Mit Faust "gegrüßt worden", hab ich was falsch gemacht?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Keine Angst, Du hast weder etwas falsch gemacht. noch wollte er Dich beleidigen oder bedrohen. Ich denke mal, es war ein "Chopperfahrer". Vielleicht sogar "etwas älter". Zur Erklärung:

In den 60´ern war die Faust ein "Begrüßungszeichen" für die so genannten "Revolutzer". Eigentlich aus der "Linken Szene". Einige "Biker" haben den Gruß übernommen, weil die sich als "Rocker" auch als so eine Art "Revolutzer" sahen. Man grüßte sich mit der Faust um damit zum Ausdruck zu bringen: "Sei gegrüßt Du Gleichgesinnter". Der Biker, der Dich so begrüßt hatte, hat vielleicht noch nicht bemerkt, dass wir schon das Jahrtausend gewechselt haben. Man sieht es noch manchmal. Wahrscheinlich kennen die den Hintergrund nicht, oder sind eben "etwas Einfältig". Ich persönlich finde den Gruß nicht besonders angebracht. Es könnte, wie in Deinem Fall, missverstanden werden. Also, er hat Dich nur auf eine "veralterte" Art begrüßt und sicher nicht böse gemeint. Gruß Bonny

Okay, das ist ja eine historisch sehr belegte Antwort, vielen Dank für deine Mühe :) Allerdings sah das Motorrad, oder zumindest was ich bei dem Tempo das er fuhr davin erkennen konnte, eine Naked oder irgendetwas Umgebautes, das aussah wie eine Naked, aber von undefinierbarem Fabrikat :)

0

Moin, ich bin mir bewusst das der Tread "etwas" älter ist, aber ich dachte mir evtl. schaut ja doch mal einer rein... ;)

Die Faust zum Gruß ist bei Streetfighterfahrern eine individuelle Grußform.

FzG,

Michael

Gut zu wissen, iceman08...ist eine plausible Erklärung! Bei mir kommt's ab & zu auch vor, wenn ich irgendwo unterwegs bin und die Begeisterung über die Freiheit auf 2 Rädern mit mir durchgeht ;-)

So wie zur Zeit, da die Enduro nach ca. 1 Jahr Stillstand endlich wieder per Kick losbollert und genauso wild auf kurvige Pisten ist wie ich...lach.

Kommt mir einer mit der Maschine entgegen, gibts den Gruss per Hand.

LzG Jayjay

1

Was möchtest Du wissen?