Kühlerablassventil bei der V-Max

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo, Guten Morgen, da bin ich.

Also das mit dem Ventil ist so: zum Ablassen des Kühlwassers wird es auf on gestellt, dann steht es von vorne betrachtet senkrecht. Zum Auffüllen und bei jeglichem Fahrbetrieb steht es auf off. Das ist von vorne gesehen dann etwa 2 Uhr Stellung. Also schräg rechts oben. Mit einem, - ich glaube 14, oder 15er Schlüssel kannst Du das Ventil drehen. Es ist auch eine Bohrung mit einer Kugel vorhanden, die da einrastet. Mache das Ventil mal sauber. Soviel ich aus dem Kopf heraus weiss, kann man die Kugel sogar in der Bohrung dann sehen, oder sogar fühlen. Sollte es noch immer tropfen, - bei mir tropfte es auch noch kurz nach, hilft es, das Ventil hin und her zu drehen und mit Pressluft ab zu blasen. Es kann sein, dass kleine Sandkörnchen sich da eingenistet haben. Wenn Du drehst, dann aber wieder ein Gefäss unterstellen, da evtl.wieder Wasser ausläuft. Anschliessend die rechte Ansaughutze abbauen und da am Thermostatgehäuse das Kühlwasser auffüllen. Danach den Ausgleichsbehälter. Den Motor laufen lassen , bis der Temperaturzeiger hoch geht. Anschliessend noch mal beide Auffüllstellen auf richtigen Füllstand kontrollieren. Wenn das Ventil dann auch noch dicht ist, war´s das. Gesamtaufwand: etwa 5-15 Minuten.

Gruß Bernhard

user5432 19.01.2014, 10:58

Wenn ozziossi Glück hat, wirkt Deine Reparaturmethode, hatte das selbe Prob schon an mehreren Vmax und XVZ1200, ist leider immer auf mangelnde Wartung zurück zu führen, da Yamaha den 4 Jährigen Kühlwasseraustausch vorschreibt, aber kein Fahrer sich daran hält.

Da Kühlflüssigkeit sich, genau wie Motoröl verhält und altert, nimmt bei zunehmendem Alter die Korrosionsschutzwirkung ab, und das Kühlsystem verrostet an den blanken Metallteilen von innen, was sich dann natürlich auf die Dichtheit einzelner Komponenten auswirkt.

Ich kenne einen V-Max Fall, da gab es Aufgrund von sehr alter Kühlflüssigkeit sogar Kohäsion am Motorgehäuse, welche das Wasserpumpengehäuse beschädigte. Es war keine Korrosion, sondern Matterialabtragung, durch sich zersetzende Kühlflüssigkeitsmoleküle, in Zusammenarbeit mit Suaerstoff. Hört sich jetzt sehr technisch an, ist aber ein ganz normaler Vorgang.

Daher mein Tip an alle Wasserkochenden Biker: Regelmässig Kühlerfrostschutz tauschen ;-) was bin ich froh, nur Luftgespülte Motoren zu fahren :-)

3
Endurist 19.01.2014, 11:34
@user5432

Hi Klaus, das haste so schön bildlich erklärt dass ich dieses Frühjahr noch die Kühlflüssigkeit meiner Transalp erneuer, danke. :-) Gruß aus Bochum in die Eifel T.J.

2
chevybernie 19.01.2014, 11:53
@user5432

Habe ich vor zwei Jahren gemacht. Da tropfte die Wasserpumpe. Letzten Sommer konnte ich nicht fahren, da ich einen doppelten Bänderriss am Fuß hatte. Da humpelte ich halt aus Langeweile ums Motorrad und erneuerte dann gleich noch alle Kühlerschläuche. Dabei kam gleich wieder neues Kühlwasser rein. Zugleich spülte ich den Motor und Kühler durch. Nun ist alles wieder schön sauber.

1
user5432 19.01.2014, 12:04
@chevybernie

Ja, das wird immer wieder unterschätzt. Ich habe in meine Laufbahn als Schraube schon so manches Chaos durch olle Kühlflüssigkeit erlebt.

Den Vogel schoss damals eine neue Kühlflüssigkeit ab, die im Motor eine kristalline Form an nahm, und sich um die Laufbuchsen der Zylinder ablegte. Folge war ein kapitaler Motorschaden, durch Überhitzung der Kolben....... :-(

Der Hersteller der Kühlflüssigkeit hat damals ne ziemlich hohe Schadensersatzzahlung an die Hersteller zahlen müssen, die daraufhin Garantieschäden hatten..... und das dollste war, die Schäden traten innerhalb des ersten halben Jahres bei Neufahrzeugen auf, da war es keine alte Kühlflüssigkeit.

Ist halt Chemie .......... aber da wird ja alles nur mit Wasserdampf gemacht ;-)

2
user5432 19.01.2014, 14:18
@user5432

Tsssssss, soll natürlich Schraube-"r" heissen .........

1
Jayjay12 20.01.2014, 00:27
@user5432

Thema Kühlflüssigkeit bei Neu- oder Altfahrzeugen sowie Schraube und Schrauber: "kleine" Ursache - grosse Auswirkung! Gruss an dich mit Kompliment: deine Antworten & Kommentare zum Thema sind so gut geschrieben und beschrieben, Klaus: da weiss man, was man hat und tun kann: echt Klasse! Gruss in die Eifel, JJ ;-)

0

Sieht so aus, als sei Dein Ablasshahn hinüber...... Normalerweise ist die Stellung "ON" nur für den Austausch der Kühlflüssigkeit vorgesehen. Ist durchaus denkbar, das sich dein Hahn zerlegt hat. Die Beschriftung auf dem Ablasshahn ist auch gerne falsch zu verstehen. Wenn man"OFF" lesen kann, ist der Ablasshahn zu. Kann man "ON" lesen, ist der auf Ablassen gestellt. Leider kommt es auch vor, das jemand den Hahn überdreht hat, dann stimmen die Markierungen nicht mehr.

Ich empfehle Dir diesen schnellstens aus zu tauschen, da ein Motorschaden mangels Kühlwasser sehr viel teuerer kommt, als der Austausch:

http://www.kfm-motorraeder.de/cms/original-ersatzteile/yamaha-motorrad-teile?itemid=1FK125600100

Im Anhang Bilder des Korpus Delicti :-)

Übersicht der Teile - (V-Max 1200, Ablassventil Kühler) Ablassen - (V-Max 1200, Ablassventil Kühler) Zugedreht - (V-Max 1200, Ablassventil Kühler)
ozziossi 19.01.2014, 12:38

Hey zusammen , Danke für die vielen Antworten .Werde mich für einen neuen entscheiden .Sicher ist sicher. Möchte meiner Dicken nicht schaden.und noch viel spass dran haben. Linke Hand zum Gruss

P.S Endlich mal ein Forum an dem mann nicht gleich als Vollpfosten dargestellt wird weil man sich bei manche Sachen erstmalinformieren möchte.

Daumen nach oben.

2
user5432 19.01.2014, 14:17
@ozziossi

Danke für die Rückmeldung :-) Wer eine gut verständliche Frage stellt, bekommt auch selbstredend eine genauso ordentliche Antwort......

Ab und an gibt es aber Besucher, die die Etikette vergessen, schreiben unübersichtlich alles klein, oder schmeissen nur ein paar Brocken hin, das man sich aus der eigentlichen Frage keinen Reim machen kann, und wenig Lust hat zu antworten.

Solche Rückmeldungen wie Deine machen das Antworten hier zur Freude :-)

Ein bisschen Dank ist ja auch nicht immer selbstverständlich, weil es ist ja "nur" ein Forum im Internet, wobei gerade auch da "Nettikette" gelten sollten ;-)

Viel Erfolg beim Entlüften, sollten noch Fragen dazu auftauchen, kannst Du gerne Rückfragen stellen. Am besten in der ursprünglichen Frage, als Kommentar auf eine Antwort, da bleibt das ganze übersichtlich.

Gerne kannst Du auch die Entlüftungsanleitung bekommen. Einfach PN senden.

Gruß aus der Eifel

Klaus

0

@ozziossi: Hi, belasse das Ventil zunächst auf "On"-Stellung, der Sicherheit zuliebe. Hab et- liche Foren "abgeklappert", um dir die passgenaue Antwort geben zu können, war aber leider Fehlanzeige ;-(. Schätze, dass unser "V-max"-Mitglied spätestens morgen hier bei MF reinschaut, der gibt dir dann genaue Auskunft, okay? Entspann dich am besten solange und trink nen Baldriantee...Kamille oder egal was tuts aber genauso ;-)) Good luck & die Linke zum Gruss, Biker!

Was möchtest Du wissen?