Motorradkette in der Waschanlage säubern?

3 Antworten

Das ist eine super Möglichkeit wie du dir deine Dichtungsringe zerschießt und jedes bisschen Schmierung aus den Rollern raus wäschst. Mit einem Hochdruckreiniger sollte man grundsätzlich nie an Dichtungen ran gehen, das halten die nicht unbedingt aus.

Kettenreiniger einfach großzügig auf die Kette auftragen, 2 Minuten einwirken lassen mit warmen Wasser aus einem Eimer abgießen und dann mit einem fusselfreien Tuch abwischen.

Es geht auch Kerosin, das wird in vielen Handbüchern zum reinigen empfohlen, ABER RK zum Beispiel warnt bei seinen Ketten davor, da Kerosin die Dichtungen auflösen kann. Von DID gibt es dazu keine offizielle Stellungnahme, aber ich vermute mal, dass es ähnlich ist.

Bürsten machen oft nur mehr schaden an den Dichtungsringen weil sie gerne mal mit zu viel druck eingesetzt werden, deshalb rate ich grundsätzlich von denen ab.

Das ganze bei mir vor der Haustür über einem Gullideckel. Meine letzte Kette hat so 40000 km gehalten. Und selbst dann wäre noch was drinnen gewesen, aber da ich das Hinterrad eh runter hatte habe ich das gleich mit gemacht.

Aber weil mich das Ganze auch nervt, habe ich einfach ein Motorrad mit Kardan gekauft :D

Sprühst sie halt ein, bevor du in die Waschbox fährst. Und den Hochdruchstrahler nur genau waagerecht halten und auch nicht zu dicht rangehen, sonst gehen die O-Ringe kaputt. Diesel geht übrigens auch gut zum reinigen.

Ich mag Kettenantriebe, auf der CBF habe ich einen Kettenöler, auf der Blade so ein Trockenschmiersystem mit Graphit. Beim Kettenöler muss man eben die Felgen öfters mal reinigen, geht aber mit einem Hauptständer ruckzuck.

Ich hab mein Moped zuletzt ausversehen mit Pril gewaschen.

Danach ist deine Kette garantiert Fett- und Schmutzfrei

Bei mir war das zwar nicht gewollt aber es funktioniert :)

Was möchtest Du wissen?