Kette abgesprungen. Was tun?

5 Antworten

Also erstmal kannst du dich beim Biker-Gott bedanken, dass die Maschine nur langsamer wurde und du sie abstellen konntest, und die Maschine DICh nicht abgestellt/legt hat. 

Ich bin jetzt zwar noch keine super erfahrener Motorradfahrer/besitzer wie die ein oder anderen urgesteine hier, allerdings habe ich es noch nie gehört, dass eine Kett "abspringt" wie beim Fahrrad..... 

Entweder sie reißt und fällt glücklich nach hinten weg, sie reißt, verkeilt sich und blockiert das Rad und zerschreddert dir ggf Ritzel und Antriebswelle, oder wenn sie wirklich abspringt verkantet sie und führt auch zum Blockieren....

Wenn dieser Sachverhalt wirklich stimmt, muss die Kette so locker gewesen sein, dass alles, was ohne Sturz enden konnte, ein Glücksfall war.

Mein Tip: Zur Werkstatt bringen lassen! Wenn du sie erst 2 Wochen hast, und nichts selbst dran gemacht hast, mal KOMPLETT durchchecken lassen. Wenn der Vorbesitzer noch nicht mal die Kette nachgespannt hat (und das muss über eine lange zeit und viele km gewesen sein), will ich nicht wissen wie deine Bremsflüssigkeit, Öl, Reifen DOT und Gabel-Simmeringe  aussehen.

Bis die Kiste wieder fit ist, hast du dir genug Zeit eine lektüre, vllt auch direkt passend zu deinem Motorrad, zu besorgen, in welcher genau beschrieben ist welche Dinge am Motorrad regelmäßig kontrolliert, nachgestellt, getauscht oder repariert werden müssen.

Dann bist du schon ein wenig mehr "echter Biker" und kannst entscheiden ob du dir gewisse Arbeiten zutraust, oder in die Werkstatt gehst!

Du wirst sie halt nicht gespannt haben. Bei den Kilometern sollte sie noch nicht kaputt sein. Also erst mal auf Beschädigung untersuchen. Auch die Zahnräder. Fehlt nichts, dann die Radachse lockern , Reifen nach vorne schieben, Kette auflegen und mit den Kettenspannern links u. rechts gleichmässig spannen. Dann die Achse wieder fest ziehen. Die Kette sollte sich etwa 3 cm , - am besten wenn Du drauf sitzt, durch drücken lassen.

In Zukunft die Kette besser warten. Auch schmieren. Du hast Glück gehabt, dass sie sich nicht verfangen hat. Da könnte das Hinterrad blockieren und Du böse stürzen.

Alles sehr pauschal und ich traue dem TE nicht zu, dass er vernünftig mit Werkzeug umgehen kann bzw. dieser weiß was mit 3cm durchdrücken gemeint sein könnte.

5

Tut mir ehrlich leid das ich seid gut 2 Wochen meine Motorrad und meinen Führerschein habe. Am beste ich gebe meinen wisch direkt wieder ab und hau meine Maschine auf den Schrot weil ich eben noch keine wirklichen Kenntnisse habe über Motorräder. Aber ah ja tut mir leid ihr seid mit Bremsflüssigkeit im Blut geboren und konntet sofort alles. Und so viel zu Kameradschaft unter Motorradfahren. In diesem forum war das wahrscheinlich meine letzte Frage. 

Nun jammere mal nicht. Wenn Du ein Biker sein möchtest,
musst Du auch schon mal "deftige" Worte vertragen können. Sind selten böse gemeint. Bleibst Du so eine Mimose, fährst Du ewig allein mit dem Motorrad spazieren.Grade die "kleinen Bosheiten" machen eine Kameratschaft aus, auf die man sich (meist) verlassen kann. Was glaubst Du was ich wegen meiner "Berliner Schnautze" so alles an Sprüchen über mich ergehen lassen muss. Das ist ok so. -----

Keiner verlangt tief greifende Sachkenntnisse (früher war das anders), aber etwas Logik sollte man schon haben. Und da ist Deine Frage schon sehr grenzwertig. ---

So, nun beruhige Dich wieder und bring das Moped in eine Werkstatt. Wie Du die Kette wieder drauf bekommst schreibe ich lieber nicht, könntest mit Deiner Unsicherheit viel Schaden anrichten. --- Vom "Kette spannen" nimm die Finger. Ist zwar einfach, aber kann wirklich gefährlich werden. Lass Dir zeigen wie man die Kettenspannung überprüft. Den Rest lass die Werkstatt machen. --- So, nun sei nicht so empfindlich wenn Du mal ein "Biker" werden möchtest. ;-) Gruß Bonny

1

Hast du inzwischen verstanden, dass man Hubraum nicht drosseln kann? (gf-net)

1

CPI smx 50 springt nicht mehr an. Was tun?

Hallo Leute !

Meine CPI smx 50 springt nicht mehr an... :(

Erstmal wie es dazu gekommen ist... Ich bin im Wald gefahren und habe gemerkt dass mein Einlassstutzen der Wasserpumpe gerissen war. Also habe ich das Moped zu mir nach Hause geschoben. Ich habe es früh genug gemerkt, sodass ich keinen Fresser habe. Das Moped war aber Leider seitdem wegen Platzgründen draußen, leider auch im Regen... Ich weis nicht optimal aber... Dann sind die Teile gekommen, hab den neuen Einlassstutzen eingebaut und wollte das Moped ankicken... Ging nicht... So, dacht ich mir, stell ichs mal in die Sonne zum warm werden. Ging nicht... Zündkerze nach jeden 10 Kicks wieder raus. Immer wieder ölig obwohl nichts geändert wurde. Dann habe ich die Ölpumpe ausgebaut 1. aus Unzuverlässigkeit und 2. um auf 1:60 zu fahren. Als ich dann das Moped wieder ankicken wollte gings wieder nicht. Vergaser ausgebaut, gereinigt und mit Druckluft gesäubert. Wieder eingebaut ging "mehr oder weniger". Das Moped sprang schlecht an und und als es ansprang drehte es aufeinmal extrem hoch! Dann habe ich beim Vergaser die Nadel höher gesetzt. Das Moped sprang immer noch schlecht an und als es ansprang ist es nach einer Zeit "verklebt" bzw. abgestorben beim Gasgeben. So nun sind wir an dem Punkt wo ich nicht mehr weiter weis :/

Zur Zusammenfassung: 16mm Vergaser (Mikuni), 50ccm Am6 Motor, 1:60 Gemisch, Hauptdüse im Vergaser 82 (Eine größer habe ich derzeit nicht), Habe es mit 3 Zündkerzen versucht..,

Im Moment springt das Moped gar nicht an. Nach 10-20 Kicks nehm ich immer die Zündkerze raus und schau ob sie Ölig ist oder nicht. Ist sie Jedoch nicht. Nur manchmal ein bisschen. Ich weis mit echt nicht zu helfen :/ Bitte um schnelle Hilfe..

MfG, Michi

...zur Frage

Was haltet ihr von Kettenoilern? Arbeitserleichterung oder teure Spielerei?

Immer wieder treffe ich auf Motorradfahrer, die mir von ihren Kettenoilern vorschwärmen. Angeblich würden sie das Leben der Kette deutlich verlängern und ersparen das lästige Fetten und Säubern. Es gibt verschiedene Systeme, die auch stark im Preis variieren. Der Oiler mit Display (CLS) liegt bei knapp 300€, ein einfacher mechanischer (Cobra Nemo 2) bei 99€.

Bis jetzt habe ich immer das Kettenspray von Dr. Wack, S100, benutzt und war bis auf de versaute Felge ganz zufrieden. Da ich nun schon wieder am Überlegen bin, habe ich mir mal eine Pro- und Contraliste gemacht.

Pro:

  • längere Lebensdauer

  • saubere Felge

  • weniger Zeit für die Pflege

Contra:

  • Preis (für den Preis des CLS-Oilers kann ich auch nen neuen Kettensatz kaufen)

  • Kette wird beim Pflegen geprüft

  • die Seiten der Kette werden nicht betropft, können rosten

So, jetzt seid ihr dran. Was spricht eurer Ansicht nach für oder gegen Kettenoiler?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?