Frage von Default, 118

Wie eng "muss" eine neue Lederjacke sitzen?

Lederkombis, sagt man, weiten sich beim Tragen und passen sich dann optimal an, so dass eine neue Kombi schon sehr eng sitzen muss.

Kann man diese Aussage (so sie denn korrekt ist) auch auf Lederjacken übertragen?

Ich habe mir nämlich eine neue Lederjacke - Dainese Street Darker - bestellt (kein Shop in der Nähe, der sie führt). Sie sitzt bequem und lässt noch etwas Luft (so wie meine derzeitige Textiljacke).

Nun stellt sich mir die Frage, ob ich lieber" eine Nummer kleiner nehme und die Jacke "eintrage".

Die Street Darker (siehe z.B. Youtube) ist schon eine eher sportlich geschnittene Jacke, also keine Tourenjacke und auch nicht unbedingt für Leute mit ausgeprägter Bierplautze.

Antwort
von fritzdacat, 99

Musst du selbst beurteilen, wenn die Protektoren passen und auch wegen der Weite nicht verrutschen (d.h. das Gelenk/Schulter auch bei Bewegung noch schützen bzw. überdecken) kannst du sie behalten, ansonsten würde ich sie umtauschen. Wenn die Jacke allerdings ab z.B. 250 kmh anfängt rumzuflattern ist sie definitiv zu gross.

Kommentar von geoka ,

Und wenn die erst bei 252km/h anfängt zu flattern?

Kommentar von fritzdacat ,

LOL, tja, dann muss man natürlich noch mal überlegen. Ist aber gar nicht so absurd wie man denkt, mit der Blade, wenn wenig Verkehr ist und man die Ohrenstopfen drin hat, klappt das auf der AB ganz gut, ist vielleicht nichts auf Dauer, man muss halt wirklich höllisch aufpassen. Aber z.B. 200 kmh merkt man nach 10 Minuten nicht mehr, ist wie 120  auf einer Naked :)

 

Antwort
von chapp, 72

Lederklamotten - egal ob Kombi oder Jacke, sollten immer so eng wie möglich sitzen. Nur dann bleiben auch bei einem Crash die Protektoren dort wo sie hin gehören. Allerdings sollten sie die Atmung nicht behindern.

Antwort
von R1d3r0nth3st0rm, 46

Hat ja auch Einfluss auf den Luftwiderstand ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community