Tageszulassung. Kaufen oder Finger weg?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

In der Regel sind solche Tageszulassungen durch den Markenhändler nur für die Statistiken der jeweiligen Marke gemacht worden um deren Ergebnisse zu schönigen und sind technisch einem nagelneuen Fahrzeug gleichzusetzen, allerdings muß der Preis dementsprechend reduziert werden.

Wenn Du über einen Händler ein Mopped mit Werksgarantie kaufst kann Dir eigentlich nichts passieren sofern der Dir den Fabrikneuen Zustand auf dem Kaufvertrag bestätigt.

Allerdings würde ich persönlich sicherheitshalber niemals ein Fahrzeug ungesehen und ohne Probefahrt kaufen, nicht mal vom Händler vor der Türe.

Und von einem fremden völlig unbekannten Händler schon zweimal nicht, es gab da schon unzählige Betrugsfälle in den letzten Jahren.

Danke für`s Sternchen :-)

0

Gegen Maschinen mit Tageszulassung ist nichts einzuwenden. Meine BKing war auch eine. Lass dir eine Kopie des Briefes schicken und schau dir an, auf wen die Maschine zugelassen war. Wenn es der Händler, oder der Importeur war, dann gibt es überhaupt keine Bedenken. Wenn ein Fremder Name drauf steht, dann würde ich mir die Maschine nicht schicken lassen, sondern vorher selbst ansehen oder eine Vertrauensperson hinschicken, damit er die Sache kontrolliert.

Hallo thomas

Unter Beachtung der schon gegebenen Hinweise, prüfe und mach es.

2006 erstand ich meine XJR. Listenpreis 10.999€, VK 8.499€. Das ist bei dem Modell bis heute gängige Praxis, sogar bei dem aktuellem Sondermodell, das z.Z. für 13.999€ in der Liste steht.

Gruß Nachbrenner

Honda cbr 600 rr pc 37 springt an, haut aber Flammen raus (nur beim Gas geben) und es leuchtet die Ölleuchte rot dabei & Abblendlicht und Fernlicht gehen nicht?

Hallo ihr Lieben,

leider haben irgendwelche ... mehrmals mein Motorrad angefahren und sind dann abgehauen. Diesmal lag es wohl länger auf der Seite im Gras und ist dann erstmal kurz nicht angesprungen, denke es lag aber im Nachhinein an der Batterie. Auf der ersten Fahrt ging dann erstmal das Abblend und Fernlicht nicht, leuchtete nach 3 Minuten Fahrt aber wieder. Bin dann 30 Minuten gefahren und als ich es dann abgestellt habe an der Tanke, sprang sie erstmal nicht wieder an, als ich sie dann ca. 3 h stehen lassen hab sprang sie wieder sofort an, Licht ging trotz 30 Minuten fahren immernoch nicht. Am nächsten Tag konnte ich ganz normal mit dem Motorrad fahren, jedoch immer noch ohne Licht. Dann stand sie privat bedingt erstmal rum 1 Monat und ging danach nicht mehr wieder an. Nachdem ich die Batterie aufgeladen habe ist es dann nach mehreren Versuchen wieder angesprungen, das Fernlicht und das Abblendlicht gehen immernoch nicht. Das Standlicht und die Rückleuchte funktionieren. Außerdem kommen kleine Flammen aus dem Auspuff, wenn man Gas gibt (ab 4-5k) und es leuchtet die rote Öldruck Warnleuchte auf (wie gesagt nur wenn dann ploppen losgeht). 

Das Licht müsste mit Wackelkontakte und Sicherungen checken und evtl. Glühbirne austauschen eigentlich gemacht sein, da sie ja noch 1 Mal ging beim fahren für eine längere Zeit und das Standlicht funktioniert, oder?
Was mir aber Kummer bereitet ist der Motor, was könnte die Ursache sein für das poppen?

- Ölstand auf max
- Äußere Schäden am Motor oder anderen wichtigen Getriebeteilen nicht erkennbar (auf Gras und weicher Erde gelandet)
- Zündkerzen und kompletter Scheinwerfer erst vor 1/2 Jahr gemacht worden

Vielleicht kann mir ja jemand von euch weiterhelfen bevor ich in die Werkstatt muss wegen diesem Typ??

Vielen lieben Dank schonmal :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?