Nierengurt bei den Temperaturen?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

einer meiner Brüder, er fuhr leiglich ein NSU-Quickly (40 - 45 km/h). Schweißgebadet setzte er sich da drauf und fuhr damit durch die Gegend. Zu dieser Zeit sprach noch niemand von Nierengurten. Nach ca. 3 Jahren bekam er Probleme. Beide Nierengewebe waren gerissen und nach weiteren 4 Monaten starb er damals mit 22 Jahren.

Ist es sicher, dass der Nierenschaden und leider auch das spätere Ableben Deines Bruders auf den fehlenden Nierengurt zurückzuführen ist? Oder zumindest ein Großteil dafür verantwortlich ist? Gruß Bonny

0
@Bonny2

Nach Auskunft der damaligen Ärzte dürfte das der Hauptgrund gewesen sein. Wie gesagt, nassgeschwitzt und dann aufs Moped. Das war allerdings schon 1960.

0

Hi, das ist m.E. individuell verschieden zu handhaben. Robustere Naturen können möglicherweise ohne Nierengurt auskommen und werden entweder gar nicht oder erst spät krank. Ich zähle zu den eher empfindlicheren Naturen und fahre nur mit Nierengurt. Wer mal Schmerzen an den Nieren hatte, wird wohl auch den Gurt bevorzugen. Aber ich denke nicht, dass man da eine grundsätzliche Regel zu beachten hätte. Individuell eben.

Ich fahre auch schon lange ohne Nierengurt, die übrige Kleidung ist dicht und fest genug für mein Empfinden. Besonders im Moment bin ich glücklich darüber.

Was möchtest Du wissen?