahrscheinlich wirst du schon in der Fahrschule merken, dass das problemlos geht. Viele Maschinen kann man auch abpolstern oder tiefer legen. Also keine Sorge und anmelden!

A1 Motorradführerschein sinnvoll?

Hi, ich bin vor nem 1/4 Jahr 15 geworden und habe mir die ganze Zeit überlegt,ob ich den A1 Führerschein machen soll. Jetzt habe ich mich fest entschlossen,dass ich ihn machen will,da es meiner Meinung nach nur Vorteile mitsichbringt. Meine Eltern sind jedoch dagegen,da sie es unnötig finden und ich besser den Rollerführerschein machen soll. Aber ganz ehrlich bevor ich Roller fahre, fahre ich besser gleich Fahrrad. Einige werden jetzt denken ja ich will nur Motorrad fahren um rumzuflitzen und am Ende an einem Unfall,aufgrund zu hoher Geschwindigkeit,zu sterben. Nein,ich will Motorrad fahren,weil ich es richtig cool finde und,da man auch etwas schneller(jedoch sollte man kontrolliert fahren) von A nach B kommen kann. Ich gehe auf ein Gymnasium und habe durchschnittliche Noten. Es ist doch sinvoller mit 16 den A1 zu machen,da man mit 18 und 20 nur eine praktische Prüfung ablegen muss. Auch muss man dann beim B Führerschein nur die Hälfte der Theoriestunden absolvieren. Das ganze ist meiner Meinung nach besser,als mit 24 seinen A F. zu bekommen und dann ohne Erfahrungen zu fahren mit einem großen Motorrad,welches ja nicht besonders langsam sind. So hätte man ja davor schon mit etwas langsameren Maschinen 4 Jahre Erfahrungen gehabt. Wenn ich 18 oder 20 bin habe ich auch nicht vor mir ein besseres Motorrad zu kaufen,da mir das 125 reichen würde,bis ich mir ein Auto kaufe(selbstverständlich würde ich auch mit dem Motorrad fahren und es würde nicht nur rumstehen). Und ganz ehrlich alle meinen ja mach B17 und dann B,aber was bringt es mir ich kann nur mit meinen Eltern fahren(diese besitzen zwar 2 Autos, fahren aber mit denen täglich zur Arbeit und ich könnte keines davon benutzen). Dann zum B. Schön und gut ich hab den B Führerschein,ich habe die Lizenz Auto zu fahren,aber mit welchem Auto? Ich meine ein Auto ist nicht gerade billig und das würde ich mir denke ich mal frühestens so mit 22 kaufen,wenn nicht später. Jedoch muss ich auch einplanen,dass ich noch Geld fürs Studium brauche,da ist ein Autokauf nicht gerade sinnvoll. Ich könnte auch ab 16 Nebenjobs annehmen an Samstagen oder in den Ferien und meine Spritkosten zum Großteil selber zu bezahlen. Wenn ich den A1 nicht machen würde,könnte ich mich gar nicht mobil(außer Fahrrad) fortbewegen bis frühestens 22. Und Fahrradfahren ist auch nicht immer ideal. Bsp. : man will sich mit Freunden treffen oder mit der Freundin, man muss so schnell wie möglich in die Stadt oder etwas weiter weg. Gut ich bin sportlich,ich fahre auch gerne Fahrrad,aber ich finde es echt nicht cool dann voll geschwitzt dort anzukommen und auch zum Teil nach Schweiß zu stinken,das ist für die anderen wahrscheinlich auch nicht gerade amüsant. Wieso sollte der A1 dann sinnlos sein?

...zur Frage

Ist die Piaggio MP3 wirklich eine Alternative? Wer hat das Ding schon gefahren?

Persönlich fahre ich ein normales Motorrad und würde meiner Frau gerne die kleine 125ccm zur Verfügung stellen, wenn sie bereit wäre den Führerschein dafür zu machen. Will sie aber nicht, daher kommt für die künftige Fahrt zur Arbeit (in die Stadt) nur ein 5occm Roller oder ein MP3 in Frage. Ich finde einen Roller toll, jedoch keinen mit 50ccm. Wäre mir viel zu langsam und zu gefährlich, daher empfiehlt mir mein Schwager den MP3 mit 400ccm und 32PS. Das ist schon ein Wort, denn mit dem Autoführerschein zu fahren. Habe jedoch noch nie auf so einem Ding gesessen. Es geht um die 12km, die täglich einfach damti zurückzulegen sind. Ich finde eine gute Alternative zum 50ccm Roller, den damit kann sie zügig und gut mit dem Verkehr mithalten. Was mich stört ist der hohe Preis dafür. Für das Geld habe ich mir eine neue Transapl gekauft, die ich nicht missen mag. Aber um in die Stadt zu fahren ist nunmal ein Motorrad besser als mit dem Auto, denn damit hat man keinerlei Parkprobleme. Gebraucht gib es die kaum zu kaufen, wenn doch dann immernoch sehr teuer. Am liebsten wäre mir, wenn sie den kleinen Motorradführerschein machen würde, dann wäre das Problem erledigt und eine Maschine sofort einsatzbereit. Bevor ich in einem MP3 investiere würde mich eure Meinung interessieren. Sind die Dinger ihr Geld wert? Wer ist das Ding schon gefahren? bzw.Wie kann ich sie zum Führerschein begeistern?

...zur Frage

Motorradimport aus der Niederlande

Hallo zusammen! Ich habe gerade meinen Motorradführerschein gemacht und möchte mir dieses Jahr noch ein Motorrad kaufen. Ich interessiere mich für die Er6f. Diese würde beim Händler 6695 Euro kosten. Nebenbei habe ich auch mal nach billigen Angeboten bei Mobile.de geschaut und bin auf folgendes gestoßen : http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/showDetails.html?lang=de&id=152897134&pageNumber=1&__lp=4&scopeId=MB&sortOption.sortBy=price.consumerGrossEuro&makeModelVariant1.modelDescription=er6f&makeModelVariant1.searchInFreetext=false&makeModelVariant2.searchInFreetext=false&makeModelVariant3.searchInFreetext=false&vehicleCategory=Motorbike&segment=Motorbike&minFirstRegistrationDate=2011-01-01&negativeFeatures=EXPORT&tabNumber=1&adLoadingVersion=bottom

Die Er6f soll hier für 5377 Euro in den Niederlanden ( Brutto) verkauft werden. Das einzige was mich verwirrt ist, dass nochmal erwähnt wird, dass die preise exclusiv mwst sind. Könnte mir außerdem jemand etwas über die BPM Erstattungen erzählen und sagen, ob sich der Import dann noch lohnen würde, oder der Preis dem vom deutschen Händler sehr stark ähneln würde?

"Unsere Preise sind Exclusiv Mwst und incl BPM Erstattung. Kommt in meinem Fall eine BPM Erstattung in Betracht? Eine Erstattung der BPM-Steuer ist nur möglich, wenn das Fahrzeug in ein Land des EWR exportiert wird, das heißt, in einen Mitgliedstaat der Europäischen Union oder nach Norwegen, Island oder Liechtenstein"

Danke schonmal!

...zur Frage

Schaffe ich die praktische Prüfung A noch dieses Jahr?

Hallo ihr Lieben,

ich bin sehr verunsichert vom Verhalten meines Fahrlehrers, der eigentlich immer sehr gelobt wird und hätte gern eure Einschätzung. Hier die Kurzfassung meiner Geschichte: Im April hatte ich bei FS angefragt zur Teststunde. Hatte vor Jahren mal angefangen, keinen guten Lehrer gehabt, ständig hingefallen, Angst entwickelt, aufgehört. Habe ich so geschildert. FL sah nach Teststunde auf dem Übungsplatz, dass einiges zu tun sei, aber er sei sehr zuversichtlich. Ich war glücklich und eifrig dabei. Es folgten ca. 10 Doppelstunden nur auf der 125er, anfangs fuhr er mich auch auf den Übungsplatz (da sind schon 20-30 min von 80 min weg). Irgendwann durfte ich endlich auf eine gedrosselte Große und auch bis zum Übungsplatz fahren. Mittlerweile habe ich die finale Maschine, bin auch etwas Stadtverkehr bis zum Platz gefahren, aber größtenteils nur Übungsplatz und das nun schon 24 Doppelstunden. Ich habe ihn beim letzten Mal gefragt, wo denn mein Manko ist, so richtig beantwortet wurde es nicht. Übungsplatz sieht alles gut aus meinte er. Warum fahren wir dann immer wieder nur dort? Ich habe noch keine Sonderfahrten gemacht und merke, dass ich noch so einige Fehler im Stadtverkehr mache, weil ich nicht genug gucke. Ich fahre schon 20 Jahre Auto und das sehr gut. Motorrad ist aber ne ganz andere Sache. Ich brauche hier einfach mehr Sicherheit und würde lieber nur noch Stadtfahrten machen. Das Problem ist, wir haben schon Mitte Oktober. Ich kann immer nur die Termine am späteren Nachmittag nehmen weil ich berufstätig bin. Die sind immer schon weg, wenn ich sie vereinbaren will! Fahre nur ein Mal pro Woche, wenn überhaupt. Der FL meint, das liegt an mir, aber er ruft mich oft nicht zurück wegen Terminen, sagt immer, machen wir beim nächsten Mal mit und dann sind sie weg. Überhaupt fühle ich mich nicht zu 100% ernst genommen, da er meist mit den anderen FL auf dem Platz quatscht oder telefoniert und ich das Gefühl habe, er schaut gar nicht richtig hin was ich tue. Ich habe keine Angst mehr, fühle mich gut auf dem Motorrad. Bin nicht ein Mal gefallen. Aber vor jeder Stunde baue ich irgendwie eine Abneigung auf und habe gar keine richtige Lust, weil ich nicht vorwärts komme. Das schlägt sich dann leider auch in meiner Konzentration nieder. Ich denke, das wird dieses Jahr gar nix mehr. Es nützt mir doch aber nix, wenn ich jetzt noch weiter Stunden um Stunden absolviere, dann ist es zu spät und ich fange im Frühjahr wieder „von vorn“ an. Ich zahle gern mehr Geld um wirklich sicher zu sein auf dem Motorrad und will mich da auf den FL verlassen können, dass er mein Können richtig einschätzt. Aber abzocken lassen möchte ich mich auch nicht. Leider ist er der Chef. Weiß nicht, ob ich ihn nach einem anderen FL fragen sollte…Aber wenn er keine Zeit hat, wäre das doch legitim…Was meint ihr?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?