Kawasaki Z900 oder Yamaha Mt07 und neu oder gebraucht?

4 Antworten

Okay, ich denke ich kann hier mal eine qualifizierte Antwort geben. Ich fahre die MT07 (BJ 2018) seit Ende Mai und habe bisher 5500km drauf. Ein Kumpel hat sich vor zwei Wochen eine Z900 gekauft, die ich auch mal probegefahren bin. Beide Maschinen sind auf A2 gedrosselt.

Was mir als erstes aufgefallen ist, ist dass die Z900 einfach größer, länger und schwerer ist als die MT07. Vollgetankt wiegt sie (meines Wissens nach) 30kg mehr als die MT07, was man einem negativ auffällt.

Dann kommt der völlig unterschiedliche Motor hinzu. Die MT07 hat einen Crossplane Reihenzweizylinder, die Z900 einen Vierzylinder. Die MT07 hat untenrum etwas mehr Druck als die Kawa, dafür läuft die Z900 ruhiger. Mir persönlich gefällt der Motor der MT besser, was natürlich damit zu tun haben kann dass es meine ist. Ob Zwei- oder Vierzylinder ist Geschmacksache.

Fahrwerk. Die Z900 hat eindeutig das bessere Fahrwerk. Obwohl das von der MT für einen Anfänger völlig ausreichend ist, ist das von der Kawa einfach besser. Bei der MT fehlt einfach die Dämpfung.

Aussehen. Wieder sehr subjektiv, ich finde allerdings dass die Kawa in echt anders aussieht als auf Bildern. Mir gefällt sie in echt nicht so gut wie auf fotos, aber hier auch wieder subjektiv.

Preis. Hier gewinnt die MT07 klar. 6795€ ist soweit ich weiß die UVP, für die Z900 muss man deutlich mehr hinlegen. An dieser Stelle muss man erwähnen, dass ich mir für meine MT07 erst letzte Woche ein auf mich persönlich abgestimmtes Wilbers Fahrwerk (Federbein, progressive Gabelfedern und Gabelöl) gekauft habe, was den Nachteil zur Z900 ziemlich ausgleichen sollte. Das ganze hat mich genau 500€ gekostet, also immer kommt man damit immer noch deutlich billiger als damit der Kawa.

Fazit. Es ist eigentlich das meiste Geschmackssache, also mach Probefahrten. Mir persönlich gefällt die MT07 besser, ich hoffe ich konnte etwas erläutern warum. Sie macht mir einfach mehr Spaß zu fahren, durch das geringere Gewicht ist sie wendiger und geht besser durch die Kurven. Falls du noch Fragen hast beantworte ich die gerne sofern ich kann.

PS: ich würde mein erstes Motorrad nur gebraucht kaufen, und auch nicht zu viel Geld dafür ausgeben, liegt daran dass ich meine erste Maschine damals geschmissen habe, das war sehr frustrierend

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Vielen Lieben Dank für diese ausführliche Antwort.

Ich denke um die Probefahrt werde ich definitiv nicht herum kommen. Muss leider noch 5Monate warten bis ich vom A2 auf den A aufrüsten kann und somit diese tollen Bikes testen darf 😭😭😭

Und was das neu oder gebraucht ding angeht, ist es nicht meine erste Maschine.

Ich fahre seit über 3 anhalb Jahren schon Motorrad und habe auch schon den A1 und A2 Schein, somit stellt sich halt die Frage eher ob der Preisunterschied zwischen neuen und gebrauchten so massiv ist, dass er die 2Jahre Garantie und das wissen, das keiner das Moped schlecht eingefahren hat etc... 🤔

0
@YoungBiker

Die Z900 für A2 wirst du gebraucht kaum bekommen, höchstens als Vorführer, und dann musst du immer noch 8000+ hinlegen. Bei der MT sieht es anders aus, die ist ja schon wesentlich länger auf dem Markt und die gibts auch gebraucht ab 4000-5000€.

Ich hab mir meine MT auch neu gekauft, weil ich das 2018er Modell mit ein paar kleinen Updates haben wollte.

0

Problem ist das beide Modelle einfach noch viel zu Neu sind, als das man die zu realistischen Preisen auf dem GEbrauchtmarkt bekommt.

0
@blackhaya

Ich weiß ja nicht, wo du nach gebrauchten Motorrädern schaust. Sowohl die Z900 als auch die MT07, die mit ihren 4 Jahren gar nicht mehr so neu ist, kann man gebraucht günstig schießen. Dazu benötigt man jedoch etwas Zeit und auch Glück. 

0
@blackhaya

Bei der Z900 stimme ich dir zu, als A2 Version gebraucht kaum zu finden bzw. immer noch deutlich teurer als eine ne MT07. Die MT ist aber schon etwas länger draußen und wird sehr viel verkauft. Deshalb ist da schon ein recht guter gebrauchtmarkt vorhanden. Die kriegt man schon unter 5000€

0

Servus

Von den Daten her, ist die Z900 schon ein tolles Motorrad. Da "kackt" die MT07 gegen ab, aber jenseits der 200km/h macht ne Nackte wenig Spass und Sinn. Und wenn man nach 1500km seinen Hinterradreifen durch Sprints geglättet hat, bekommt der Spass ein Loch.

Vor kurzem habe ich einen 1000km Körpertransport, (BAB) unternommen und habe mich dabei auf ca 130km/h eingependelt, zumal es regnete und frisch wurde.

Das bringt die MT07 wieder in den Focus. All das, was benötigt wird, kann die auch. Sie dürfte auch agieler sein. Bleibt noch das Thema Ladung und Gepäck. Ein Punkt, der bei mir wichtig ist, denn ich habe mein letztes Auto 1995 verkaut.

Ob Die Z900 schon nennenswert zum Verkauf steht, glaube ich nicht, da wird die MT07 sicher öfter zu haben sein. Entscheiden musst Du.

Grüßle

Beide Motorräder sind relativ neu, die Z900 wird seit 2016 verkauft und die MT07 seit 2014.

nach so kurzer Zeit hast du einfach kein Angebot auf dem Gebrauchtmarkt.

Der Gebrauchtmarkt Motorrad der ist halt komplett anders als der Gebrauchtmarkt Auto.

Eine gebrauchte MT07 mag zwar 2000 Euro billiger sein als eine Neue, allerdings, sollte man auch bedenken das du bei einer neuen Maschine auch 2 Jahre lang Garantie hast und eine zeitlang vor teuren Reperaturen geschützt bist. Zudem kann es bei gebrauchten Maschinen passierne das der Vorbesitzer an der Wartung geschlampt hast. Und wenn du noch neue Reifen, neue Kette, neue Zündkerzen, Ölwechsel auf die Rechnung setzten muss, kann sich der Preisvorteil schnell ins Gegenteil verkehren.

Weisst du denn zufällig, wieviel die Service der Z900 und Mt 07 so alle kosten?

Mfg und vielen dank für die Antwort

0
@YoungBiker

Die MT07 hat Serviceintervalle von 10000km. Bei mir hat die Erste Inspektion 150€ gekostet (Yamaha Vertragswerkstatt).

Bei der Z900 sind die Serviceintervalle deutlich kürzer bei 6000km. Eine Inspektion wird da auch mehr kosten, allein deshalb weil Vierzylinder aufwendiger zu warten sind, es werden mehr Zündkerzen gebraucht, mehr öl, etc.

1

Was möchtest Du wissen?